Schweiz muss wieder in die Relegation

Sonntag, 05.02.2017 | 10:51 Uhr
Henri Laaksonen
© getty

Das Schweizer Davis-Cup-Team spielt in diesem Jahr, wie zu erwarten war, erneut um den Klassenverbleib. Die Eidgenossen liegen in den USA nach der Doppelniederlage aussichtslos mit 0:3 zurück.

Das Schweizer Davis-Cup-Team muss wie schon 2015 und 2016 in die Relegation. Ohne Roger Federer und Stan Wawrinka haben die Eidgenossen beim Auswärtsspiel in den USA nach dem zweiten Tag keine Chance mehr auf den Sieg. Das US-Doppel Steve Johnson und Jack Sock besiegte Henri Laaksonen und Adrien Bossel mit 7:6 (3), 6:3, 7:6 (5). Im dritten Satz servierten die Schweizer für den Satzgewinn, brachten ihren Vorsprung aber nicht ins Ziel. Am 15. bis 17. September muss das Team von Severin Lüthi in der Relegation antreten. Seit 2005 überstanden die Eidgenossen im Davis Cup nur einmal die erste Runde: 2014, im Jahr des Premierentitels.

So lief die Davis-Cup-Saison 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung