Ostapenko im Finale, Pliskova nicht Nummer 1

SID
Donnerstag, 08.06.2017 | 13:34 Uhr
Pliskova hat es verpasst, Angie Kerber vom Tennis-Thron zu stürzen
© getty

Jelena Ostapenko und Simona Halep bestreiten das Damen-Finale bei den French Open. Ostapenko erreichte an ihrem 20. Geburtstag ihr erstes Grand-Slam-Finale. Halep verhinderte, dass Karolina Pliskova die Nummer eins der Welt wird und kann nun selbst den Tennisthron besteigen.

French Open 2017: Damen - Halbfinale (alle Matches)

Jetzt auf die French Open live wetten und 200,- € Startbonus kassieren!

Jelena Ostapenko (LAT) - Timea Bacsinszky (SUI/30) 7:6 (7:4), 3:6, 6:3

Jelena Ostapenko erobert Paris. An ihrem 20. Geburtstag zog die Lettin in ihr erstes Grand-Slam-Finale ein. Ostapenko feuerte 50 Winner ins Feld von Timea Bacsinszky, die kurioerweise ebenfalls Geburtstag hatte. Die Schweizerin wurde 28 Jahre alt. Wie eng es zwischen den beiden zuging, zeigt ein Blick in die Statistik. Ostapenko macht 106 Punkte, nur einen mehr als Bacsinszky, die auch in ihrem zweiten French-Open-Halbfinale knapp scheiterte. Ostapenko ist die fünfte ungesetzte Finalistin bei den French Open, die erste seit dem Jahr 1983. Eine ungesetzte Siegerin in Paris gab es in der Open Era noch nie. Für die Lettin wäre der French-Open-Titel auch der erste Turniersieg auf der WTA-Tour. Heute vor 20 Jahren schaffte Gustavo Kuerten das, was Ostapenko noch vor sich haben könnte. Kuerten gewann mit dem Triumph bei den French Open sein erstes Turnier auf der ATP-Tour. Hier geht es zum Spielbericht!

Simona Halep (ROU/3) - Karolina Pliskova (CZE/2) 6:4, 3:6, 6:3

Karolina Pliskova wird nicht die neue Nummer eins der Welt. Die Tschechin hätte mit dem Finaleinzug bei den French Open die Führung in der Weltrangliste übernommen. Aber nun hat Simona Halep die große Chance, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Die Rumänin sicherte sich diese Gelegenheit mit einem umkämpften, aber auch konzentrierten Sieg über Pliskova. Gewinnt Pliskova das Endspiel, feiert sie nicht nur ihren ersten Grand-Slam-Titel, sondern löst auch Angelique Kerber als Nummer eins der Welt ab. Die Vorteile im Finale dürften auf der Seite von Halep liegen, die im Vergleich zu Ostapenko die viel erfahrene Spielerin ist und bei den French Open bereits ein Endspiel bestritten hat. 2014 verlor sie knapp gegen Maria Sharapova. Sichert sich die Rumänin den Titel wird sie auch Mitglied in einem erlesenen Club. Denn dann wäre sie eine Grand-Slam-Siegerin, die im Turnierverlauf Matchball abgewehrt hat. Halep stand im Viertelfinale gegen Elina Svitolina kurz vor dem Aus, als die Ukrainerin mit 6:3, 5:1 führte und im Tiebreak des zweiten Satzes einen Matchball nicht nutzte. Hier geht es zum Spielbericht!

French Open 2017: Mixed - Finale (alle Matches)

Gabriela Dabrowski (CAN/7)/Rohan Bopanna (IND/7) - Anna-Lena Grönefeld (GER)/Robert Farah (COL) 2:6, 6:2, 12:10 -> Hier geht es zum Spielbericht!

French Open 2017: Herren-Doppel - Halbfinale (alle Matches)

Santiago Gonzalez (MEX)/Donald Young (USA) - Fernando Verdasco (ESP)/Nenad Zimonjic (SRB) 6:7 (3:7), 7:5, 6:3

Santiago Gonzalez und Donald Young sind Überraschungsfinalisten bei den French Open. Gonzalez schaffte es bei einem Grand-Slam-Turnier zuvor nur bis ins Viertelfinale, Donald Young nur bis ins Achtelfinale. Die Finalgegner der beiden werden erst am Freitag ermittelt. Dann stehen sich die Kolumbianer Juan Sebastian Cabal und Robert Farah sowie Ryan Harrison (USA) und Michael Venus (Neuseeland) gegenüber.

Die Weltrangliste der Damen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung