Nächste Malkin-Gala in Pittsburgh

Von SPOX
Freitag, 23.03.2012 | 09:16 Uhr
Evgeni Malkin schoss gegen Nashville seine Saisontore 44 und 45
© Getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Die Pittsburgh Penguins fertigen angeführt von ihrer Monster-Linie um Evgeni Malkin auch die Nashville Predators ab - die Vancouver Canucks gewinnen ein West-Topspiel bei den Dallas Stars. In Los Angeles kommt es zu einem fantastischen Goalie-Duell zwischen Jonathan Quick und Brian Elliott.

Das Spiel der Nacht:

Pittsburgh Penguins (46-21-6, 98 Pts) - Nashville Predators (42-24-8, 92 Pts) 5:1

Tore: 1:0 Malkin, 2:0 Dupuis, 3:0 Cooke, 4:0 Kunitz, 4:1 Radulov, 5:1 Malkin

Der Penguins-Express rollt und rollt und rollt. Gegen die Preds war wieder einmal Pittsburghs Monster-Reihe nicht zu stoppen. Kunitz-Malkin-Neal. Evgeni Malkin (2. Minute/43.) traf doppelt und steht jetzt schon bei 45 Saisontoren. 10 der 23 Pens-Schüsse auf den Kasten von Pekka Rinne gingen auf das Konto von Geno.

James Neal steuerte vier Assists zum Sieg bei und schob sich in die Top 5 der NHL-Scorerliste. Chris Kunitz erzielte seinen 22. Saisontreffer (28.) und verbuchte außerdem noch einen Assist. Die weiteren Pens-Treffer markierten Pascal Dupuis (22. Saisontor/5.) und Matt Cooke (17. Saisontor/22.).

Marc-Andre Fleury machte 29 Saves und feierte seinen 40. Sieg der Saison. Damit hat Fleury jetzt einen Sieg mehr als Rinne auf dem Konto und liegt in dieser Kategorie in der NHL auf Rang eins. Sidney Crosby blieb ohne Scorerpunkt und wartet jetzt schon seit zwölf Spielen auf ein Tor. So eine lange Durststrecke hatte der Pens-Captain noch nie.

Die Penguins (13-0-1 in den letzten 14 Spielen), die nebenbei auch mathematisch die Playoffs klarmachten, gewinnen aber auch ohne Crosby-Tore immer weiter. Und jeder weiß ohnehin, dass Crosby schon sehr bald wieder treffen wird. Pittsburgh feierte den neunten Heimsieg in Folge und beendete die Regular Season mit einer 13-2-3-Bilanz gegen Teams der Western Conference - es ist die beste Bilanz eines Ost-Teams gegen den Westen.

Das einzige Tor für die Predators erzielte Alexander Radulov (33.). Der Russe verabschiedete sich nach der Saison 2007-08 aus Nashville, um nach Russland zurückzugehen. In der KHL trumpfte er bei Ufa groß auf und wurde zweimal zum MVP gewählt, jetzt feierte er sein Comeback in der NHL und traf sofort. Auch Radulov war nach der Gala von Malkin von seinem Landsmann beeindruckt: "Er ist unglaublich."

Die weiteren Spiele:

Dallas Stars (40-29-5, 85 Pts) - Vancouver Canucks (44-21-9, 97 Pts) 1:2

Tore: 0:1 Raymond, 0:2 Bieksa, 1:2 Fiddler

Mann des Spiels: Canucks-Goalie Cory Schneider (25 Saves), der unter anderem einen Penalty von Mike Ribeiro hielt. Die Canucks gewannen das Topspiel auch ohne Daniel Sedin. Der Schwede, der in Chicago einen "Head Shot" von Duncan Keith abbekommen hatte, fällt auf unbestimmte Zeit aus.

Philadelphia Flyers (43-23-8, 94 Pts) - Washington Capitals (37-30-7, 81 Pts) 2:1 SO

Tore: 0:1 Ovechkin (33. Saisontor), 1:1 Giroux, 2:1 Simmonds (SO)

Ilya Bryzgalov (30 Saves) ließ nach 26 Sekunden einen Schuss von Ovechkin rein, war danach aber nicht mehr zu bezwingen. Bryzgalov im März jetzt 9-1-1 mit einem GAA von 1,23.

Tampa Bay Lightning (33-33-7, 73 Pts) - Edmonton Oilers (29-36-9, 67 Pts) 3:2 SO

Tore: 1:0 Pyatt, 1:1 Omark, 2:1 Pyatt, 2:2 Smid, 3:2 Purcell (SO)

Minnesota Wild (31-32-10, 72 Pts) - Calgary Flames (34-26-15, 83 Pts) 3:2 SO

Tore: 0:1 Stempniak (PP), 0:2 Babchuk (PP), 1:2 Heatley (PP), 2:2 Powe, 3:2 Setoguchi (SO)

4. Pleite in Folge für die Flames, die letzten drei Spiele hat Calgary in OT oder im SO verloren.

Phoenix Coyotes (37-26-12, 86 Pts) - Colorado Avalanche (40-31-5, 85 Pts) 3:2

Tore: 1:0 Langkow, 2:0 Chipchura, 3:0 Torres, 3:1 O'Reilly, 3:2 Stastny

39 Saves von Mike Smith, der seinen 100. Karriere-Sieg feierte.

Los Angeles Kings (37-25-12, 86 Pts) - St. Louis Blues (46-20-9, 101 Pts) 1:0 SO

Tor: 1:0 Carter (SO)

Monster-Goalie-Duell zwischen Jonathan Quick (35 Saves) und Brian Elliott (37 Saves). Beide Keeper mit ihrem 8. Shutout der Saison. Sechster Sieg in Folge für die Kings.

San Jose Sharks (37-27-10, 84 Pts) - Boston Bruins (42-28-3, 87 Pts) 2:1

Tore: 1:0 Pavelski, 2:0 Winnik, 2:1 Chara

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung