Fans strömen in NHL-Trainingshallen

SID
Montag, 14.01.2013 | 14:46 Uhr
Jonathan Quick, Torhüter der Los Angeles Kings, freut sich auf die neue Saison
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
NBA
Raptors @ Wizards
NHL
Blues @ Stars
NBA
Celtics @ Rockets
NHL
Predators @ Avalanche
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
NBA
Pistons @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Thunder
NBA
Rockets @ Bucks
NBA
Spurs @ Warriors
NBA
Jazz @ Grizzlies
NBA
Suns @ Hornets

Nur ein paar Kilometer vom Sandstrand entfernt strömten Hunderte Fans in die kleine Eishalle von El Segundo in Kalifornien. Titelverteidiger Los Angeles Kings begann wie alle anderen NHL-Klubs nach dem Ende des Arbeitskampfes das Trainingscamp für die verkürzte Saison - und die Eishockey-Anhänger füllten allerorts die Ränge. "Darauf haben wir lange genug gewartet", sagte Torhüter Jonathan Quick.

In den Eishockey-Hochburgen im Norden verfolgten sogar mehrere tausend Fans die ersten Trainingseinheiten - unter anderem in Detroit, wo Verteidiger Niklas Kronwall sich "ein bisschen wie an Weihnachten" fühlte: "Alle sehen sich wieder und sind ganz aufgeregt."

In Voorhees/New Jersey drängten sich mehr als 3000 Zuschauer in die hoffnungslos überfüllte Eishalle, als die Philadelphia Flyers erstmals wieder aufs Eis gingen. "Das war wie bei einem Heimspiel", sagte Trainer Peter Laviolette. In Pittsburgh feuerten die Fans Superstar Sidney Crosby und Co. mit "Let's Go Pens"-Rufen an.

Knapp eine Woche vor dem Start der verkürzten Saison war von einem Boykott verärgerter Fans nichts zu spüren. Im Gegenteil: Die Spieler wurden überall mit viel Applaus und Begeisterung empfangen. Auch die Edmonton Oilers, die auf einer Eisfläche in einem Park aufliefen - mit Heuballen als Bande.

NHL: Der Spielplan in der Übersicht

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung