NHL-Roundup

Dramatischer Comeback-Sieg der Rangers

Von SPOX
Dienstag, 03.01.2012 | 09:06 Uhr
Brad Richards (r.) schoss die New York Rangers beim Winter Classic in Philadelphia zum Sieg
© Getty
Advertisement
MLB
Live
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
NCAA Division I FBS
Arkansas @ Texas A&M
NCAA Division I FBS
Boston College @ Clemson
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NCAA Division I FBS
Mississippi St @ Georgia
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington St
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Die New York Rangers haben das fünfte Winter Classic der NHL mit 3:2 gegen die Philadelphia Flyers gewonnen. Held des Abends war Rangers-Goalie Henrik Lundqvist, der 19 Sekunden vor dem Ende der Partie einen umstrittenen Penalty von Flyers-Center Danny Briere parierte und damit den Sieg festhielt.

Das Spiel der Nacht

Philadelphia Flyers (22-11-4, 48 Pts) - New York Rangers (24-9-4, 52 Pts) 2:3

Tore: 1:0 Schenn, 2:0 Giroux, 2:1, 2:2 Rupp, 2:3 Richards

So muss ein Winter Classic aussehen: Schneeflocken, Minusgrade, Drama und ein mit 46.967 Zuschauern bis zur letzten Sekunde prall gefülltes Stadion. Ach ja: Eishockey gespielt wurde in Philly natürlich auch.

Und wie. Im zweiten Drittel erzielte erst Flyers-Rookie Brayden Schenn seinen ersten NHL-Treffer, dann bewies Claude Giroux seine MVP-Form und netzte knapp zwei Minuten später mit der Rückhand zur 2:0-Führung für Philadelphia ein.

Die Fans in Philly, die bis zu 800 Euro für eine Eintrittskarte hingeblättert hatten, stellten sich bereits auf einen Party-Nachmittag ein. Doch daraus wurde nichts. Nur 30 Sekunden nach dem Giroux-Tor erzielte New Yorks Mike Rupp den Anschlusstreffer und sorgte im Schlussdrittel auch noch den Ausgleich.

Und als wäre das noch nicht genug der Demütigung, verhöhnte der Rangers-Left-Winger auch noch Flyers-Star-Forward Jaromir Jagr, der zuvor leicht verletzt (linkes Bein, vermutlich kein längerer Ausfall) vom Eis musste, indem er, vor der Flyers-Bank stehend, Fans und Spielern salutierte. Ganz so, wie es Jagr normalerweise tut.

Schlechtes Karma? Fehlanzeige. Knapp dreieinhalb Minuten nach dem Ausgleich traf Brad Richards nach einem Abpraller zur Führung der Rangers. Und es sollte das letzte Tor des Tages bleiben - dank Rangers Goalie Henrik Lundqvist.

Als es 19,6 Sekunden vor dem Ende einen umstrittenen Penalty für die Flyers gab, blieb der 29-jährige Schwede eiskalt und parierte Danny Brieres Versuch mit dem Schoner. "Er hat versucht, den Puck durch meine Beine zu spielen", sagte Lundqvist anschließend. "Danny ist ein gewiefter Spieler. Da musste ich einfach versuchen, trotz des enormen Drucks cool zu bleiben." Das hat offenbar geklappt.

Doch trotz des Happy Ends sorgte der Penalty-Call der Referees, die Rangers-Verteidiger Ryan McDonagh dafür bestraften, dass er den Puck mit der Hand aus dem Tor fischte, für Ärger. "Ich verstehe es noch immer nicht", sagte Rangers-Coach John Tortorella. "Vielleicht steckten die Referees mit den TV-Leuten unter einer Decke und wollten das Spiel für mehr Spannung unbedingt in die Overtime bringen."

Wenn das der Plan war, hat es nicht geklappt. Die Rangers gewannen das Spiel, fuhren damit bereits den dritten Sieg gegen die Flyers in dieser Saison ein und bleiben mit 52 Punkten an der Spitze der Eastern Conference.

Die beste Nachricht des Abends kam allerdings bereits lange vor der Schlusssirene: Verteidiger Marc Staal, der nach einer Gehirnerschütterung die komplette bisherige Saison verpasst hatte, kehrte ins Lineup der Rangers zurück.

Die weiteren Spiele

Vancouver Canucks (24-13-3, 51 Pts) - San Jose Sharks (20-11-4, 44 Pts) 2:3 (SO)

Tore: 1:0 Hansen, 1:1 Ferriero, 1:2 Marleau, 2:2 Hodgson, 2:3 Handzus (SO)

Ottawa Senators (20-15-5, 45 Pts) - New Jersey Devils (21-15-2, 44 Pts) 3:2 (OT)

Tore: 0:1 Zubrus, 0:2 Clarkson, 1:2 Spezza, 2:2 Condra, 3:2 Alfredsson

Chicago Blackhawks (24-11-4, 52 Pts) - Edmonton Oilers (16-19-3, 35 Pts) 3:4

Tore: 1:0 Toews, 1:1 Smyth, 1:2 Hall, 2:2 Brunette, 2:3 Sutton, 2:4 Eager, 3:4 Hayes

Los Angeles Kings (19-14-7, 45 Pts) - Colorado Avalanche (22-18-1, 45 Pts) 1:2 (SO)

Tore: 1:0 Brown, 1:1 O'Reilly, 1:2 Hejduk (SO)

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung