NHL-Roundup

Pens gewinnen Topspiel

Von SPOX
Samstag, 12.11.2011 | 09:52 Uhr
Die Penguins feierten gegen Dallas ihren zehnten Saisonsieg
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals

Die Pittsburgh Penguins gewinnen das Topspiel gegen die Dallas Stars - James Neal ist gegen sein ehemaliges Team der Matchwinner für die Pens. Die New York Rangers bleiben weiter heiß und schießen gegen die Carolina Hurricanes zwei Tore innerhalb von nur neun Sekunden.

Das Spiel der Nacht:

Pittsburgh Penguins (10-3-3, 23 Pts) - Dallas Stars (11-4-0, 22 Pts) 3:1

Tore: 0:1 Nystrom, 1:1 Neal (PP), 2:1 Neal (PP), 3:1 Cooke (PS)

Topspiel-Time im Consol Energy Center! Das punktbeste Team im Osten gegen das punktbeste Team im Westen. Obwohl die Penguins das Spiel schon im ersten Drittel bestimmten (13:5-Schüsse), gingen die Stars in der 17. Minute in Führung. Nach einem Zucker-Assist von Radek Dvorak (Backhand-No-Look-Pass) schoss Eric Nystrom das 1:0 für die Gäste.

Nystrom traf damit schon zum fünften Mal in den letzten sechs Spielen, nicht schlecht für jemanden, der in der ganzen letzten Saison für Minnesota vier Treffer erzielte.

Die Geschichte des Spiels schrieb in der Folge dann aber James Neal. Der Flügelstürmer kam im Februar per Trade aus Dallas nach Pittsburgh - die Pens hofften, dass ihnen Neal einen zusätzlichen Scoring-Punch geben würde, aber in 20 Spielen traf Neal dann nur einmal.

In dieser Saison ist Neal aber jetzt in Pittsburgh angekommen und trifft und trifft und trifft. Mit seinen beiden Power-Play-Treffern in der 38. und 48. Minute drehte er das Spiel gegen sein altes Team und steht damit jetzt schon bei 11 Saisontoren. Nur Torontos Sniper Phil Kessel (12) hat aktuell mehr auf dem Konto.

Wie viele Tore wird Neal schießen, wenn er erst mal wie lange geplant an der Seite von Sidney Crosby spielen kann?! Kurios: Kurz vor beiden Neal-Toren bekamen die Pens jeweils einen vermeintlichen Treffer abgepfiffen.

Das 3:1 besorgte dann Matt Cooke - und zwar per Penalty. Cooke, nun nicht wirklich für seine Raffinesse bekannt, machte bei seinem ersten Penalty überhaupt einen starken Move und bezwang Kari Lehtonen im Tor der Stars.

Pens-Keeper Marc-Andre Fleury (19 Saves) hat in seinen letzten sieben Spielen nur zehn Tore bekommen. Bitter für die Stars: Sie verloren nicht nur zum ersten Mal nach vier Siegen in Serie, sie verloren auch Verteidiger Alex Goligoski, der im Februar selbst Teil des Neal-Trades gewesen war. Goligoski zog sich eine Daumenverletzung zu und wird aller Voraussicht nach länger ausfallen.

Die weiteren Spiele:

New Jersey Devils (7-6-1, 15 Pts) - Washington Capitals (10-4-0, 20 Pts) 1:3

Tore: 1:0 Larsson, 1:1 Ovechkin, 1:2 Chimera (SH), 1:3 Johansson

7. Saisontor von Ovie.

New York Rangers (9-3-3, 21 Pts) - Carolina Hurricanes (5-8-3, 13 Pts) 5:1

Tore: 1:0 Avery, 1:1 Ponikarovsky, 2:1 Girardi (PP), 3:1 Dubinsky, 4:1 Callahan, 5:1 Richards

Bis zur 51. Minute stand es 1:1, dann traf Dan Girardi in Überzahl zum 2:1 und nur 9 Sekunden später machte Brandon Dubinsky (1. Saisontor!) das 3:1. Sechster Sieg in Folge für die heißen Rangers.

Buffalo Sabres (10-5-0, 20 Pts) - Ottawa Senators (7-9-1, 15 Pts) 5:1

Tore: 1:0 Roy, 2:0 Ellis, 2:1 Gonchar (PP), 3:1 Leopold, 4:1 Adam, 5:1 Leino

Vierter Sieg in Folge für die Sabres. Und mal wieder stand nicht Ryan Miller, sondern Jhonas Enroth im Tor. Und Enroth (36 Saves, 5-0 diese Saison) war erneut überragend. Drew Stafford kam auf 3 Assists.

Detroit Red Wings (8-5-1, 17 Pts) - Edmonton Oilers (9-5-2, 20 Pts) 3:0

Tore: 1:0 Miller, 2:0 Kronwall, 3:0 Filppula

3. Shutout der Saison für Jimmy Howard (24 Saves).

Chicago Blackhawks (10-4-3, 23 Pts) - Calgary Flames (6-8-1, 13 Pts) 4:1

Tore: 1:0 Keith, 2:0 Seabrook (PP), 2:1 Jokinen, 3:1 Stalberg, 4:1 Kane

Calgary-Offense, wo bist du? 4 Tore in 4 Spielen...

Anaheim Ducks (6-7-3, 15 Pts) - Vancouver Canucks (8-8-1, 17 Pts) 4:3

Tore: 1:0 Koivu, 2:0 Cogliano (PP), 3:0 Perry (PP), 4:0 Holland, 4:1 Bieksa (PP), 4:2 Hansen, 4:3 Hansen

Die Ducks gewannen das zweite Drittel mit 4:0, aber dann spielte nur noch Vancouver. Die Canucks, die nach dem 2. Drittel Roberto Luongo (15 Saves) durch Cory Schneider ersetzten, spielten Anaheim im letzten Drittel komplett an die Wand (22:2-Schüsse!), kamen aber nur noch auf 3:4 heran. Jonas Hiller machte 38 Saves für die Ducks, die nach sechs Niederlagen in Serie endlich mal wieder ein Spiel gewannen.

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung