NHL-Roundup

Getzlaf-Show bei Anaheims Rekordsieg

Von SPOX
Montag, 21.10.2013 | 09:37 Uhr
Ryan Getzlaf sammelte beim Rekordsieg der Ducks vier Scorerpunkte
© getty
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs

Die Anaheim Ducks schießen die Dallas Stars vom Eis und stellen mit dem siebten Sieg in Folge einen Franchise-Rekord ein. Ryan Getzlaf und Corey Perry heißen die Matchwinner, zwei Goalies debütieren. Nashvilles Goalie Carter Hutton feiert in der Heimat seinen ersten NHL-Sieg. Und die Blus Jackets beenden gegen Vancouver ihre Niederlagenserie. Und Martin Biron beendet seine Karriere.

Das Spiel der Nacht:

Anaheim Ducks (7-1-0, 14 pts) - Dallas Stars (3-5-0, 6 pts) 6:3 BOXSCORE

Die Anaheim Ducks haben den siebten Sieg in Folge eingefahren und damit einen Franchise-Rekord aufgestellt. Ryan Getzlaf (1 Tor, 3 Assists) und Corey Perry (2 Tore) hießen die Matchwinner, gleich zwei Goalies feierten ihr NHL-Debüt.

Für Jack Campbell im Kasten der Stars wurde es ein ganz bitteres: Zwar wehrte der 21-Jährige starke 41 Torschüsse der Ducks ab, er musste aber eben auch sechs Mal hinter sich greifen.

Teemu Selanne (PP) eröffnete den Torreigen nach Vorlage Getzlafs bereits nach 2:38 Minuten, doch ein Dreierpack der Stars ließ Dallas nach dem ersten Drittel wie den Sieger aussehen. Ryan Garbutt, Brenden Dillon und Shawn Horcoff (PP) stellten zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung.

Zeit für Bruce Boudreau einzugreifen: Der Ducks-Coach nahm Jonas Hiller (9 Saves) in der Pause raus und bescherte Frederik Andersen ein unerwartetes NHL-Debüt. Der 24-jährige Däne zahlte das Vertrauen zu einhundert Prozent zurück, hielt in 40 Minuten alle 24 Torschüsse der Stars und bot damit den Rückhalt, den Perry und Co. für den Sieg benötigten.

54 Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Perry auf Vorlage Getzlafs den Anschluss, ehe er zum 3:3 (PP) ausglich. Erneut hatte Getzlaf den Angriff eingeleitet. Emerson Etem (SH), Getzlaf auf Perry-Vorlage und Mathieu Perreault besorgten den Rest.

Dank des besten Saisonstarts ihrer Geschichte sitzen die Ducks den Sharks (15 pts) in der Western Conference weiter im Nacken.

Die weiteren Spiele:

Columbus Blue Jackets (3-5-0, 6 pts) - Vancouver Canucks (5-4-1, 11 pts) 3:1 BOXSCORE

Die Blue Jackets können doch noch gewinnen: Nach vier Niederlagen in Serie gelingt dem Team aus Ohio ihr dritter Saisonsieg - dank seiner Oldies. R.J. Umberger brachte die Jackets mit seinem ersten Saisontreffer zum 2:1 im Schlussdrittel auf die Siegerstraße. Anschließend legte der 31-Jährige Ryan Johansen den Treffer zum Endstand auf.

Marian Gaborik hatte Columbus nach 3:27 Minuten in Führung geschossen, Henrik Sedien (PP) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich.

Winnipeg Jets (4-5-0, 8 pts) - Nashville Predators (5-3-1, 11 pts) 1:3 BOXSCORE

Nashvilles Goalie Carter Hutton feiert in seiner Heimat den ersten NHL-Sieg. Mit seine 38 Saves trug der Kanadier wesentlich dazu bei, dass die Predators bei den Jets die Oberhand behielten. Nach vier Spielzeiten in der AHL kam Hutton zu seinem zweiten NHL-Start, da Coach Barry Trotz Pekka Rinne eine Regenerationspause verordnete.

Eric Nystrom, Patric Hornqvist und Matt Cullen trafen für die Gäste, Evander Kanes Anschluss im letzten Drittel war zu wenig.

Martin Biron beendet seine Karriere

Nach 16 Spielzeiten in der NHL hängt Martin Biron die Schlittschuhe an den Nagel. Der 36-Jährige stand zuletzt auf der Gehaltsliste der New York Rangers. Das Team aus dem Big Apple hatten den Vertrag mit dem Goalie jedoch in der letzten Woche aufgelöst.

Biron hätte beim Rangers-Farm Team Hartford in der AHL weitermachen dürfen, dieses Angebot jedoch nicht angenommen.

Boxscores, Topscorer, Standings - alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung