NHL-Roundup

Flames brennen Feuerwerk ab

Von SPOX
Samstag, 19.11.2011 | 11:59 Uhr
Curtis Glencross (r.) erzielte gegen die Blackhawks einen Doppelpack
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals

Die Calgary Flames haben gegen Chicago ungeahnte Offensiv-Power gezeigt und die Blackhawks aus der Halle geschossen. Buffalo reicht dagegen ein Tor und der Shutout des überragenden Backup-Goalie für den Sieg gegen Carolina. Auch bei Colorado ist mit Jean Sebastien Giguere der Mann zwischen den Pfosten der Sieggarant.

Das Spiel der Nacht:

Calgary Flames (8-9-1, 17 Pts) - Chicago Blackhawks (12-5-3, 27 Pts) 5:2

Tore: 1:0 Lee Stempniak, 1:1 Viktor Stalberg, 2:1 Rene Bourque, 3:1 Paul Byron, 3:2 Marian Hossa, 4:2, 5:2 Curtis Glencross

Die Saison der Flames gleicht bisher einer echten Achterbahnfahrt. Einem Sieg folgte nicht selten eine krachende Pleite. Die Frage vor der Partie gegen Chicago war also: Welches Gesicht würden die schizophrenen Flames zeigen?

Die Antwort: Ihr Treffsicheres! Die Blackhawks, die mit vier Siegen in Folge in den Scotiabank Saddledome gereist waren, wurden mit 5:2 aus der Halle geschossen. So viele Treffer erzielte Calgary in dieser Saison überhaupt noch nicht.

Überragender Mann war Left Winger Curtis Glencross, der mit zwei Toren und einem Assist maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte. "Jedes Team hat mal Phasen, in denen der Puck nicht ins Tor will. Gerade deswegen tut der Sieg den Fans und der ganzen Stadt gut", so Glencross nach der Partie.

Der Schlüssel zum Erfolg waren vor allem die Momente zu Beginn des zweiten Drittels. Innerhalb von 17 Sekunden schlugen die Flames in Person von Rene Bourque und Paul Byron zweimal zu. Chicago kam zwar duch Marian Hossa noch mal heran, aber Glencross machte dann endgültig den Sack zu.

Während die Offensive also endlich mal wieder ihrer Arbeit nachging, sorgte zudem Goali Miikka Kiprusoff mit 30 Saves für den nötigen Rückhalt.

Die weiteren Spiele:

Carolina Hurricanes (6-11-3, 15 Pts) - Buffalo Sabres (12-7-0, 24 Pts) 0:1

Tor: 0:1 Jason Pominville

Nachdem Ryan-Miller-Backup Jhonas Enroth gegen die Devils insgesamt fünfmal hinter sich greifen musste, schlug der Sabres-Goalie gegen die Hurricanes mit einem netten Shutout zurück. In der Offensive sicherte Jason Pominville mit seinem Treffer den siebten Auswärtserfolg der Saison.

Colorado Avalanche (9-10-1, 19 Pts) - Dallas Stars (11-7-0, 22 Pts) 3:0

Tore: 1:0 Chuck Kobasew, 2:0 Paul Stastny, 3:0 Matt Duchene

Der nächste Shutout des Abends, diesmal durch Colorados Jean Sebastien Giguere, der gegen Dallas 24 Saves verbuchte. Zuletzt hatte der Goalie am 6. Februar 2010, damals noch im Trikot der Anaheim Ducks, gegen die Ottawa Senators seinen Kasten sauber gehalten.

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung