Tennis

Töchterchen Martha May ist da

Marcus Willis freut sich über die Geburt seiner Tochter Martha May
© getty

Wimbledon-Überraschungshit Marcus Willis, der 2016 im All England Lawn Tennis and Croquet Club zu überraschen wusste und erst in der zweiten Runde gegen "Maestro" Roger Federer scheiterte, darf sich über Nachwuchs freuen, der vermutlich während seines erfolgreichen Laufes beim Grand-Slam-Turnier in London gezeugt wurde.

Überglücklich präsentierte Willis seine Tochter Martha May seinen Social-Media-Fans auf Twitter und Instagram. Seine Frau, Zahnärztin Jenny Willis, brachte das zarte Pflänzlein am Samstag um 18:23 zur Welt. Mutter und Kind seien wohlauf. Der 26-Jährige, der im Vorjahr in Wimbledon nur dank einer Wildcard an der Vorausscheidung des legendären Rasenevents teilnehmen durfte, sich in den Hauptwettbewerb kämpfte und dort gar seine Auftaktpartie erfolgreich gestalten konnte, ist 2017 tennistechnisch noch nicht wirklich in Erscheinung getreten.

Der derzeit auf Rang 407 geführte Mann aus Slough ist aktuell allerdings auch nur auf ITF-Future-Ebene unterwegs und stand in der vergangenen Woche immerhin im Finale einer 15.000-US-Dollar-Veranstaltung in Shrewsbury (England). Willis zufolge soll das frisch geborene Mädchen am Abend seines Erstrunden-Erfolgs in Wimbledon gegen den Litauer Ricardas Berankis gezeugt worden sein.

Marcus Willis im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung