Caps vom Eis gebuht

Von SPOX
Dienstag, 14.02.2012 | 09:11 Uhr
Sharks-Keeper Thomas Greiss parierte beim Sieg in Washington 39 Schüsse
© Getty
Advertisement
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
NHL
Stars @ Sabres
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics

Thomas Greiss und die San Jose Sharks gewinnen bei den Washington Capitals, die Vancouver Canucks besiegen die Phoenix Coyotes im Shootout - und die Montreal Canadiens kassieren eine bittere Heimpleite gegen die Carolina Hurricanes.

Das Spiel der Nacht:

Washington Capitals (28-23-5, 61 Pts) - San Jose Sharks (31-17-6, 68 Pts) 3:5

Tore: 0:1 Pavelski, 0:2 Pavelski (PP), 0:3 Marleau (PP), 1:3 Orlov, 1:4 Burns, 1:5 Marleau (PP), 2:5 Hamrlik, 3:5 Schultz

Wenn die Sharks gegen die Capitals spielen, gewinnen fast immer die Sharks. San Jose hat nach dem neuesten Erfolg jetzt 16 der letzten 17 Spiele gegen Washington gewonnen. Manchmal ist auch etwas Glück dabei, so wie beim Führungstreffer von Joe Pavelski in der 13. Minute.

Die Sharks hatten acht Minuten lang nicht einen einzigen Schuss abgegeben. Und kurz bevor sie in Führung gehen sollten, hatten sie auch noch ein mieses Power Play hingelegt, in dem Brooks Laich mit einem Breakaway die beste Chance für die Caps hatte, aber von Thomas Greiss (39 Saves) gestoppt wurde.

Dann kam aber das seltsamste Play des Abends. Verteidiger Dan Boyle feuerte noch hinter der roten Linie einen Schuss ab, der Schuss traf irgendwie den Schläger von Joe Pavelski, bouncte einmal aufs Eis, traf den Handschuh von Caps-Goalie Braden Holtby und sprang irgendwie ins Tor. Saisontor 21 für Pavelski.

Im zweiten Drittel erhöhten erneut Pavelski (24.) und Patrick Marleau (37.) mit Power-Play-Treffern auf 3:0. Dmitry Orlov brachte die Caps eine Sekunde vor Drittelende auf die Anzeigetafel, aber im letzten Drittel sorgten Brent Burns (45.) und Marleau (48./PP) für die Entscheidung. Der Rest war nur noch Ergebniskosmetik.

Pavelski war mit vier Scorerpunkten der überragende Mann, Joe Thornton verbuchte drei Assists. Caps-Superstar Alex Ovechkin ging dagegen leer aus. Die frustrierende Saison geht damit in Washington weiter - die Caps-Fans buhten ihr Team nach Spielende vom Eis.

Kurios war die Goalie-Wahl der Caps. Da Stamm-Keeper Tomas Vokoun krank war und Michal Neuvirth am Sonntag beim Spiel bei den Rangers im Tor gestanden war, probierten die Caps Holtby aus.

Der hatte aber am Sonntag in den Minors auch ein Spiel absolviert, erfuhr erst am Montag von seinem Glück, wurde ins kalte Wasser geschmissen und sah nicht gut aus. In seiner Rookie-Saison hatte Holtby bei seinen Einsätzen noch hervorragend gespielt (10-2-2, 1.79 GAA).

Die weiteren Spiele:

Vancouver Canucks (35-15-6, 76 Pts) - Phoenix Coyotes (27-21-9, 63 Pts) 2:1 SO

Tore: 1:0 Booth, 1:1 Yandle, 2:1 Kesler (SO)

Montreal Canadiens (23-25-5, 51 Pts) - Carolina Hurricanes (21-25-11, 53 Pts) 3:5

Tore: 0:1 Tlusty, 0:2 Spacek (PP), 1:2 Plekanec, 2:2 Cole (PP), 3:2 Desharnais (PP), 3:3 Staal (SH), 3:4 McBain (PP), 3:5 Staal

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung