Zverev muss Nachsitzen: Wimbledon-Zweitrundenmatch gegen Fritz unterbrochen

Von tennisnet/SID
Donnerstag, 05.07.2018 | 21:58 Uhr
Alexander Zverev, Wimbledon
© getty

Alexander Zverevs Zweitrundenmatch beim Klassiker in Wimbledon ist am Donnerstagabend wegen einsetzender Dunkelheit unterbrochen worden.

Der Hamburger kämpft dabei beim Stand von 6:4, 5:7, 6:7 (0:7) gegen den US-Youngster Taylor Fritz gegen ein drohendes Aus. Das Match auf dem Court Nr. 1 an der Londoner Church Road wird nun am Freitag fortgesetzt.

Taylor Fritz spielte stark auf - Sascha Zverev dreimal am Boden

Zverev hatte zu Beginn sehr konzentriert gewirkt. Ein frühes Break zum 2:1 genügte ihm letztlich, um den ersten Satz zu gewinnen. Fritz wehrte sich jedoch nach Kräften und schaffte es am Ende des zweiten Druchgangs erstmals, Zverev den Aufschlag abzunehmen. Durch einen makellosen Tiebreak im dritten Satz hat der 20-Jährige den Favoriten nun am Rande einer Niederlage.

Am Donnerstag hatte zuvor die deutsche Nummer zwei Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 25) die dritte Runde erreicht. Der 34-Jährige gewann durch drei Tiebreak-Erfolge gegen Gilles Muller aus Luxemburg. Dort steht außerdem auch Jan-Lennard Struff (Warstein), der am Freitag auf Titelverteidiger Roger Federer (Schweiz) trifft. Die fünf weiteren deutschen Starter dagegen ausgeschieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung