NHL-Roundup

17-Tore-Wahnsinn in Philadelphia!

Von SPOX
Freitag, 28.10.2011 | 10:48 Uhr
Andrew Ladd schoss die Jets in der 59. Minute zum irren 9:8-Sieg in Philadelphia
© Getty
Advertisement
MLB
Live
Yankees @ Astros (Spiel 7)
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NFL
Bills @ Jets

Die Winnipeg Jets gewinnen ein unfassbares Eishockey-Spiel mit 9:8 bei den Philadelphia Flyers. Die Washington Capitals kassieren bei den Edmonton Oilers ihre erste Saisonniederlage - und die Siegesserie der Pittsburgh Penguins hält weiter an.

Das Spiel der Nacht:

Philadelphia Flyers (5-4-1, 11 Pts) - Winnipeg Jets (3-5-1, 7 Pts) 8:9 (1:3, 3:3, 4:3)

Tore: 1:0 Hartnell, 1:1 Jones, 1:2 Slater, 1:3 Wellwood, 1:4 Glass, 1:5 Antropov, 2:5 Giroux, 2:6 Kane, 3:6 Briere, 4:6 Talbot, 5:6 Briere, 6:6 Read, 7:6 van Riemsdyk, 7:7 Burmistrov, 7:8 Stuart, 8:8 van Riemsdyk, 8:9 Ladd

Bist du eigentlich bekloppt, NHL?! Was für ein unfassbares Spiel in Philadelphia. Man könnte meinen, es wurde auf der Playstation ausgetragen. Seit 1996 sind in einem NHL-Spiel nicht mehr so viele Tore gefallen.

Besonders kurios war auch die Torfolge. Die Flyers gingen in der vierten Minute durch Scott Hartnell (Assist: Jagr) in Führung, 20 Minuten später lagen sie dann aber 1:5 hinten.

Als Evander Kane in der 31. Minute im Power Play traf, führte Winnipeg 6:2. Und nur 13 Minuten später führten die Flyers nach fünf Toren in Folge plötzlich mit 7:6. Wilder geht es nicht.

Anfang des Schlussdrittels erzielte Philly drei Tore innerhalb von 1:53 Minuten. Passend zum Spiel dauerte es danach aber wiederum nur 28 Sekunden, bis Winnipeg durch Alex Burmistrov ausglich. Und wiederum eine Minute später lag der Gast dann auch schon wieder vorne - Mark Stuart traf zum 8:7.

James van Riemsdyk sorgte mit seinem zweiten Tor des Spiels in der 57. Minute für den 8:8-Ausgleich, ehe Andrew Ladd 1:06 Minuten vor Schluss den Game-Winner zum 9:8 für die Jets markierte. Winnipegs 9 Tore wurden von 9 verschiedenen Spielern erzielt.

"Das war das seltsamste Spiel, an dem ich je beteiligt war. Es war wie ein NFL-Spiel. Logisch erklären kann man das nicht, was wir da gemacht haben. Die neun Tore und der Sieg sind positiv, aber so kann man natürlich nicht spielen", fasste es Jets-Coach Claude Noel zusammen.

Völlig mit den Nerven fertig war Flyers-Goalie Ilya Bryzgalov, der während des Spiels für Sergei Bobrovsky in die Partie kam und die letzten vier Tore kassierte. Während Philly 48 Schüsse aufs Tor der Jets abfeuerte, reichten Winnipeg 25 Schüsse, um 9 Tore zu machen.

"Ich habe im Moment null Selbstvertrauen in mich. Ich spiele furchtbar. Wir schießen acht Tore und verlieren trotzdem. Da musst du schon einen grausamen Torwart haben, und der bin ich. Ich bin der Grund, warum wir verloren haben", sagte Bryzgalov.

Die weiteren Spiele:

Edmonton Oilers (5-2-2, 12 Pts) - Washington Capitals (7-1-0, 14 Pts) 2:1

Tore: 0:1 Alzner, 1:1 Hall, 2:1 Eberle

Pittsburgh Penguins (8-2-2, 18 Pts) - New York Islanders (3-4-1, 7 Pts) 3:2 SO

Tore: 0:1 Nielsen, 0:2 Martin, 1:2 Kunitz, 2:2 Neal, 3:2 Malkin (SO)

Boston Bruins (3-6-0, 6 Pts) - Montreal Canadiens (3-5-2, 8 Pts) 1:2

Tore: 1:0 Bergeron, 1:1 Cole, 1:2 Plekanec

Buffalo Sabres (6-3-0, 12 Pts) - Columbus Blue Jackets (1-8-1, 3 Pts) 4:2

Tore: 1:0 Boyes, 2:0 Pominville, 2:1 Prospal, 2:2 Tyutin, 3:2 Kaleta, 4:2 Pominville

New York Rangers (3-3-2, 8 Pts) - Toronto Maple Leafs (6-2-1, 13 Pts) 2:4

Tore: 1:0 Girardi, 1:1 Lombardi, 1:2 Lupul, 1:3 MacArthur, 1:4 Brown, 2:4 Del Zotto

Ottawa Senators (5-5-0, 10 Pts) - Florida Panthers (5-4-0, 8 Pts) 4:3

Tore: 0:1 Garrison, 1:1 Alfredsson, 1:2 Weiss, 2:2 Da Costa, 3:2 Greening, 3:3 Versteeg (59:12), 4:3 Foligno (59:56)

Nashville Predators (4-4-1, 9 Pts) - Tampa Bay Lightning (4-4-2, 10 Pts) 5:3

Tore: 1:0 Kostitsyn, 2:0 Fisher, 2:1 Stamkos, 2:2 Purcell, 3:2 Hornqvist, 4:2 Spaling, 5:2 Fisher, 5:3 Stamkos

Minnesota Wild (3-3-3, 9 Pts) - Anaheim Ducks (5-3-1, 11 Pts) 2:3

Tore: 0:1 Perry, 0:2 Ryan, 1:2 Spurgeon, 1:3 Getzlaf, 2:3 Cullen

Dallas Stars (7-3-0, 14 Pts) - Los Angeles Kings (6-2-1, 13 Pts) 3:5

Tore: 1:0 Daley, 1:1 Williams, 1:2 Parse, 1:3 Voynov, 2:3 Ryder, 3:3 Nystrom, 3:4 Voynov, 3:5 Brown

Phoenix Coyotes (4-3-2, 10 Pts) - New Jersey Devils (4-3-1, 9 Pts) 5:3

Tore: 1:0 O'Sullivan, 1:1 Parise, 1:2 Fayne, 2:2 Whitney, 3:2 Torres, 4:2 Hanzal, 5:2 Whitney, 5:3 Palmieri

Der komplette NHL-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung