Tennis

Alexandr Dolgopolov muss Saison nach Handgelenks-OP beenden

Von tennisnet
Dolgopolov muss seine Saison beenden.
© getty

Alexandr Dolgopolov hat sich erfolgreich einer Operation am rechten Handgelenk unterzogen. Damit steht allerdings auch fest, dass der Ukrainer die Saison 2018 beenden muss.

"Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, spielte ich nicht wirklich viel Tennis in diesem Jahr", schrieb Dolgopolov auf Instagram. Seit den Australian Open plage ihn eine Verletzung am Handgelenk, die er zunächst ohne Operation in den Griff bekommen wollte.

"Der Eingriff lief gut und wir hoffen, bald wieder fit zu sein. Ihr seht mich aber nicht auf dem Platz bis 2019", teilte Dolgopolov mit, nachdem er in München operiert wurde.

Der Ukrainer ist derzeit als Nummer 81 der Welt gelistet, hat in diesem Jahr allerdings nur fünf Turniere bestritten. Nach den Australian Open legte der 29-Jährige eine Pause ein, um seiner Verletzung Herr zu werden. In Marrakesch und beim Masters in Rom setzte es allerdings jeweils Erstrundenniederlagen, weshalb er sich zur OP entschloss.

Der dreifache ATP-Turniersieger war im Jahr 2012 bereits die Nummer 13 der Welt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung