NHL-Roundup

Thomas hext wieder - Bruins siegen

Von SPOX
Donnerstag, 15.12.2011 | 10:14 Uhr
Tim Thomas glänzte gegen Ottawa im Tor der Boston Bruins
© Getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 4)
NBA
Celtics @ Cavaliers
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
NBA
Rockets @ Warriors
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics

Tim Thomas, der Goalie der Boston Bruins, ließ beim Sieg gegen die Ottawa Senators seine Galaform der letzten Playoffs aufleben und half, den Lauf des Champions fortzusetzen.

Das Spiel der Nacht

Ottawa Senators (14-14-4, 32 Pts) - Boston Bruins (20-9-1, 41 Pts) 2:5

Tore: 0:1 Peverley, 1:1 Alfredsson, 1:2 Kelly, 1:3 Bergeron, 1:4, 2:5 Paille, 2:4 Spezza

Tim Thomas hext wieder. Der Playoff-Held der Boston Bruins lief beim Sieg in Ottawa zu großer Form auf und war mit 47 Saves der Garant für den dritten Erfolg in Serie.

Der Champion ist auf dem besten Weg, einen zweiten Lauf zu starten. Der erste endete beim 1:2 in Winnipeg am 6. Dezember, der ersten Niederlage nach regulärer Spielzeit seit dem 29. Oktober. Dazwischen lagen 14 Siege in 15 Spielen, die den schwachen Saisonstart vergessen machten.

"Es war hart, den Kater nach dem Gewinn des Stanley Cups loszuwerden. Entsprechend hart war auch der Saisonstart. Aber wir haben die Wende geschafft", sagte Thomas.

Während er hinten so gut wie alles hielt, traf vorne Daniel Paille doppelt. Top-Verteidiger Zdeno Chara fehlte zum zweiten Mal in Folge wegen einer Verletzung am linken Knie. Dennis Seidenberg hatte mit über 24 Minuten die zweitlängste Eiszeit hinter Andrew Ference.

Die weiteren Spiele

Minnesota Wild (20-8-4, 44 Pts) - Chicago Blackhawks (19-8-4, 42 Pts) 3:4 SO

Tore: 0:1 Hossa, 0:2 Frolik, 1:2 Brodziak, 2:2 Cullen, 2:3, 3:4 (SO) Toews, 3:3 Koivu

Anaheim Ducks (9-16-5, 23 Pts) - Phoenix Coyotes (15-12-3, 33 Pts) 4:1

Tore: 1:0 Pelley, 2:0, 3:1 Hagman, 2:1 Hanzal, 4:1 Palmieri

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung