Kerber gegen Qualifikantin, Zverev gegen Federer-Bezwinger

Freitag, 30.06.2017 | 11:52 Uhr
Angelique Kerber startet in Wimbledon von der Pole Position
© getty

Die topgesetzten deutschen Teilnehmer in Wimbledon, Alexander Zverev und Angelique Kerber, haben machbare Auftaktaufgaben gezogen.

Alexander Zverev trifft in Runde eins auf Evgeny Donskoy (der Mann, der Roger Federer in Dubai besiegte), in Runde zwei könnte die US-Hoffnung Frances Tiafoe oder der Niederländer Robin Haase warten. Bruder Mischa startet gegen Australiens Bernard Tomic, gegen den er zuletzt in Eastbourne verlor; in einer möglichen dritten Runde könnte es zum Duell gegen Roger Federer kommen. Jan-Lennard Struff hat mit dem Vorjahresfinalisten Milos Raonic ein hartes Los erwischt.

Auch Philipp Kohlschreiber hat mit Marin Cilic, US-Open-Sieger 2014, eine ganz schwierige Aufgabe vor sich. Der Gewinner der Partie trifft auf den Sieger zwischen Florian Mayer und Viktor Troicki. Wildcard-Inhaber Tommy Haas eröffnet gegen einen Qualifikanten, in Runde zwei könnte er auf Stan Wawrinka oder Daniil Medvedev treffen. Dustin Brown beginnt gegen Joao Sousa; sollte er siegen, könnte Andy Murray warten.

Kerber beginnt gegen eine Qualifikantin

Bei den Damen hat Angelique Kerber zum Auftakt eine Qualifikantin gezogen, in Runde zwei könnte Kirsten Flipkens oder Misaki Doi warten - Doi ist die Dame, die in Runde eins bei den Australien Open 2016 bereits Matchball gegen Kerber hatte. Der mögliche Weg zum Titel: Lucie Safarova in Runde drei, Garbine Muguruza im Achtelfinale, Svetlana Kuznetsova/Agnieszka Radwanska im Viertelfinale, Karolina Pliskova/Caroline Wozniacki im Halbfinale, Simona Halep/Elina Svitolina im Finale.

Julia Görges trifft auf Lesia Tsurenko, Andrea Petkovic auf Dominika Cibulkova, Sabine Lisicki, Finalistin 2013, auf Ana Konjuh, Mona Barthel auf CoCo Vandewehge. Carina Witthöft spielt gegen Mirjana Lucic-Baroni. Annika Beck und Tatjana Maria treffen auf eine Qualifikantin.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung