"Das hässlichste Spiel des Jahres"

Von SPOX
Montag, 28.02.2011 | 09:44 Uhr
Brandon Prust war der einzige Ranger, der den starken Dwayne Roloson überwinden konnte
© Getty
Advertisement
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

Die Tampa Bay Lightning gewinnen ihr erstes Auswärtsspiel nach einer langen Zeit, Coach Guy Boucher sah gegen die New York Rangers aber trotzdem nichts Positives. Derweil bleibt das Rennen um die Playoff-Plätze im Westen enorm spannend.

Das Spiel der Nacht:

New York Rangers (33-27-4, 70 Pts) - Tampa Bay Lightning (37-18-7, 81 Pts) 1:2

"Das war mit Sicherheit der hässlichste Sieg des Jahres", gab Lightning-Coach Guy Boucher zu. "Es war das hässlichste Spiel des Jahres. Ohne Frage. Die Spieler lagen auf dem Eis, sind gestolpert, haben mit ihren Schlägern die Pucks nicht getroffen - es war grauenvoll anzusehen. Das einzig Positive: Wir waren mental stark genug, um auswärts den Sieg zu holen."

Tampa Bay kann man vergeben, das Team aus Florida hatte gerade erst 12 Heimspiele in Folge absolviert und offenbar komplett verlernt, in fremder Halle zu spielen. Aber welche Entschuldigung haben die Rangers?

"Wir haben zu viele Strafzeiten bekommen", sah Goalie Henrik Lundqvist den Grund in der unsauberen Spielweise seines Teams. "Wir hatten super Penalty-Killing, aber irgendwann erwischt es dich eben."

In der Tat nutzte Vince Lecavalier im Schlussdrittel ein 5-Gegen-3-Überzahlspiel, um das bis dahin ausgeglichene Spiel - Martin St. Louis und Brandon Prust in Unterzahl hatten zuvor getroffen - zugunsten seines Teams zu entscheiden.

John Tortorella weigert sich anschließend allerdings, seinen Spielern irgendeine Schuld zu geben: "Die Penalties waren schlechte Entscheidungen der Schiedsrichter", so der Rangers-Coach. "Ich würde mir wünschen, die Liga würde sich in solchen Situationen verdammt noch mal raushalten und die Teams das Spiel entscheiden lassen. Es ging heute Abend um so viel."

Die Rangers freuten sich zwar über den ersten Auftritt von Neuzugang Bryan McCabe, nach Spielende aber stand vor allem die Sorge über die aktuelle Tabelle im Mittelpunkt. New York liegt derzeit auf Platz sieben im Osten, allerdings lauern dicht dahinter Carolina und Buffalo. Selbst Toronto und Atlanta haben noch Chancen.

Die weiteren Spiele:

Nashville Predators (32-23-8, 72 Pts) - Columbus Blue Jackets (31-24-6, 68 Pts) 3:2

Tore: 0:1 Calvert, 1:1 Weber, 2:1 Blum, 2:2 Russell, 3:2 Legwand

Atlanta Thrashers (26-26-11, 63 Pts) - Toronto Maple Leafs (27-27-9, 63 Pts) 3:2 OT

Tore: 0:1 Kulemin, 0:2 Kessel, 1:2 Ladd, 2:2 Stapleton, 3:2 Hainsey

Florida Panters (26-29-7, 59 Pts) - New Jersey Devils (27-31-4, 58 Pts) 1:2

Tore: 0:1 Clarkson, 0:2 Rolston, 1:2 Reasoner

Chicago Blackhawks (33-23-6, 72 Pts) - Phoenix Coyotes (33-21-10, 76 Pts) 4:3 SO

Tore: 1:0 & 2:0 Toews, 2:1 Aucoin, 3:1 Hossa, 3:2 Yandle, 3:3 Hanzal

Calgary Flames (32-23-9, 73 Pts) - St. Louis Blues (28-25-9, 65 Pts) 1:0

Tore: 1:0 Moss

Edmonton Oilers (20-35-8, 48 Pts) - Boston Bruins (36-19-7, 79 Pts) 2:3

Tore: 1:0 Hemsky, 1:1 Ryder, 1:2 Horton, 1:3 Peverley, 2:3 Brule

Anaheim Ducks (33-25-5, 71 Pts) - Colorado Avalanche (26-30-7, 59 Pts) 3:2

Tore: 0:1 Porter, 1:1 Getzlaf, 2:1 Marchant, 2:2 Jones, 3:2 McMillan

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung