Fabio Fognini und Flavia Pennetta erwarten ihr erstes Kind

Fognini und Pennetta im Babyfieber

Dienstag, 09.05.2017 | 11:08 Uhr
Fabio Fognini
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Fabio Fognini will auf jeden Fall bei der Geburt seines Kindes dabei sein. Zunächst steht für den Italiener aber erst einmal ein Rendezvous mit dem Sandplatzkönig bevor.

Fabio Fognini bekommt beim ATP-Masters-1000-Turnier in Madrid nach seinem Auftaktsieg gegen Joao Sousa ein erneutes Duell mit Rafael Nadal. In der Saison 2015 konnte der Italiener den Sandplatzkönig zweimal auf der roten Asche besiegen. Und vielleicht treibt die bevorstehende Vaterschaft Fognini wieder zu Höchstleistungen an. In wenigen Tagen bringt seine Frau Flavia Pennetta das erste gemeinsame Kind zur Welt.

Fognini will die Geburt auf keinen Fall verpassen, wie Pennetta im Gespräch mit Tennis Circus erklärte. "Fabio sendet mir Tausende von Nachrichten, kümmert sich und ist besorgt, dass er es nicht rechtzeitig zur Geburt schafft. Er würde nicht zögern, alles stehen und liegen zu lassen, um dieses außergewöhnliche Ereignis nicht zu verpassen. Ich werde eine natürliche Geburt haben. Ich hoffe, alles läuft gut. Ich hatte bislang Glück, die Schwangerschaft war wundervoll bis auf ein paar normale Beschwerden zwischen dem zweiten und dritten Monat."

Das ATP-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung