Voting: Welches ist das beste Rennsimulationsspiel?

Von SPOX
Vor dem fünften Rennen der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie powered by VCO suchen wir die beste Rennsimulation der Geschichte.

Vor dem fünften Rennen der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie powered by VCO suchen wir die beste Rennsimulation der Geschichte - mit eurer Hilfe.

SPOX zeigt das MAHLE 3h-Rennen am Samstag ab 13 Uhr im LIVESTREAM FOR FREE. Zur Einstimmung wollen wir wissen, welche eure Lieblings-Rennsimulation ist.

Diese Rennsimulationen stehen zur Auswahl:

Revs (1984)

Der erste bedeutende Meilenstein der Rennsimulations-Geschichte. War das erste Spiel, welches die Möglichkeit bot, verschiedene Setups einzustellen. Außerdem gab es ein realistisches Physik-Modell sowie zwei originale Rennstrecken.

Gran Turismo (seit 1997)

Die Reihe (insgesamt sieben Titel) ist bis heute eine der beliebtesten und erfolgreichsten Rennsimulationen. Bietet einen umfangreichen Karrieremodus mit vielen verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten.

Colin McRae Rally (1998)

Der Vorgänger der heutigen DIRT-Titel ist nach dem schottischen Rallyefahrer Colin McRae benannt und punktete zu seiner Zeit vor allem mit der realistischen Umsetzung des Rallye-Sports.

Grand Prix Legends (1998)

Hatte als erstes Rennspiel ein echtes 3D-Physik-Modell. Auch die Reifenphysik gehört bis heute zu dem Realistischsten, was Rennsimulationen zu bieten haben.

GTR (2004)

Lieferte ein dynamisches Grip-Niveau der Fahrbahn, welches sich, entsprechend der Realität, durch äußere Einflüsse wie Gummiabrieb, Ölreste oder Temperatur auf die Boliden auswirkte. Bekam 2006 einen zweiten Teil.

rFactor (2005)

Stellte lange Zeit den Anspruch, die beste Rennsimulation auf dem Markt zu sein. Bot ein realistisches Reifenmodell, komplexe Aerodynamik sowie eine den Wägen entsprechend originalgetreue Mechanik und Fahrphysik.

Forza (seit 2005)

Neben Gran Turismo eine der beliebtesten Rennsimulationen. Ist vor allem durch die vielen lizensierten Fahrzeuge bekannt. Arbeitete mit Reifenspezialisten von Pirelli zusammen, um Friktion, Hitze und Turbulenzen genauestens abzubilden.

F1 (seit 2009)

War der erste Teil 2009 seiner Zeit in vielen Bereichen weit unterlegen, steigerten sich die Entwickler jährlich und liefern mittlerweile eine absolut realistische und konkurrenzfähige Rennsimulation. Ist das offizielle F1-Videospiel.

NASCAR (2011)

Verwendete nur ein abgeschwächtes Schadensmodell, was es streng genommen zu keiner realistischen Simulation macht. Hatte jedoch als erstes Game eine detaillierte Fahrer-Darstellung - inklusive der Unterschiede in Aggression und Leistung.

Raceroom Experience (2013)

Legte den Fokus auf DTM-Rennen und ist in dieser Disziplin bis heute das Beste auf dem Markt. Anfängliche Performance- und Sound-Probleme wurden durch regelmäßige Updates behoben.

Assetto Corsa (2014)

Mit brillanter Reifenphysik, perfektem Geschwindigkeitsgefühl und großartigem Force-Feedback ist das Spiel einer der Pioniere unter Rennsimulationen. Wurde von früheren Ferrari-Reifenspezialisten entwickelt.

Project Cars (2015)

Zwar weniger realistisch als iRacing oder Assetto Corsa, dafür jedoch weniger anspruchsvoll und - speziell für Hobby-Rennfahrer - einfacher zu handhaben. Hat nahezu jede Strecke der Welt originalgetreu im Angebot.

iRacing (2019)

Ohne jede Frage der absolute Vorreiter in Sachen Sim-Racing. iRacing bietet wie kein anderes Spiel auf dem Markt ein derart realistisches und dynamisches Racing-Feeling. Der Fokus liegt dabei auf Nascar, Stock Cars und Indy Cars.

Voting: Welches ist das beste Rennsimulationsspiel?

Stimmt jetzt ab (App-User hier lang)!

Livestream - Digitale Nürburgring Langstrecken-Serie: Der Zeitplan

UhrzeitDNLS - RENNEN 5
11.00 UhrTalk mit Olli und Patrick
13.00 UhrStart Rennen
16.30 UhrPressekonferenz
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung