Canadiens-Ikone Beliveau ist tot

SID
Mittwoch, 03.12.2014 | 09:27 Uhr
Seit 1972 ist Jean Beliveau Mitglid der Hockey Hall of Fame
© getty
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Die NHL trauert um Jean Beliveau. Die Ikone der Montreal Canadiens starb am Dienstag im Alter von 83 Jahren. Le Gros Bill gewann zehn Mal den Stanley Cup und war allseits beliebt.

"Ihn zu treffen war immer etwas Besonderes", sagte Beliveaus früherer Teamkollege Gilles Tremblay: "Wenn die Leute Bobby Hull sehen, dann sagen sie: 'Hi Bobby.' Wenn sie Big Jean trafen, hieß es immer: 'Hi, Mr. Beliveau'. Er war eine Respektsperson."

Beliveau erzielte 507 NHL-Tore und führte die Canadiens in zehn Saisons als Kapitän auf das Eis. Der Kanadier wurde von den Fans und den Mitspielern bewundert, selbst die Gegner verehrten den Hall-of-Famer.

"Ein echter Gentleman"

"Jean Beliveau war ein großartiger Mensch und Spieler und ein echter Gentleman", meinte beispielsweise Bruins-Legende John Bucyk: "Er genoss in der ganzen Liga ein hohes Ansehen. Er war über Jahre hinweg der beste Center der NHL."

Beliveau wechselte 1953 von den Quebec Aces zu den Canadiens, bei denen er dann bis 1971 spielte. Auch in den Jahren danach blieb er seinem Verein treu und ließ sich kaum ein Heimspiel entgehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung