Tennis

Grigor Dimitrov gelingt Revanche gegen Andrey Rublev

Von tennisnet
Grigor Dimitrov hatte auch Grund zu hadern
© getty

Grigor Dimitrov steht in der vierten Runde der Australian Open: Der an Position drei gesetzte Bulgare besiegt Andrey Rublev aus Russland in vier Sätzen.

Nichts ist leicht von der Hand gegangen bei Temperaturen von 40 Grad an Tag fünf der Australian Open 2018. Und so war es nur folgerichtig, dass Grigor Dimitrov auch im allerletzten Aufschlagspiel seines 6:3, 4:6, 6:4, 6:4-Erfolgs gegen Andrey Rublev noch einmal zwei Breakbälle abwehren musste. Dass der Bulgare nach etwas mehr als drei Stunden vor Freude sogar in die Knie ging, zeigte, wie hart Dimitrov um diesen Sieg hatte kämpfen müssen.

Das Match wogte ständig hin und her: Rublev lag in den Sätzen eins und drei jeweils mit einem Break in Führung - und verlor beide Durchgänge. Dimitrov wieder konnte im zweiten Satz einen Break-Vorteil nicht nutzen, ließ das Comeback des Russen zu.

Beide Spieler hatten unter der großen Hitze zu leiden - nicht nur während der Ballwechsel. Gerade auch beim Aufschlag schenkten sich Dimitrov und Rublev gegenseitig die Punkte: Der Favorit leistete sich 15 Doppelfehler, Rublev lediglich zwei weniger. Mit dem Sieg gegen den Vertreter der #NextGen revanchierte sich Grigor Dimitrov auch für die bei den US Open 2017 erlittene Niederlage gegen Rublev.

Die kommende Aufgabe wird nicht einfacher werden: Auf Dimitrov, der im vergangenen Jahr im Halbfinale gestanden war, wartet nun entweder Jo-Wilfried Tsonga oder Lokalmatador Nick Kyrgios.

Hier das Einzel-Tableau der Australian Open

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung