Sonntag, 11.03.2012

NHL-Roundup

Kostitsyn-Brüder schlagen Red Wings

Die Nashville Predators siegen gegen die Detroit Red Wings und schließen in der Western Conferende zu den Autostädtern auf. Großen Anteil am Sieg haben vor allem die Kostitsyn-Brüder, die ihre Power-Play-Qualitäten unter Beweis stellen.

Roman Josi, Sergei Kostitsyn und Mike Fisher (v.l.n.r) jubeln gemeinsam über Nashvilles Erfolg
© Getty
Roman Josi, Sergei Kostitsyn und Mike Fisher (v.l.n.r) jubeln gemeinsam über Nashvilles Erfolg

Das Spiel der Nacht:

Nashville Predators (40-21-7, 87 Pts) - Detroit Red Wings (44-22-3, 91 Pts) 3:2

Tore: 1:0 Hornqvist, 1:1 Miller, 2:1 A. Kostitsyn, 3:1 A. Kostitsyn, 3:2 Abdelkader

In ihrem fünften gemeinamen Spiel für die Nashville Predators entschieden Andrei und Sergei Kostitsyn das Spiel gegen die Detroit Red Wings fast im Alleingang. Zweimal bediente Sergei seinen Bruder Andrei im Power Play mustergültig, der dann eiskalt verwandelte. Unterstützt wurden die beiden Weißrussen vor allem von David Legwand, der an allen Toren der Predators beteiligt war und zum ersten Mal in dieser Saison drei Assists erzielte.

Er half mit seiner Vorarbeit auch Patric Hornqvist bei seinem Treffer zur 1:0-Führung (8.). Hornqvist erzielte seinen 21. Treffer der Saison - zum ersten Mal in seiner Karriere konnte er gegen Detroit einnetzen. Die Antwort der Red Wings ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Nur 13 Sekunden nach Hornqvists Führungstreffer erkämpfte Drew Miller den Puck hinter dem Tor der Predators und schoss von rechts den Ausgleich (8.).

Dann kam der erste Power-Play-Auftritt der Kostitsyn-Brüder: Einen kurzen Pass seines Bruders nutzte Andrei nach einer herrlichen Drehung um Detroits Goalie Joey MacDonald zum 2:1 zu überwinden (12.). Im dritten Drittel war es dann selbige Konstellation, die zum vorentscheidenden 3:1 sorgen sollte. Wieder Power Play Nashville, wieder Andrei nach Zuspiel von Sergei (45.) - zum ersten Mal in dieser Saison erzielte Andrei Kostitsyn in einem Spiel zwei Treffer.

Danach warfen die Red Wings nochmal alles in die Offensive, gaben allein im dritten Drittel 18 Schüsse auf das Tor von Nashvilles Goalie Pekka Rinne ab. Doch abgesehen von Justin Abdelkaders Anschlusstreffer (55.) konnte Rinne alle Versuche abwehren. Insgesamt konnte der Finne 35 Schüsse der Red Wings abwehren und hatte damit deutlich mehr Beschäftigung als sein Gegenüber MacDonald (17 Saves), der sein 100. NHL-Spiel bestritt.

Nashville konnte durch den Sieg seinen fünften Platz in der Western Conference untermauern und den Rückstand auf Detroit (4.) verkürzen. Für Nashville geht es als nächstes zu den Phoenix Coyotes, Detroit muss am Dienstag bei den Los Angeles Kings antreten.

Die weiteren Spiele:

Boston Bruins (40-24-3, 83 Pts) - Washington Capitals (34-28-6, 74 Pts) 3:4

Tore: 0:1 Semin, 0:2 Hendricks, 1:2 Lucic, 2:2 Marchand, 2:3 Beagle, 2:4 Laich, 3:4 Boychuk

Colorado Avalanche (36-30-4, 76 Pts) - Edmonton Oilers (26-35-7, 59 Pts) 3:2 SO

Tore: 0:1 Smyth, 1:1 McLeod, 2:1 Mueller, 2:2 Hall, 3:2 Mueller (SO)

Toronto Maple Leafs (30-30-8, 68 Pts) Philadelphia Flyers (39-21-7, 85 Pts) 0:1 SO

Tore: 0:1 Giroux (SO)

Ottawa Senators (36-25-9, 81 Pts) - Buffalo Sabres (32-29-8, 72 Pts) 3:4 SO

Tore: 1:0 Condra, 1:1 Gerbe, 2:1 Karlsson, 2:2 Ennis, 3:2 Karlsson, 3:3 Foligno, 3:4 Ennis (SO)

New York Islanders (28-31-9, 65 Pts) - New Jersey Devils (39-24-5, 83 Pts) 1:2

Tore: 1:0 Tavares, 1:1 Clarkson, 1:2 Zidlicky

Tampa Bay Lightning (31-30-7, 69 Pts) - Carolina Hurricanes (26-27-15. 67 Pts) 2:4

Tore: 1:0 Malone, 1:1 Spacek, 1:2 Skinner, 2:2 Thompson, 2:3 Skinner, 2:4 LaRose

St. Louis Blues (44-18-7, 95 Pts) - Columbus Blue Jackets (22-39-7, 51 Pts) 4:1

Tore: 1:0 Perron, 1:1 Atkinson, 2:1 Stewart, 3:1 Oshie, 4:1 Pietrangelo

Dallas Stars (38-26-5, 81 Pts) - Anaheim Ducks (29-30-10, 68 Pts) 2:0

Tore: 1:0 Morrow, 2:0 Ryder

Phoenix Coyotes (34-25-10, 78 Pts) - San Jose Sharks (33-25-9, 75 Pts) 3:0

Tore: 1:0 Boedker, 2:0 Stone, 3:0 Torres

Vancouver Canucks (42-19-8, 92 Pts) - Montreal Canadiens (27-32-10, 64 Pts) 1:4

Tore: 1:0 Kesler, 1:1 Geoffrion, 1:2 Cole, 1:3 Subban, 1:4 Cole

NHL: Ergebnisse und Tabellen

NHL: Die Stanley-Cup-Sieger der letzten 20 Jahre
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
© Getty
1/21
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks.html
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
© Getty
2/21
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=2.html
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
© Getty
3/21
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=3.html
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
© Getty
4/21
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=4.html
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
© Getty
5/21
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=5.html
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
© Getty
6/21
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=6.html
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
© Getty
7/21
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=7.html
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
© Getty
8/21
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=8.html
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
© Getty
9/21
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=9.html
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
© Getty
10/21
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=10.html
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
© Getty
11/21
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=11.html
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
© Getty
12/21
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=12.html
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
© Getty
13/21
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=13.html
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
© Getty
14/21
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=14.html
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
© Getty
15/21
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=15.html
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
© Getty
16/21
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=16.html
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
© Getty
17/21
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=17.html
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
© getty
18/21
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=18.html
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
© getty
19/21
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=19.html
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
© getty
20/21
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=20.html
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
© getty
21/21
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=21.html
 

 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

Die Nashville Predators siegen dank der Kostitsyn-Brüder gegen die Detroit Red Wings und schließen in der Western Conference zu den Autostädtern auf.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.