Freitag, 23.03.2012

NHL-Roundup

Nächste Malkin-Gala in Pittsburgh

Die Pittsburgh Penguins fertigen angeführt von ihrer Monster-Linie um Evgeni Malkin auch die Nashville Predators ab - die Vancouver Canucks gewinnen ein West-Topspiel bei den Dallas Stars. In Los Angeles kommt es zu einem fantastischen Goalie-Duell zwischen Jonathan Quick und Brian Elliott.

Evgeni Malkin schoss gegen Nashville seine Saisontore 44 und 45
© Getty
Evgeni Malkin schoss gegen Nashville seine Saisontore 44 und 45

Das Spiel der Nacht:

Pittsburgh Penguins (46-21-6, 98 Pts) - Nashville Predators (42-24-8, 92 Pts) 5:1

Tore: 1:0 Malkin, 2:0 Dupuis, 3:0 Cooke, 4:0 Kunitz, 4:1 Radulov, 5:1 Malkin

Der Penguins-Express rollt und rollt und rollt. Gegen die Preds war wieder einmal Pittsburghs Monster-Reihe nicht zu stoppen. Kunitz-Malkin-Neal. Evgeni Malkin (2. Minute/43.) traf doppelt und steht jetzt schon bei 45 Saisontoren. 10 der 23 Pens-Schüsse auf den Kasten von Pekka Rinne gingen auf das Konto von Geno.

James Neal steuerte vier Assists zum Sieg bei und schob sich in die Top 5 der NHL-Scorerliste. Chris Kunitz erzielte seinen 22. Saisontreffer (28.) und verbuchte außerdem noch einen Assist. Die weiteren Pens-Treffer markierten Pascal Dupuis (22. Saisontor/5.) und Matt Cooke (17. Saisontor/22.).

Marc-Andre Fleury machte 29 Saves und feierte seinen 40. Sieg der Saison. Damit hat Fleury jetzt einen Sieg mehr als Rinne auf dem Konto und liegt in dieser Kategorie in der NHL auf Rang eins. Sidney Crosby blieb ohne Scorerpunkt und wartet jetzt schon seit zwölf Spielen auf ein Tor. So eine lange Durststrecke hatte der Pens-Captain noch nie.

Die Penguins (13-0-1 in den letzten 14 Spielen), die nebenbei auch mathematisch die Playoffs klarmachten, gewinnen aber auch ohne Crosby-Tore immer weiter. Und jeder weiß ohnehin, dass Crosby schon sehr bald wieder treffen wird. Pittsburgh feierte den neunten Heimsieg in Folge und beendete die Regular Season mit einer 13-2-3-Bilanz gegen Teams der Western Conference - es ist die beste Bilanz eines Ost-Teams gegen den Westen.

Das einzige Tor für die Predators erzielte Alexander Radulov (33.). Der Russe verabschiedete sich nach der Saison 2007-08 aus Nashville, um nach Russland zurückzugehen. In der KHL trumpfte er bei Ufa groß auf und wurde zweimal zum MVP gewählt, jetzt feierte er sein Comeback in der NHL und traf sofort. Auch Radulov war nach der Gala von Malkin von seinem Landsmann beeindruckt: "Er ist unglaublich."

Die weiteren Spiele:

Dallas Stars (40-29-5, 85 Pts) - Vancouver Canucks (44-21-9, 97 Pts) 1:2

Tore: 0:1 Raymond, 0:2 Bieksa, 1:2 Fiddler

Mann des Spiels: Canucks-Goalie Cory Schneider (25 Saves), der unter anderem einen Penalty von Mike Ribeiro hielt. Die Canucks gewannen das Topspiel auch ohne Daniel Sedin. Der Schwede, der in Chicago einen "Head Shot" von Duncan Keith abbekommen hatte, fällt auf unbestimmte Zeit aus.

Philadelphia Flyers (43-23-8, 94 Pts) - Washington Capitals (37-30-7, 81 Pts) 2:1 SO

Tore: 0:1 Ovechkin (33. Saisontor), 1:1 Giroux, 2:1 Simmonds (SO)

Ilya Bryzgalov (30 Saves) ließ nach 26 Sekunden einen Schuss von Ovechkin rein, war danach aber nicht mehr zu bezwingen. Bryzgalov im März jetzt 9-1-1 mit einem GAA von 1,23.

Tampa Bay Lightning (33-33-7, 73 Pts) - Edmonton Oilers (29-36-9, 67 Pts) 3:2 SO

Tore: 1:0 Pyatt, 1:1 Omark, 2:1 Pyatt, 2:2 Smid, 3:2 Purcell (SO)

Minnesota Wild (31-32-10, 72 Pts) - Calgary Flames (34-26-15, 83 Pts) 3:2 SO

Tore: 0:1 Stempniak (PP), 0:2 Babchuk (PP), 1:2 Heatley (PP), 2:2 Powe, 3:2 Setoguchi (SO)

4. Pleite in Folge für die Flames, die letzten drei Spiele hat Calgary in OT oder im SO verloren.

Phoenix Coyotes (37-26-12, 86 Pts) - Colorado Avalanche (40-31-5, 85 Pts) 3:2

Tore: 1:0 Langkow, 2:0 Chipchura, 3:0 Torres, 3:1 O'Reilly, 3:2 Stastny

39 Saves von Mike Smith, der seinen 100. Karriere-Sieg feierte.

Los Angeles Kings (37-25-12, 86 Pts) - St. Louis Blues (46-20-9, 101 Pts) 1:0 SO

Tor: 1:0 Carter (SO)

Monster-Goalie-Duell zwischen Jonathan Quick (35 Saves) und Brian Elliott (37 Saves). Beide Keeper mit ihrem 8. Shutout der Saison. Sechster Sieg in Folge für die Kings.

San Jose Sharks (37-27-10, 84 Pts) - Boston Bruins (42-28-3, 87 Pts) 2:1

Tore: 1:0 Pavelski, 2:0 Winnik, 2:1 Chara

NHL: Ergebnisse und Tabellen

NHL: Die Stanley-Cup-Sieger der letzten 20 Jahre
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
© Getty
1/21
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks.html
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
© Getty
2/21
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=2.html
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
© Getty
3/21
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=3.html
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
© Getty
4/21
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=4.html
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
© Getty
5/21
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=5.html
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
© Getty
6/21
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=6.html
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
© Getty
7/21
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=7.html
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
© Getty
8/21
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=8.html
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
© Getty
9/21
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=9.html
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
© Getty
10/21
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=10.html
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
© Getty
11/21
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=11.html
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
© Getty
12/21
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=12.html
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
© Getty
13/21
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=13.html
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
© Getty
14/21
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=14.html
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
© Getty
15/21
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=15.html
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
© Getty
16/21
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=16.html
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
© Getty
17/21
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=17.html
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
© getty
18/21
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=18.html
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
© getty
19/21
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=19.html
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
© getty
20/21
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=20.html
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
© getty
21/21
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=21.html
 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

Die Pittsburgh Penguins fertigen angeführt von ihrer Monster-Linie auch die Nashville Predators ab - die Vancouver Canucks gewinnen einen West-Kracher bei den Dallas Stars.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.