Tennis

Nach Aufgabe wegen Herzproblemen: Félix Auger-Aliassime gibt (teilweise) Entwarnung

Felix Auger-Aliassime
© getty

Nach seiner Aufgabe in Runde eins hat sich Jungstar Félix Auger-Aliassime zu Wort gemeldet.

Er gilt als der kommende Mann im Welttennis - umso bitterer die Aufgabe unter Tränen zum US-Open-Auftakt gegen Landsmann Denis Shapovalov in Runde eins beim Stand von 5:7, 7:5, 1:4 - in einem Match, das lange Zeit so aussah, als könne es eine ganz enge Kiste werden.

"Die ersten beiden Sätze waren gut, aber dann ging mein Puls einfach nicht mehr runter", erklärte der 18-Jährige aus Montreal nach der Partie, "das ist mir schon häufiger passiert." Bereits seit Längerem ist bekannt, dass Auger-Aliassime mit Herzproblemen zu kämpfen hat: "Tachykardie" lautet der Fachbegriff, ein ständig beschleunigter Puls.

FAA will weitere Untersuchung

Sein Coach Guillaume Marx sagte vor wenigen Wochen gegenüber ubitennis.com: "Wir vermuten, dass dieses Problem mit seinem Wachstum zusammenhängt und mit der Zeit verschwinden wird. In den letzten zwei Jahren gab es nur sehr selten Probleme, wir müssen also nichts Spezifischen tun. Natürlich versuchen wir vorsichtig zu sein, wenn er müde ist - aber mehr nicht."

Gut möglich, dass das Problem nach den Geschehnissen am so schwülen Montag in New York noch mal genauer untersucht wird. Auger-Aliassime meldete am Mittwoch via Twitter zu Wort, mit einem Dank für die Unterstützung. Zudem wollte er versichern, "dass meine Gesundheit intakt ist und dass ich weiter untersuchen lassen werde, was in der letzten Nacht passiert ist." Er wolle bald wieder auf dem Matchplatz stehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung