600! Crosby erreicht Meilenstein gegen Sabres

Von SPOX
Samstag, 31.03.2012 | 12:03 Uhr
Die Lücke ist klein - aber nicht zu klein! Sid Crosby (M.) trifft gegen Goalie Ryan Miller
© Getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Sidney Crosby erlegt beim Sieg seiner Pittsburg Penguins die Buffalo Sabres fast im Alleingang und reiht sich in die Geschichtsbücher der NHL ein. Die Mitspieler staunen über das Phänomen "Sid the Kid". Die Niederlage der Sabres bleibt nicht ohne Folgen: Washington schiebt sich auf Platz acht im Osten, die Boston Bruins von Dennis Seidenberg sichern sich das Playoff-Ticket.

Das Spiel der Nacht

Buffalo Sabres (38-30-10, 86 Pts) - Pittsburgh Penguins (48-24-6, 102 Pts) 3:5

Tore: 0:1 Malkin, 1:1 Leopold, 1:2 Crosby, 2:2 Ennis, 2:3 Neal, 2:4 Sullivan, 3:4 Vanek, 3:5 Staal

Die Pittsburgh Penguins haben ihren Playoff-Platz schon lange sicher. Da schleicht sich schon einmal der Schlendrian ein: Drei der letzten vier Spiele gingen verloren. Gegen die Buffalo Sabres, die im Kampf um Platz acht in der Eastern Conference jeden Punkt brauchen, machten sie wieder ernst. Superstar Sidney Crosby markierte beim 5:3-Auswärtserfolg ein Tor selbst und legte drei weitere auf.

Nachdem er aufgrund einer hartnäckigen Gehirnerschütterung einen Großteil der Saison verpasst hatte, ist Crosby endgültig zurück in der Erfolgsspur. "Er ist das Beste, das ich je gesehen habe", staunte Teamkollege Brent Johnson. "Auf diese Art und Weise zurückzukommen, ist einfach fantastisch. Er ist unbezahlbar."

"Sid the Kid" durfte auch einen persönlichen Meilenstein feiern: Im 430. Spiel seiner Karriere gelangen ihm Scorerpunkte 598 bis 601. Der 24-jährige Kanadier ist der siebtjüngste Spieler in der NHL-Geschichte mit 600 Punkten und nur sechs Spieler benötigten weniger Spiele.

Die Penguins lagen im gesamten Spiel nicht zurück und zogen Mitte des zweiten Drittels auf 4:2 davon - an jedem der ersten vier Tore war Crosby beteiligt. Die Sabres schafften durch Thomas Vanek zwar noch einmal den Anschlusstreffer, aber fünf Sekunden vor Schluss besorgte Jordan Staal durch ein Empty-Net-Goal den Endstand.

Die Sabres fielen durch die Niederlage auf Platz neun im Osten zurück, punktgleich mit den gestern spielfreien Capitals aus Washington. Beide Mannschaften kommen auf 86 Zähler, die Capitals gewinnen aber den Tiebreaker. Bei nur noch vier ausstehenden Saisonspielen erwartet beide Teams eine heiße Endphase.

Durch den Sieg der Penguins sicherte sich außerdem der Meister aus Boston das Playoff-Ticket. Das Team um Dennis Seidenberg hatte gestern kein Spiel, kann aber nun nicht mehr aus den Top-Acht verdrängt werden.

Die weiteren Spiele

Columbus Blue Jackets (26-47-7, 59 Pts) - Florida Panthers (37-25-16, 90 Pts) 4:1

Tor: 1:0 Umberger, 2:0 Nikitin, 3:0 Nikitin, 3:1 Kopecky, 4:1 Umberger

Carolina Hurricanes (31-31-16, 78 Pts) - Winnipeg Jets (36-34-8, 80 Pts) 3:4 OT

Tore: 0:1 Antropov, 1:1 Joslin, 2:1 Staal, 3:1 Sutter, 3:2 Slater, 3:3 Wellwood, 3:4 Ladd

Andrew Ladd brauchte nur 16 Sekunden, um das Spiel in der Overtime zu entscheiden.

New York Rangers (50-21-7, 107 Pts) - Montreal Canadiens (29-35-14, 72 Pts) 4:1

Tore: 1:0 Gaborik, 2:0 Richards, 3:0 Del Zotto, 4:0 Del Zotto, 4:1 Bourque

Detroit Red Wings (46-27-5, 97 Pts) - Nashville Predators (45-25-8, 98 Pts) 1:4

Tore: 0:1 Bourque, 0:2 Bouillon, 0:3 Radulov, 1:3 Hudler, 1:4 Weber

Calgary Flames (35-29-15, 85 Pts) - Colorado Avalanche (41-33-6, 88 Pts) 1:4

Tore: 0:1 Olver, 0:2 Jones, 0:3 Hejduk, 1:3 Iginla, 1:4 Mueller

Semyon Varlamov im Kasten der Avalanche brillierte mit 38 Saves.

Edmonton Oilers (31-38-9, 71 Pts) - Los Angeles Kings (39-27-12, 90 Pts) 1:4

Tore: 0:1 Kopitar, 1:1 Eberle, 1:2 Richards, 1:3 Doughty, 1:4 Martinez

Vancouver Canucks (48-21-9, 105 Pts) - Dallas Stars (42-31-5, 89 Pts) 5:2

Tore: 1:0 Higgins, 1:1 Ott, 2:1 Salo, 3:1 Alberts, 4:1 Burrows, 4:2 Lapierre, 5:2 Dowell

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung