Penguins gewinnen 11. Spiel in Folge

Von SPOX
Sonntag, 18.03.2012 | 08:00 Uhr
Die Penguins liegen nur noch zwei Punkte hinter den Rangers
© Getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Die Pittsburgh Penguins eilen von Sieg zu Sieg - nach dem Erfolg bei den New Jersey Devils beträgt der Rückstand auf die New York Rangers nur noch zwei Punkte. Die St. Louis Blues stehen als erstes Team in den Playoffs.

Das Spiel des Tages:

New Jersey Devils (41-26-5, 87 Pts) - Pittsburgh Penguins (44-21-5, 93 Pts) 2:5

Tore: 0:1 Neal, 1:1 Greene, 1:2 Dupuis, 1:3 Cooke, 1:4 Malkin (PP), 2:4 Sykora, 2:5 Cooke

Die Penguins sind überhaupt nicht mehr zu stoppen. In New Jersey feierte Pittsburgh den elften Sieg in Folge - es ist die längste Siegesserie in der NHL in dieser Saison. Die Pens dominierten das Spiel komplett - das Schussverhältnis (44:14 zugunsten von Pittsburgh) sagt alles aus. Ohne Martin Brodeur hätten die Devils das auch viel höher verlieren können.

Nach knapp zwei Minuten scheiterte Chris Kunitz mit einem Penalty an Brodeur, aber nur vier Sekunden danach war James Neal schon zur Stelle und brachte die Pens mit seinem 32. Saisontor in Führung. Nachdem Andy Greene (17.) nach Assist von Ilya Kovalchuk für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt hatte, entschieden die Pens die Partie im zweiten Drittel.

Pascal Dupuis besorgte mit seinem 20. Saisontor in der 31. Minute die 2:1-Führung, Matt Cooke (32.) markierte wenig später das 3:1 - und wiederum nur eine Minute später schoss Evgeni Malkin im Power Play sein 40. Saisontor. 4:1. Die geniale Vorarbeit zu Malkins Tor leistete Sidney Crosby, der in seinem zweiten Spiel nach seinem Comeback insgesamt drei Assists verbuchte.

Petr Sykora (43.) sorgte im letzten Drittel noch kurz für etwas Hoffnung auf Seiten der Devils, aber Cooke (46.) hatte sofort wieder die Antwort parat. Jordan Staal notierte im Übrigen im zehnten Spiel in Folge einen Assist. Zum Vergleich: Der beste Streak von Crosby? Neun Spiele.

Die Penguins liegen in der Eastern Conference und der Atlantic Division nur noch zwei Punkte hinter den New York Rangers. Mit einem Sieg am Sonntag bei den Philadelphia Flyers kann Pittsburgh gleichziehen.

Die weiteren Spiele:

Boston Bruins (41-27-3, 85 Pts) - Philadelphia Flyers (41-22-8, 90 Pts) 3:2 SO

Tore: 1:0 Kelly, 2:0 Seguin, 2:1 Read (PP), 2:2 Voracek, 3:2 Bergeron (SO)

Die Bruins nach zuletzt vier Pleiten in Serie mal wieder mit einem Erfolgserlebnis.

Minnesota Wild (29-32-10, 68 Pts) - Carolina Hurricanes (28-29-15, 71 Pts) 3:5

Tore: 0:1 Bowman, 1:1 Brodziak, 2:1 Johnson, 3:1 Christensen (PP), 3:2 Bowman, 3:3 Brent, 3:4 Sutter, 3:5 LaRose

Montreal Canadiens (28-32-13, 69 Pts) - New York Islanders (29-32-11, 69 Pts) 2:3 SO

Tore: 1:0 Palushaj, 1:1 Streit (PP), 1:2 Nielsen, 2:2 Leblanc, 2:3 Bailey (SO)

Ottawa Senators (37-26-10, 84 Pts) - Toronto Maple Leafs (32-32-8, 72 Pts) 1:3

Tore: 0:1 Connolly, 0:2 Kessel (PP), 0:3 Phaneuf (PP), 1:3 Greening

Sergei Gonchar lieferte sich einen Fight mit Clarke MacArthur. Gonchars zweiter NHL-Fight, sein einziger anderer datiert aus dem Jahr 1998.

New York Rangers (44-20-7, 95 Pts) - Colorado Avalanche (39-30-5, 83 Pts) 1:3

Tore: 1:0 Zuccarello, 1:1 Hunwick, 1:2 Landeskog, 1:3 Stastny (PP)

Avs-Keeper Semyon Varlamov mit 41 Saves.

Tampa Bay Lightning (32-32-7, 71 Pts) - St. Louis Blues (46-19-8, 100 Pts) 1:3

Tore: 0:1 Berglund (SH), 0:2 Schwartz (PP), 0:3 Perron, 1:3 Mikkelson

Die Blues haben sich als erstes Team für die Playoffs qualifiziert. Jaden Schwartz erzielte bei seinem NHL-Debüt mit seinem ersten Schuss sein erstes Tor.

Florida Panthers (35-23-13, 83 Pts) - Buffalo Sabres (33-29-10, 76 Pts) 3:2 SO

Tore: 0:1 Ennis, 1:1 Samuelsson (PP), 2:1 Madden, 2:2 Roy (PP), 3:2 Kulikov (SO)

Vancouver Canucks (43-20-8, 94 Pts) - Columbus Blue Jackets (22-42-7, 51 Pts) 4:3

Tore: 0:1 Prospal, 1:1 Booth, 2:1 D. Sedin, 3:1 Edler (PP), 3:2 Johnson, 4:2 D. Sedin (PP), 4:3 Wisniewski

Los Angeles Kings (35-25-12, 82 Pts) - Nashville Predators (41-22-8, 90 Pts) 4:2

Tore: 1:0 Kopitar, 1:1 Erat (PP), 2:1 Penner, 3:1 King, 4:1 Clifford, 4:2 Fisher

San Jose Sharks (36-25-10, 82 Pts) - Detroit Red Wings (44-24-4, 92 Pts) 3:2 OT

Tore: 1:0 Pavelski, 2:0 Havlat, 2:1 Datsyuk, 2:2 Filppula, 3:2 Havlat

4. Niederlage in Folge für Detroit.

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung