Vor 25 Jahren: Connors gegen Navratilova

Dienstag, 26.09.2017 | 18:24 Uhr
Jimmy Connors, Martina Navratilova
© getty

Am 25. September 1992 gab es einen besonderen Geschlechterkampf. Jimmy Connors und Martina Navratilova trafen im "Battle of Champions" aufeinander.

In den USA ist er bereits angelaufen, in Deutschland und Österreich kommt "The Battle of Sexes" am 23. November in die Kinos. Der Film erzählt die Geschichte vom legendären Duell zwischen Billie Jean King und Bobby Riggs am 20. September 1973. Das Geschlechterduell zwischen der damals 29-jährigen amtierenden Wimbledonsiegerin King und dem 55-jährigen Ex-Profi Riggs ging in die Geschichtsbücher ein. King gewann vor über 30.000 Zuschauern in Houston mit 6:4, 6:3, 6:3.

Nur ein Aufschlag für Connors

Bis heute halten sich hartnäckig Gerüchte, dass Riggs das Duell mit Absicht verlor, um Spielschulden zu begleichen. Vier Monate zuvor, am 15. Mai 1973, siegte er in Ramon im US-Bundesstaat Kalifornien gegen die damals 30-jährige Margaret Court klar mit 6:2, 6:1. Da das Match am Muttertag stattfand, wurde es in der Presse als "Muttertagsmassaker" bezeichnet.

Vor 25 Jahren, am 25. September 1992, fand ein weiterer Geschlechterkampf im Tennis statt, der als "Battle of Champions" in die Geschichtsbücher einging. Der 40-jährige Jimmy Connors traf im Caesars Palace in Las Vegas auf die 35-jährige Martina Navratilova. Das Match fand unter besonderen Regeln statt. Connors hatte nur einen Aufschlag zu Verfügung, während Navratilova in Ballwechseln auch ins Doppelfeld spielen durfte. Connors siegte mit 7:5, 6:2. In seiner Autobiografie "The Outsider" enthüllte Connors, dass er darauf gewettet hatte, dass Navratilova nicht mehr als acht Spiele gewinnen würde. Hier sind Höhepunkte vom "Battle of Champions".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung