Tennis

So wird 2018 – eine (nicht ganz ernst gemeinte) Vorschau auf die neue Saison

Radek Stepanek, Petra Kvitova
© getty

In Brisbane, Perth und Doha sind die ersten Bälle bereits geschlagen - aber was bringt das neue Jahr tatsächlich? Wir wagen eine vorsichtige Prognose.

Januar

Bernard Tomic übersteht die Quali in Melbourne und kämpft sich sensationell bis ins Finale. Australien steht kopf - Tomic allerdings lässt sein Erfolg kalt. Er habe sich ziemlich gelangweilt, erklärt er nach dem Endspiel und ergreift umgehend die Flucht, als der KIA-Sprecher den Platz betritt.

Novak Djokovic holt sich bei seiner Rückkehr direkt den Titel, jedoch ohne Beisein von Coach Radek Stepanek. Der hatte dem gesamten tschechischen Fed-Cup-Team der letzten 20 Jahre "Erste-Reihe-Plätze" versprochen, aber nur vier Tickets erhalten, und befände sich, so der Djoker mit ernster Miene, "nun auf der Flucht".

Februar

Eugenie Bouchard beendet beinahe ihre Tennislaufbahn. Beim gemeinsamen Fotoshooting für die Swimsuit Edition der Sports Illustrated war sie mit David Hasselhoff ins Gespräch gekommen, der ihr eine Hauptrolle in einer Baywatch-Neuauflage angeboten habe. Bouchard jedoch lehnte ab: In einigen Szenen habe das Drehbuch verlangt, dass sie Kleidung trage - "ein Unding", schimpft die Kanadierin.

März

Novak Djokovic feiert seinen sechsten Titel in Indian Wells, wiederum jedoch ohne Coach Stepanek. Der war von einem Besuch in der nahe gelegenen Playboy Mansion in Los Angeles zu spät zurückgekehrt, weil er, so seine Entschuldigung, "zu vielen Damen meine Telefonnummer hinterlegen musste".

Tommy Haas tritt in Miami im Doppel mit Selfie-Leguan Iggy an. "Der hat sich letztes Jahr einiges abgeschaut", verkündet Haas stolz. Offenbar nicht genug: Die animalische Kombi Haas/Iggy verliert in Runde eins glatt gegen John Isner und Kommissar Rex.

April

Rafael Nadal überzeugt in der Sandsaison erneut. Rafa holt sieben Turniersiege bei nur sechs Turnierteilnahmen - eine mathematische Sensation. Das flüchtig einberufene Expertenteam unter Leitung von Graf Zahl aus der Sesamstraße ist verblüfft: "So was schafft wohl nur Nadal!", heißt es im Urteil.

Nicht weniger überraschend nimmt Dominic Thiem bei fünf Turnieren gleichzeitig teil - und gewinnt drei davon.

Mai

Jelena Ostapenko, kürzlich erst Siegerin beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart, kommt mit dem Schrecken davon. In ihrem nigelnagelneuen Porsche war sie mit 300 Sachen durch eine Radarkontrolle in Rom gebrettert und hatte die örtliche Polizei mit ihrem Lebensmotto "Wer bremst, verliert" nur halbwegs überzeugt. Ostapenko erhält 80 Punkte im Flensburg Italiens und zieht somit erstmals in die Top 5 der Welt ein.

Juni

Vorm French-Open-Finale gibt's Probleme: Die Netze sind weg. Man hätte vielleicht nicht ausgerechnet Spiderman als Platzwart beschäftigen sollen, entschuldigt sich Turnierboss Guy Forget.

Radek Stepanek legt indes den gesamten Autoverkehr auf den Champs-Élysées lahm, indem er wildfremden Französinnen mitten auf der Straße Heiratsanträge macht.

Juli

Beim Wimbledon-Turnier tritt Herzogin Kate erstmals in ihrer Funktion als Schirmherrin in Erscheinung. Allerdings ohne Erfolg: Es sei die kommenden zwei Wochen kein Regen zu erwarten, heißt es von Turnierseite.

August

Anna Kournikova kündigt ihr Comeback an, schließlich seien aller guten Dinge immer zwei - daher auch die vielen Doppelfehler in früheren Zeiten. Ihren ersten Auftritt plane sie bei einem Schaukampf-Doppel an der Seite von Martina Hingis gegen Nicole Vaidisova und Petra Kvitova in Prag. Radek Stepanek kauft daraufhin die Ticketing-Agentur Eventim auf.

September

Serena Williams gewinnt bei den US Open sensationell ihren 24. Grand-Slam-Titel, obwohl sie zum Zeitpunkt des Finals bereits in der 35. Woche schwanger war. Sie gehe nun direkt in Baby-Pause, verspricht die US-Amerikanerin - ein Comeback sei jedoch bereits für die WTA Finals in Singapur im Oktober angedacht.

Boris Becker, Deutschlands "Head of Men's Tennis", bekommt Probleme mit seinem Ausrüster. Dass der eigene Markenbotschafter indirekt für Produkte der Konkurrenz werbe, sei nicht haltbar. Becker sieht das ähnlich und nennt sich von nun an den "Puma of Men's Tennis".

Oktober

Vor der zweiten Auflage der Next Gen ATP Finals kommt es zum Skandal, als die Veranstalter die wahre Identität des Newcomers Stadek Repanek aufdecken. Der etwas verlebt wirkende Tscheche habe sich, so entschuldigt es die ATP, dermaßen in das Auslosungskonzept des Vorjahres verliebt, dass er das Prozedere selbst mal aus nächster Nähe habe erleben wollen. Repanek wird lebenslang gesperrt.

November

Im Fed-Cup-Finale zwischen Deutschland und den Niederlanden soll Vader Abraham die Nationalhymnen singen, entscheidet sich aber für "Das Lied der Schlümpfe". Andrea Petkovic ist erschüttert: "Das war nun wirklich das Schlimmste, was mir im Leben passiert ist", jammert sie nach ihrer Niederlage im Entscheidungsmatch und kündigt an, gegen das in der Serie zur Schau gestellte Rollenbild der Frau durch Schlumpfine vorzugehen

King Roger wagt einen Ausflug ins Filmgeschäft: Im neuesten Star Wars-Film soll er die Rolle des Darth Federer übernehmen.

Dezember

Voller Erfolg für Novak Djokovic und Anhang: Djokovic wird zum "Comeback-Spieler des Jahres" gekürt, Radek Stepanek zum "Coach und Lebemann des Jahres". Stepanek legt sein Amt als Djokovic-Coach daraufhin nieder und wird Chefredakteur des Penthouse-Magazins. Das erste Cover werde hierbei er selbst zieren, verspricht er, einzig umrahmt von einem Tennisracket.

Bevor ihr euer Jahres-Abo abschließt, wünschen wir von tennisnet.com einen ähnlich erfolgreichen Start in die neue Saison wie Stepanek und Co. - habt eine gute Zeit!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung