NHL-Roundup

Canucks beenden Negativserie gegen Chicago

Von SPOX
Samstag, 05.02.2011 | 09:36 Uhr
Die Sedin-Brüder sammelten gemeinsam fünf Scorerpunkte beim Sieg gegen die Blackhawks
© Getty
Advertisement
NFL
Live
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards

Die Sedin-Brüder führen ihre Vancouver Canucks zum ersten Heimsieg gegen die Chicago Blackhawks nach fünf Niederlagen. Evgeny Malkin verletzt sich bei seinem Comeback, die Pittsburgh Penguins holen dennoch den Sieg und die Tampa Bay Lightning werden von den Washington Capitals für mangelnden Respekt bestraft.

Vancouver Canucks (34-10-9, 77 pts) - Chicago Blackhawks (27-21-4, 58 pts) 4:3

Mit seinem Treffer vier Minuten vor Ende der Partie kletterte Vancouvers Daniel Sedin auf Platz eins des Scorer-Rankings. Deutlich wichtiger ist dem linken Flügel aber, dass sein Team nach fünf Heimniederlagen in Folge mal wieder gegen die Blackhawks gewinnen konnte. "Das ist gut für unser Selbstvertrauen, insbesondere gegen dieses Team", so Sedin anschließend.

Die Canucks gingen durch einen Treffer von Christian Ehrhoff nach 18 Minuten in Führung, gerieten anschließend aber durch Treffer von Jonathan Toews und Nick Boynton in Rückstand. Mickael Samuelsson konnte zwischenzeitlich ausgleichen, bevor Dave Bolland Chicago Mitte des letzten Drittels erneut in Führung brachte.

Anschließend machten die Sedin-Brüder dann aber mit jeweils einem Treffer den Sieg für Vancouver klar. Und das, nachdem Chicago im zweiten Durchgang sogar eine Fünf-gegen-Drei-Überzahl hatte, dabei aber mehrere hochkarätige Chancen vergab. "Dabei haben wir einiges an Momentum eingebüßt", musste Blackhawks-Coach Joel Quenneville anschließend eingestehen.

Pittsburgh Penguins (34-15-4, 72 pts) - Buffalo Sabres (23-22-5, 51 pts) 3:2

Die Freude der Penguins über die Rückkehr von Evgeni Malkin war nur von kurzer Dauer: Der Center, der nach fünf Spielen Pause erstmals wieder auf dem Eis stand, musste selbiges bereits nach wenigen Sekunden im zweiten Drittel erneut verletzungsbedingt verlassen.

Grund dafür war ein Kollision mit Sabres-Verteidiger Tyler Myers. Wie lange der Russe ausfällt, steht noch nicht fest. Pittsburgh muss zudem weiter auf Superstar Sidney Crosby verzichten, der zum zwölften Mal in Folge fehlte.

Dennoch könnte man fast den Eindruck kriegen, die Ausfälle beflügeln die Mannschaftskollegegen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs lagen die Pens noch mit 2:0 hinten, kamen nach der Verletzung von Malkin aber mächtig in Fahrt. Durch Treffer von Dustin Jeffrey, Tyler Kennedy und Matt Cooke drehten die Penguins die Partie innerhalb von gerade mal drei Minuten.

"Es ist natürlich hart, wenn die beiden ausfallen, aber wir mussten schon vorher auf sie verzichten, und jeder im Team hat nochmal eine Schippe drauf gelegt", erklärte Pittsburgh-Verteidiger Brooks Orpik anschließend.

Tampa Bay Lightning (32-16-5, 69 pts) - Washington Capitals (28-15-10, 66 pts) 2:5

Nicklas Backstrom (2 Tore, 2 Assists) und Alex Ovechkin (1 Tor, 3 Assists) waren die überragenden Akteure auf dem Eis beim deutlichen Capitals-Sieg in Tampa Bay. "Es fühlte sich ein wenig wie ein Playoff-Spiel an", meinte Backstrom anschließend. "Es waren ein wichtiges Spiel und wichtige zwei Punkte für uns."

Durch den Erfolg ist Washington bis auf drei Punkte an die Lightning, weiterhin auf Platz eins im Osten, herangerückt. Das Team aus Florida, für das Teddy Purcell und Brett Clark trafen, hatte zuvor seit sechs Partien nicht verloren. "Da war kein Druck in unserem Spiel. Wir sind unserem Gegner mit mangelndem Respekt begegnet", klagte Tampa-Coach Guy Boucher nach dem Spiel.

Detroit Red Wings (31-14-6, 68 pts) - Columbus Blue Jackets (24-22-5, 53 pts) 0:3

Tore: 0:1 Antoine Vermette, 0:2 Jared Boll, 0:3 Andrew Murray

St. Louis Blues (23-20-7, 53 pts) - Edmonton Oilers (15-28-8, 38 pts) 5:3

Tore: 1:0 T.J. Oshie, 1:1 Sam Gagner, 2:1 Alex Pietrangelo, 3:1 Matt D'Agostini, 4:1 Brad Boyes, 4:2 Taylor Hall, 4:3 Theo Peckham, 5:3 Brad Winchester

New Jersey Devils (18-30-4, 40 pts) - Florida Panthers (23-23-6, 52 pts) 3:4 nach OT

Tore: 0:1 Christopher Higgins, 1:1 Travis Zajac, 2:1 Jason Arnott, 2:2 Dennis Wideman, 3:2 Mark Fayne, 3:3 Mike Santorelli, 3:4 Rostislav Olesz

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung