NHL-Roundup

Flyers-Schock: Saisonaus für Pronger

Von SPOX
Freitag, 16.12.2011 | 09:13 Uhr
Chris Pronger wird in dieser Saison nicht mehr für die Philadelphia Flyers spielen
© Getty
Advertisement
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins

Für die Philadelphia Flyers kommt es knüppeldick. Nach Claude Giroux fällt nun auch Chris Pronger wegen einer Gehirnerschütterung aus. Der Verteidiger wird in dieser Saison überhaupt nicht mehr spielen.

Das Spiel der Nacht

Montreal Canadiens (13-12-7, 33 Pts) - Philadelphia Flyers (20-7-3, 43 Pts) 3:4

Tore: 0:1 Talbot, 1:1 Desharnais, 1:2 Zolnierczyk, 2:2 Leblanc, 2:3 Simmonds, 3:3 Cole, 3:4 Meszaros

Das Spiel war für die Flyers schon gelaufen, bevor es begonnen hatte. Kurz vor dem ersten Bully erfuhr Coach Peter Laviolette nämlich, dass sein Top-Verteidiger Chris Pronger für den Rest der Saison ausfallen wird. Symptome einer Gehirnerschütterung setzen ihn lange außer Gefecht.

"Das härteste daran ist, dass er so lange ausfallen wird. Bis heute hatten wir noch Hoffnung, jetzt haben wir keine mehr", sagte der Coach.

Prongers Teamkollege Scott Hartnell wurde noch deutlicher: "Das ist gelinde gesagt verheerend. Chris ist eine Persönlichkeit in der Kabine und auf dem Eis. Wenn er im Team ist, macht er immer unvorhersehbare Dinge, die andere nicht drauf haben. Wir sind alle geschockt."

Pronger ist schon der zweite große Verlust, den die Flyers in dieser Woche zu beklagen haben. NHL-Topscorer Claude Giroux verpasste in Montreal sein zweites Spiel in Folge - ebenfalls wegen einer Gehirnerschütterung. Wann er wieder spielen kann, ist völlig ungewiss.

Noch spiegelt sich das Pech der Flyers jedoch nicht in Ergebnissen wider. Nach dem neunten Sieg in den letzten zehn Spielen liegt Philadelphia auf Platz eins in der Eastern Conference.

In Montreal war es aber knapp. Dreimal gingen die Flyers in Führung, dreimal kamen die Habs zurück. Besonders das zweite Drittel war mit fünf Toren turbulent. Im letzten Abschnitt sorgte Meszaros mit seinem dritten Saisontreffer für die Entscheidung.

Die weiteren Spiele

Winnipeg Jets (14-13-4, 32 Pts) - Washington Capitals (16-13-1, 33 Pts) 0:1

Tor: 0:1 Ovechkin

Der russische Star erlöste Washington erst 74 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit. Goalie Michal Neuvirth feierte mit 26 Saves den ersten Shutout der Saison.

Nashville Predators (16-11-4, 36 Pts) - Detroit Red Wings (19-10-1, 39 Pts) 4:3

Tore: 0:1 Holmström, 1:1 Legwand, 1:2 Zetterberg, 1:3 Lidström, 2:3 Tootoo, 3:3, 4:3 Weber

St. Louis Blues (18-9-3, 39 Pts) - New York Rangers (17-8-4, 38 Pts) 4:1

Tore: 1:0 Berglund, 2:0 Perron, 2:1 Del Zotto, 3:1 Steen, 4:1 Arnott

Phoenix Coyotes (16-12-3, 35 Pts) - Edmonton Oilers (14-14-3, 31 Pts) 4:2

Tore: 1:0 Korpikoski, 1:1, 2:2 Hall, 2:1 Vrbata, 3:2 Doan, 4:2 Elkman-Larsson

San Jose Sharks (16-10-3, 35 Pts) - Colorado Avalanche (14-17-1, 29 Pts) 5:4

Tore: 1:0 Clowe, 1:1, 2:3 Stastny, 1:2 O'Reilly, 2:2 Handzus, 2:4 Winnik, 3:4 Burns, 4:4 Pavelski, 5:4 Couture

Tampa Bay Lightning (13-16-2, 28 Pts) - Calgary Flames (14-14-3, 31 Pts) 5:4 OT

Tore: 1:0 Purcell, 1:1 Stajan, 1:2 Iginla, 2:2 Pyatt, 3:2 Malone, 4:2 Thompson, 4:3 Bourque, 4:4 Jokinen, 5:4 (OT) Stamkos

Columbus Blue Jackets (9-18-4, 22 Pts) - Los Angeles Kings (14-13-4, 32 Pts) 1:2

Tore: 1:0 Carter, 1:1 Drewiske, 1:2 Brown

Carolina Hurricanes (10-18-5, 25 Pts) - Vancouver Canucks (18-11-2, 38 Pts) 4:3

Tore: 0:1 Bieksa, 0:2 Raymond, 1:2, 3:2 Bowman, 2:2 Ruutu, 4:2 Spacek, 4:3 Burrows

New York Islanders (9-14-6, 24 Pts) - Dallas Stars (18-11-1, 37 Pts) 2:3

Tore: 0:1 Eriksson, 1:1 Grabner, 2:1 Okposo, 2:2 Morrow, 2:3 Benn

NHL: Spielplan und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung