Montag, 30.04.2012

NHL-Playoffs

Flyers in OT - Coyotes führen 2-0

Danny Briere schießt die Philadelphia Flyers zum Overtime-Sieg in Spiel 1 der Eastern-Conference-Halbfinal-Serie gegen die New Jersey Devils. Die Phoenix Coyotes gehen gegen die Nashville Predators schon mit 2-0 in Führung.

Danny Briere erzielte den Game-Winner für die Flyers
© Getty
Danny Briere erzielte den Game-Winner für die Flyers

Philadelphia Flyers - New Jersey Devils 4:3 OT (0:1, 2:1, 1:1, 1:0) - Serie: 1-0

Tore: 0:1 Parise (4.), 1:1 Briere (29.), 2:1 van Riemsdyk (29.), 2:2 Zajac (34./PP), 3:2 Giroux (45./PP), 3:3 Sykora (52.), 4:3 Briere (65.)

Die Flyers hatten nach ihrem Sieg in Spiel 6 gegen die Penguins eine Woche Pause und wirkten zu Beginn komplett eingerostet.

Philly spielte ein grauenvolles erstes Drittel, das Beste aus ihrer Sicht war noch die Tatsache, dass es nach 20 Minuten nur 0:1 stand. Die ersten 11 Schüsse des Spiels gingen alle auf das Devils-Konto - Captain Zach Parise traf in der 4. Minute zur Führung.

Ab dem zweiten Drittel änderte sich dann aber das Bild. Danny Briere und James van Riemsdyk drehten die Partie mit einem Doppelschlag in der 29. Minute innerhalb von nur 37 Sekunden, Travis Zajac sorgte wenige Minuten später aber in Überzahl schon wieder für den Ausgleich der Devils.

Im letzten Drittel dominierten die Flyers (15-4-Schüsse) und gingen folgerichtig durch einen Power-Play-Treffer von Claude Giroux mit 3:2 in Führung. Für Giroux, der nach seiner Monster-Serie gegen die Pens (14 Scorerpunkte) von seinem Coach als "bester Spieler der Welt" geadelt wurde, war es sein 7. Playoff-Tor in diesem Jahr.

Dass es dann trotzdem noch in die Overtime ging, lag an Flyers-Keeper Ilya Bryzgalov (23 Saves), der in der 52. Minute einen Schuss von Petr Sykora durchrutschen ließ. Die Devils mussten damit nach Spiel 6 und 7 gegen Florida schon zum dritten Mal in Serie in die Overtime.

In der Verlängerung schien Briere die Flyers dann schon mit seinem zweiten Tor des Tages zum Sieg geschossen zu haben, nach einem Review wurde das Tor aber zurecht aberkannt. Briere hatte den Puck ins Tor gekickt. Briere ließ sich aber nicht beirren und traf dann eben ein paar Minuten später zum Sieg.

Briere bezwang Martin Brodeur (32 Saves) mit einem Slapper, dem Devils-Goalie wurde durch van Riemsdyk die Sicht genommen. Briere hat damit in den Playoffs schon wieder 7 Tore auf dem Konto, in der Postseason ist er immer voll da, wie auch seine 106 Scorerpunkte in 104 Playoff-Spielen beweisen.

"Ob es Druck ist? Für mich ist es ein großer Spaß", so Briere über Playoff-Hockey.

Phoenix Coyotes - Nashville Predators 5:3 (1:1, 3:1, 1:1) - Serie: 2-0

Tore: 1:0 Vermette (9.), 1:1 A. Kostitsyn (18.), 2:1 Hanzal (24.), 3:1 Vrbata (28.), 3:2 Hornqvist (32./PP), 4:2 Pyatt (32.), 4:3 Suter (41./PP), 5:3 Doan (44.)

Die Coyotes wussten, dass sie beim OT-Sieg in Spiel 1 viel Glück hatten, diesmal hatten sie kein Glück nötig. Phoenix war die klar bessere Mannschaft, für Coach Dave Tippett waren es "die besten 60 Minuten" in den diesjährigen Playoffs. Die Coyotes schafften es sogar, dass Goalie Mike Smith für ein Spiel mal nicht zig Monster-Saves auspacken musste, um sein Team im Spiel zu halten.

Smith (30 Saves) wurde aber am Ende dennoch zum First Star gewählt - er war auf jeden Fall wieder besser als Pekka Rinne (34 Saves). "Ich muss besser sein, da gibt es keine Frage. Wir müssen aber auch als Team insgesamt besser spielen", so Rinne.

Das Problem der Preds: In zwei Spielen haben sie gegen die Coyotes 5-on-5 kein Land gesehen (8:3 für PHX). Fünf Spieler steuerten bei den Coyotes zwei Scorerpunkte zum Erfolg bei: Shane Doan (1+1), Radim Vrbata (1+1), Martin Hanzal (1+1), Antoine Vermette (1+1) und Keith Yandle (0+2). Spiel 3 findet am Mittwoch in Nashville statt.

NHL: Der komplette Playoff-Spielplan

NHL: Die Stanley-Cup-Sieger der letzten 20 Jahre
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
© Getty
1/21
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks.html
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
© Getty
2/21
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=2.html
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
© Getty
3/21
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=3.html
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
© Getty
4/21
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=4.html
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
© Getty
5/21
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=5.html
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
© Getty
6/21
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=6.html
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
© Getty
7/21
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=7.html
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
© Getty
8/21
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=8.html
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
© Getty
9/21
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=9.html
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
© Getty
10/21
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=10.html
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
© Getty
11/21
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=11.html
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
© Getty
12/21
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=12.html
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
© Getty
13/21
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=13.html
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
© Getty
14/21
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=14.html
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
© Getty
15/21
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=15.html
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
© Getty
16/21
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=16.html
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
© Getty
17/21
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=17.html
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
© getty
18/21
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=18.html
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
© getty
19/21
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=19.html
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
© getty
20/21
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=20.html
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
© getty
21/21
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=21.html
 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

Danny Briere schießt die Flyers zum Overtime-Sieg in Spiel 1 gegen die Devils. Die Coyotes gehen in ihrer Serie gegen die Predators schon mit 2-0 in Führung.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.