Tennis

5 Tipps wie du deinen inneren Schweinehund überwinden kannst

Von tennisnet
Tipp eins: Raus mit Euch!
© privat/Generali

Zugegeben, wir alle kennen die Situation nur allzu gut. Du willst Sport machen, aber... Du bist zu müde, zu faul, zu schlecht gelaunt. Damit dir dieses leidige ‚Aber' nicht langfristig zum Verhängnis wird, helfen dir diese fünf Tipps von Generali Vitality deine Blockaden zu durchbrechen und deinem inneren Schweinehund Adieu zu sagen!

1. Setze dir Ziele!

Setze dir immer wieder kleine, realistische Ziele und schreibe diese am besten auch gleich auf. Wenn du sie erst einmal schwarz auf weiß vor dir stehen siehst, kannst du deinem Schweinehund viel einfach klar machen, warum du deine Sporttasche packen und trainieren gehen solltest. Wenn du ein Ziel hast, dann hast du auch einen ordentlichen Grund, um heute noch von der Couch weg zu kommen!

2. Suche dir eine(n) TrainingspartnerIn!

Dein beste(r) Freund/in hat auch öfters Probleme sich zu motivieren? Warum dann nicht einfach gleich gemeinsam trainieren? Eine(n) TrainingspartnerIn zu haben hat viele Vorteile!

  • Geteiltes Leid ist bekanntlich halbes Leid!

  • Ihr könnt euch gegenseitig motivieren!

  • Sich selbst zu belügen ist meist leichter als auch noch andere mit den einfallslosen

    Ausreden zu nerven.

  • Wenn der Freund/die Freundin schon mit gepackter Tasche vor der Tür steht, lässt

    es sich schwerer Nein sagen.

  • Ihr könnt einen Wettbewerb daraus machen oder euch ein Belohnungs- und

    Bestrafungssystem überlegen.

  • Ihr trainiert nicht nur gemeinsam, sondern verbringt auch noch wertvolle Qualitytime

    miteinander.

3. Sorge für ein abwechslungsreiches Training!

Die Aussicht auf ein langweiliges und eintöniges Training kann oft frustrierend sein. Deshalb ist es wichtig, dass du Abwechslung in deinen Sport- und Tennis-Alltag bringst! Starte doch einfach einmal mit neuen Aufwärmübungen, erfinde kleine Challenges oder probiere eine neue Trainings-Location aus!

4. Tracke deine Erfolge!

Es ist unglaublich wichtig, dass du dir immer wieder vor Augen führst, was du alles schon geschafft und erreicht hast. Erfolg ist der größte Erzfeind des Schweinehundes, weshalb du

ihn damit locker in die Flucht schlagen kannst. Wenn du beispielsweise auf der Generali Vitality App siehst, dass du deine Ziele erreichst und fleißig Punkte sammelst, steigt die Motivation signifikant und faul herumsitzen ist erst gar keine Option mehr für dich!

5. Belohne dich!

Nach einem erfolgreichen Training solltest du dich auf jeden Fall belohnen! Die Aussicht auf eine Belohnung hilft dir dich aufzuraffen und danach weiter motiviert zu bleiben.

Wenn du mit Freunden trainierst, dann geht danach doch einfach noch gemütlich auf ein Getränk. Du kannst auch mit Generali Vitality durch deine Aktivität coole Prämien ergattern! Oder aber du kaufst dir nach einer bestimmten Anzahl an absolvierten Trainings ein kleines Geschenk wie z.B. ein neues Tennisshirt.

Die größte Belohnung ist jedoch, dass du fit und gesund bleibst und als SportlerIn große Fortschritte machst!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung