Deals der Nacht

Bruins: 56-Millionen-Vertrag für Rask

Von SPOX
Donnerstag, 11.07.2013 | 09:08 Uhr
Tuukka Rask steht auch in Zukunft zwischen den Pfosten der Boston Bruins
© getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 4)
NBA
Celtics @ Cavaliers
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
NBA
Rockets @ Warriors
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics

"Gerne würde ich für immer hier spielen", tönte Tuukka Rask nach den verlorenen Finals. Prompt reagieren die Boston Bruins und statten ihren Goalie mit einem Vertrag über acht Jahre aus. Plus: Jaromir Jagr flirtet mit den Carolina Hurricanes.

Rask bekommt den Wunsch erfüllt:

Tim Thomas überraschte alle: Experten, Fans wie auch Mitspieler. Im Juni 2012 verkündete der frühere Meistermacher seine Auszeit. Plötzlich stand Boston ohne Starter da - und Rask vor seiner Reifeprüfung in der NHL.

Als unumstrittene Nummer eins wusste sich der heißblütige Finne zu bewähren: In den Playoffs brillierte er mit 94,0 Prozent Fangquote, entnervte die gegnerischen Forwards reihenweise. Obwohl der große Wurf ausblieb. "Die Saison verlief großartig. Ich konnte allen zeigen, dass ich dafür bereit bin."

Nun scheint das erhoffte Karriereende bei den Bruins denkbar: Rask unterzeichnet für acht Saisonen und wird fürstlich entlohnt. Pro Jahr kassiert der 26-Jährige sieben Millionen Dollar, über die gesamte Laufzeit macht das 56 Millionen. Respekt!

Ein Altmeister für die Hurricanes?

Drei Arbeitgeber seit dem NHL-Comeback 2011 - im fortgeschrittenen Alter möchte Jagr offenbar Nordamerika erkunden. Im Februar verschlug es ihn nach den Philadelphia Flyers und Dallas Stars zu den Bruins. Dort verpasste er das Stanley-Cup-Triple und damit die Krönung seiner Laufbahn. Was folgt jetzt?

"Jaromir lässt sich Zeit, er will die richtige Entscheidung treffen, weiß ganz genau, wohin die Reise gehen soll ", erklärt Agent Petr Svoboda. "Was ich verraten kann: Carolina steht auf der Liste." Die Hurricanes also. Tabellen-13. der Eastern Conference. Nicht unbedingt der heißeste Titel-Aspirant.

General Manager Jim Rutherford meinte etwas kryptisch: "Ein Spieler würde gerne zu uns kommen und wartet geduldig. Wir arbeiten daran, es möglich zu machen." Auch die Montreal Canadiens sind Medienberichten zufolge interessiert. Trotz seiner 41 Jahre bleibt Jagr ein gefragter Mann.

Weitere Deals:

Indes konnten die NY Rangers zwei Personalien klären: Carl Hagelin stimmt dem Angebot über zwei Jahre und 4,5 Millionen zu. "Ich fühle mich geehrt, ein Teil dieser Organisation zu bleiben", so der Left Wing nach einer Schulter-Operation. Neben Hagelin bleibt Defender Justin Falk eine weitere Saison.

Unweit vom Big Apple, nämlich in New Jersey, wird mit Marek Zidlicky verlängert. Laut "TSN" erhält der tschechische Routinier einen Einjahres-Vertrag. Matt D'Agostini verlässt dagegen die Devils und heuert bei den Pittsburgh Penguins an.

Karl Alzner hält den Capitals bis 2017 die Treue. "Für mich war die Gewissheit wichtig", verrät der 24-Jährige. Er gehört zu den defensiven Eckpfeilern in Washington.

Überraschend kam der Trade von David Perron zu den Edmonton Oilers. Selbst für den Forward: "Es ist ein Schockzustand." Im Gegenzug wechseln Talent Magnus Paarjarvi und ein Zweitrunden-Draft-Pick 2014 die Fronten.

Die NHL-Teams im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung