Tennis

Fed-Cup-Finale: Strycova und Siniakova sorgen für 2:0

Barbora Strycova
© getty

Barbora Strycova hat in einem umkämpften Spiel das 1:0 für Tschechien im Finale gegen die USA erspielt, im Anschluss legte Katerina Siniakova nach.

2 Stunden und 43 Minuten brauchte die 32-jährige Tschechin Strycova für den ersten Punkt gegen Sofia Kenin aus den USA: 6:7 (5), 6:1, 6:4 hieß es am Ende, das Doppelspezialistin Strycova mit mutigem Serve-and-Volley beim Matchball zu ihren Gunsten entschied.

4:1 und 5:2 führte Stycova (WTA-Nr. 33) bereits in Durchgang drei, die 19-jährige Kenin (WTA-Nr. 51) aber blieb dran und schnupperte beim 5:4 und 15:30 aus Sicht der aufschlagenden Strycova noch mal am Ausgleich.

Im Anschluss sorgte Katerina Siniakova (WTA-Nr. 31) für das 2:0 aus Sicht der Tschechinnen. Gegen Alison Riske (WTA-Nr. 63) gewann sie mit 6.3, 7:6 (2).

Zwei B-Teams wollen den Titel

Auf Seiten der Tschechinnen ist die erkältete Petra Kvitova noch außer Gefecht gesetzt, sie soll möglicherweise am Sonntag eingreifen. Karolina Pliskova, die Nummer eins des Teams, hatte in der Vorwoche eine Teilnahme abgesagt. Titelverteidiger USA muss hingegen auf ihre gesamten Topspielerinnen verzichten - weder Sloane Stephens und Madison Keys noch die Williams-Sisters sind in Prag am Start.

Strycova bestätigte im Rahmen der Begegnung, dass dieses Fed-Cup-Duell ihr letztes sei. "Ich war sehr nervös", sagte sie nach ihrem Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung