NHL-Roundup

Detroits zweite Reihe schießt Dallas ab

Von SPOX
Mittwoch, 04.01.2012 | 10:42 Uhr
Detroits zweite Reihe um Vallteri Fillpula, Jiri Hudler und Henrik Zetterberg trumpfte groß auf
© Getty
Advertisement
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Beim Besuch der Detroit Red Wings bei den Dallas Stars bekamen die Zuschauer ein spektakuläres Spiel geboten. Vor allem die ersten beiden Drittel haben es in sich. Die dritte Reihe um Henrik Zetterberg, Jiri Hudler und Vallteri Filppula war in Hochform.

Das Spiel der Nacht

Dallas Stars (21-16-1, 43 Pts) - Detroit Red Wings (25-13-1, 51 Pts) 4:5

Tore: 0:1 Filppula, 0:2 Hudler, 1:2 Eriksson, 1:3 Hudler, 2:3 Benn, 2:4 Emmerton, 3:4 Ryder, 3:5 Franzen, 4:5 Ryder

Was für ein Spiel in Dallas! Neun Tore, davon jeweils vier in den ersten beiden Dritteln. Der einzige Grund, aus dem die Stars-Fans anschließend trotzdem nicht freudestrahlend nach Hause fuhren, war, dass Michael Ryder zwar mit seinem 17. Saisontreffer 5:53 Minuten vor Schluss den Anschluss erzielte, der Ausgleich aber nicht mehr fiel.

Hauptgarant für den Sieg der Red Wings war ihre überragend aufspielende zweite Reihe: Jiri Hudler erzielte zwei Tore, Valtteri Filppula eins sowie zwei Vorlagen und Henrik Zetterberg legte drei Treffer auf. Kein Wunder, dass nicht wenige NHL-Klubs dankbar wären, diese Drei in ihrer ersten Reihe stehen zu haben.

"Ich weiß nicht, was die zweite Reihe ist", lobte auch Coach Mike Babcock. "Sie haben das Spiel offensiv und defensiv dominiert. Sie waren heute mit Abstand die beste Reihe." Besonders im Anfangsdrittel lief das Trio heiß und sammelte zusammen überragende acht Scorerpunkte.

"Der Puck ist uns bei einigen Spielzügen regelrecht gefolgt. Alles, was wir versuchten, klappte. Das war gut fürs Selbstvertrauen", so Zetterberg. "Jiri und Valtteri haben Karriere-Jahre. Der Einzige, bei dem das nicht so ist, bin ich, aber Zwei von Dreien ist nicht schlecht."

Es war ein wichtiger Erfolg für Detroit, das zwar mit 15-2-1 den besten Heim-Rekord der Liga hält, auswärts aber nur bei 10-11-0 steht. "Zuhause läuft es gut, aber auswärts waren wir bislang nicht in der Lage, so zu spielen", weiß Filppula. "Wir versuchen, uns genauso vorzubereiten wie auf Heimspiele, aber es funktioniert bislang nicht. Es ist nicht leicht, woanders zu gewinnen. Heimteams hängen sich voll rein, vielleicht wirkt sich das auch auf uns aus."

Es bleibt abzuwarten, ob der Erfolg in Dallas zum Auftakt einer Serie von vier Auswärtsspielen in Folge daran etwas ändert. Bei den Stars machten sich vor allem defensiv die Ausfälle von Sheldon Soray, Stephane Robidas und Philip Larsen deutlich bemerkbar.

Immerhin ein erfreuliches Ereignis gibt es zu vermelden: Rookie Jordie Benn, der, um die dezimierte Verteidigung zu verstärken, vom Farmteam Texas Stars hoch geholt wurde, gelang in seinem NHL-Debüt ein Assist.

Die weiteren Spiele

Washington Capitals (21-15-2, 44 Pts) - Calgary Flames (18-18-5, 41 Pts) 3:1

Tore: 1:0 Ovechkin, 2:0 Brouwer, 2:1 Glencross, 3:1 Wideman

Toronto Maple Leafs (19-15-5, 43 Pts) - Tampa Bay Lightning (17-18-3, 37 Pts) 7:3

Tore: 0:1 Lecavalier, 1:1 Lupul, 2:1 Gunnarsson, 2:2 Stamkos, 3:2 Grabovski, 3:3 Kubina, 4:3 Boyce, 5:3 Frattin, 6:3 Phaneuf, 7:3 Kessel

St. Louis Blues (22-12-5, 49 Pts) - Phoenix Coyotes (19-17-4, 42 Pts) 4:1

Tore: 1:0 Stewart, 2:0 Langenbrunner, 2:1 Vrbata, 31 Oshie, 4:1 Berglund

Buffalo Sabres (18-17-4, 40 Pts) - Edmonton Oilers (16-20-3, 35 Pts) 4:3

Tore: 0:1 Hall, 1:1 Pominville, 2:1 Leopold, 2:2 Gagner, 3:2 Stafford, 4:2 Gerbe, 4:3 Potter

Carolina Hurricanes (13-21-7, 33 Pts) - New York Islanders (14-17-6, 34 Pts) 3:4 (SO)

Tore: 0:1 Moulson, 1:1 Stewart, 2:1 Sutter

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung