Tennis

John McEnroe nimmt endgültig Abschied vom aktiven Tennis

Von tennisnet
Für Schaukämpfe sollte John McEnroe aber noch zur Verfügung stehen
© getty

John McEnroe hat sich endgültig vom Wettkampftennis zurückgezogen. Der 59-jährige US-Amerikaner nahm in London von seinen Kollegen auf der Champions Tour Abschied.

Einen Sieg zum Abschluss eines Tennis-Lebensabschnitts nimmt man immer gerne mit. Vor allem, wenn ein Spieler mit dem unerbittlichen Ehrgeiz von John McEnroe gesegnet ist. Und also war es nur richtig, dass sich der legendäre Linkshänder mit einem Match-Erfolg von der Champions Tour, auf der er 21 Jahre lang gewirkt hat, verabschiedete.

Tim Henman sollte der letzte Partner McEnroes gewesen sein, der auf der richtigen Seite des Netzes mit dem US-Amerikaner stand. Gegenüber waren am Freitagabend in der Royal Albert Hall in London Thomas Enqvist und Goran Ivanisevic eingelaufen, zwei ehemalige Profis, die zwar nicht das Renommee McEnroes mitbringen, dafür aber ein deutlich jüngeres Geburtsdatum.

McEnroe wollte schon vor ein paar Jahren aufhören

McEnroe, mittlerweile 59 Jahre alt, zeigte sich nach seinem Abschied jedenfalls vom Anlass ergriffen. "Es ist ein anderes Gefühl als auf der Haupttour", so der siebenfache Major-Sieger. "Wir gehen zwar alle auf den Platz und geben 100 Prozent, aber es ist ein anderes Gefühl und eine große Kameradschaft unter uns." Der Entschluss, nicht mehr auf der Champions Tour anzutreten, sei jedenfalls nicht über Nacht gereift.

"Vor ein paar Jahren habe ich gesagt, dass ich das einfach nicht mehr machen kann", erklärte McEnroe noch in der Halle. "Diese Spieler sind sehr gut, sie sind Profis. Ich habe gesagt: das war´s, aber dann hat man mir gesagt, ich solle noch ein Mal ein Doppel spielen um mich zu verabschieden. Und so ist alles, was ich sagen kann: Danke."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung