NHL: Freitagsspiel

Dallas besiegt Anaheim

Von SPOX
Samstag, 09.02.2013 | 08:47 Uhr
Die Stars feierten gegen Anaheim ihren dritten Sieg in Folge
© Getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Die Dallas Stars gewinnen das einzige Freitagsspiel in der NHL gegen die Anaheim Ducks und feiern damit den dritten Sieg in Folge. Für die Ducks ist es die erste Pleite nach zuletzt vier Erfolgen in Serie.

Das Spiel der Nacht:

Dallas Stars (6-5-1, 13 Pts) - Anaheim Ducks (7-2-1, 15 Pts) 3:1

Tore: 1:0 Daley (PP), 2:0 Benn (PP), 2:1 Bonino, 3:1 Eriksson

Das Power Play der Stars war in den letzten fünf Spielen eine einzige Katastrophe. 1 Tor bei 16 Chancen. Es ging nichts. Gegen Anaheim konnte Dallas die Überzahl-Krise aber jetzt schon im ersten Drittel beenden.

Trevor Daley erzielte in der 9. Minute nach Vorarbeit von Derek Roy und Loui Eriksson im Power Play die Führung - es war das erste Saisontor des Verteidigers, der insgesamt ein starkes Spiel machte und nicht umsonst zum First Star of the Game gekürt wurde.

Hiller muss verletzt raus

Wenig später kochten die Emotionen im American Airlines Center hoch. Ein Stockschlag von Stephane Robidas gegen Corey Perry wurde von den Refs nicht gesehen, der Ducks-Star wurde sauer und lieferte sich einen gepflegten Fight mit dem Stars-Defender.

Als wenig später Brad Staubitz, der schon beim ersten Gegentor auf der Strafbank gesessen war, wegen eines Stockstichs gegen Dallas-Rookie Brenden Dillon eine Matchstrafe erhielt, bekamen die Stars ihre nächste Power-Play-Chance.

Es dauerte gerade mal 25 Sekunden, da schlug es hinter Ducks-Keeper Jonas Hiller ein. Jamie Benn markierte mit seinem vierten Saisontor das 2:0. Hiller konnte nach dem ersten Drittel wegen einer Verletzung nicht mehr weitermachen und wurde durch Viktor Fasth ersetzt.

Goligoski meldet sich stark zurück

Und die Ducks kamen noch einmal ins Spiel zurück. In der 36. Minute fälschte Nick Bonino (4. Saisontor) einen Slap Shot von Verteidiger Luca Sbisa zum 1:2 ins Tor ab.

Kurze Zeit später hätte Anaheim fast den Ausgleich erzielt, der bärenstarke Stars-Keeper Kari Lehtonen (20 Saves) parierte bei einem 3:1-Rush der Ducks aber einen Backhander von Daniel Winnik.

Für die Entscheidung sorgte dann im letzten Drittel Eriksson (4. Saisontor), als er in der 53. Minute das 3:1 schoss.

Stars-Verteidiger Alex Goligoski, der beim letzten Spiel noch auf die Tribüne verbannt worden war, sammelte dabei seinen zweiten Assist des Spiels.

Kurios: Im 12. Saisonspiel gaben die Stars zum ersten Mal mehr Schüsse als der Gegner ab (28:21). Für die Ducks war es die erste Regulation-Niederlage, die sie in dieser Saison auswärts einstecken mussten.

"Das erste Drittel war enttäuschend. Ich denke nicht, dass der Rest des Spiels enttäuschend war, aber du kannst keine Spiele gewinnen, wenn du nur 40 Minuten spielst. Es ist ein Spiel über 60 Minuten", sagte Ducks-Coach Bruce Boudreau.

NHL: Alle Tabellen und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung