Nach seinem Sieg in Melbourne plant Roger Federer langfristig

Federer - "Will noch einige Jahre spielen"

Von SID
Dienstag, 31.01.2017 | 08:18 Uhr
Roger Federer - eins mit Grand-Slam-Trophäe Nummer 18
© getty
Advertisement
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
SaLive
ATP Umag: Halbfinals
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
SaLive
ATP Newport: Halbfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
So11:30
WTA Gstaad: Finale
Bucharest Open Women Single
So16:00
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
So20:00
ATP Umag: Finale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
So21:00
ATP Newport: Finale
Jiangxi Open Women Single
Di11:00
Jiangxi Open: Tag 2
Jiangxi Open Women Single
Mi11:00
Jiangxi Open: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
Jiangxi Open: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
Jiangxi Open -
Viertelfinals
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinals
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
Jiangxi Open: Halbfinals
Swedish Open Women Single
Sa16:00
WTA Bastad: Halbfinals
Jiangxi Open Women Single
So10:00
Jiangxi Open: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo13:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di13:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi12:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Do20:00
Stanford Bank of the West Classic -
Tag 4
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Fr13:00
Generali Open -
Halbfinals
Citi Open Women Single
Fr19:00
Washington Citi Open: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
Fr21:00
Stanford Bank of the West Classic: Viertelfinals

Keine Spur von Tennis-Müdigkeit bei Roger Federer nach dem Gewinn seines 18. Major-Titels - zumindest nicht, was seine mittelfristige Karriereplanung anbelangt.

Am Tag nach seinem denkwürdigen Triumph bei den Australian Open hat Tennis-Maestro Roger Federer alle Zweifel an seiner sportlichen Zukunft vom Tisch gewischt. "Ich habe die sechsmonatige Pause auch genommen, damit ich hoffentlich noch einige Jahre spielen kann", sagte der 35-Jährige am Montagmorgen beim traditionellen Fotoshooting in Melbourne. Die zweite Hälfte der Saison 2016 hatte er wegen einer Meniskus-Operation verpasst.

Der Schweizer präsentierte sich am Tag nach seinem Fünf-Satz-Sieg im Finale gegen Dauerrivale Rafael Nadal (Spanien) den Fotografen und Fans in bester Laune, aber auch erschöpft. "Ich bin sehr müde, meine Beine schmerzen wie verrückt und mein Rücken ist steif. Ich hatte noch keine Physio-Anwendung, zudem habe ich auch noch getanzt", sagte der nunmehr 18-malige Grand-Slam-Sieger, der nach einer langen Party-Nacht stolz und mit einem Lächeln den Siegerpokal präsentierte.

Den Davis Cup Deutschland gegen Belgien live und exklusiv auf DAZN erleben

Der Coup von Melbourne soll nach Möglichkeit nicht sein letzter in diesem Jahr sein. Seine größten Chancen bei den verbleibenden drei Majors rechnet er sich in Wimbledon aus, wo er bereits siebenmal triumphiert hat. "Da habe ich die beste Chance, aber auch bei den US Open habe ich eine gute Möglichkeit", sagte Federer, fügte aber an: "Jetzt will ich aber erst einmal diesen Triumph genießen."

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung