Leichte Fortschritte im NHL-Arbeitskampf

SID
Sonntag, 06.01.2013 | 11:43 Uhr
Bill Daly sieht eine positive Tendenz im Streit zwischen Spielergewerkschaft und Klubbesitzern
© Getty

In der NHL bahnt sich möglicherweise ein Ende des Arbeitskampfes zwischen Klubbesitzern und Spielern an. Weitere Meetings zur Klärung offener Aspekte und baldigen Einigung sind geplant.

"Ein leichter Fortschritt ist gemacht", sagte der stellvertretende NHL-Commissioner Bill Daly. Zuvor hatte es eine erneute Sitzung zwischen Vertretern der Konfliktparteien gegeben. Daly hofft auf weitere Treffen, um so viele offene Aspekte wie möglich zu lösen und doch noch zu einer Einigung zu kommen.

Die Spieler sind seit dem 15. September von ihren Klubs ausgesperrt, ursprünglich hätte die Saison am 10. Oktober beginnen sollen. Abgesagt sind bislang alle Begegnungen bis zum 14. Januar. Im Streit geht es um die Verteilung der jährlichen Gesamteinnahmen von ursprünglich rund 3,3 Milliarden Dollar sowie die Laufzeiten der Spielerverträge und die Laufzeit eines neuen Tarifvertrages.

Am Montag hatte NHL-Commissioner Gary Bettman verkündet, dass die Liga spätestens am 19. Januar den Spielbetrieb aufnehmen müsse, damit jede Mannschaft noch vor Beginn der Play-offs auf 48 Saisonspiele kommen könne.

Die Teams der NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung