Red-Wings-Stürmer Daniel Cleary rechnet mit langem Lockout

Zweitligist Crimmitschau holt zwei NHL-Stars

SID
Dienstag, 25.09.2012 | 10:33 Uhr
Wayne Simmonds (r.) hat seinen Vertrag bei den Philadelphia Flyers gerade erst bis 2019 verlängert
© Getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Dem deutschen Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau ist ein Paukenschlag gelungen. Die Westsachsen verpflichteten für die Zeit des Lockouts in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL sensationell die beiden kanadischen Offensivspieler Wayne Simmonds und Chris Stewart. Daniel Cleary von den Detroit Red Wings hält einen langen Lockout indes für möglich.

Wie die Eispiraten auf ihrer Website mitteilten, erhalten beide Spieler zunächst einen Vertrag über 30 Tage. Es sind die ersten nichtdeutschen NHL-Spieler, die während des Lockouts nach Deutschland wechseln.

Stewart kommt von den St. Louis Blues. Simmonds hat seinen Vertrag bei den Philadelphia Flyers gerade erst für 23,85 Millionen Dollar bis 2019 verlängert.

Cleary rechnet mit langem Lockout

Daniel Cleary kann sich indes einen sehr langen Lockout vorstellen. "Die Leute denken nicht, dass es ein Jahr dauern kann", sagte Cleary der Detroit Free Press. "Aber wir Spieler denken schon, dass es so lange dauern kann, möglicherweise sogar noch länger." Der Stürmer der Detroit Red Wings hält sogar einen längeren Ausstand für möglich als 2004, als er eine ganze Saison ausfiel.

Cleary zufolge würde momentan die Liga und die Spielergewerkschaft NHLPA darauf warten, dass die jeweils andere Seite sich bewege. "Es wird nicht pünktlich losgehen", ist sich der 33-Jährige zwei Wochen vor dem geplanten Saisonstart am 11. Oktober sicher. Beide Seiten haben sich bisher nicht auf die Spielergehälter für die Saison 2012/2013 einigen können.

Der angedachte NHL-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung