Miese Stimmung in Washington

Von SPOX
Freitag, 10.12.2010 | 07:59 Uhr
Die Washington Capitals haben jetzt schon vier Spiele in Folge verloren
© Getty
Advertisement
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Die Washington Capitals kassieren gegen die Florida Panthers die vierte Niederlage in Folge. In Toronto hadert ein frustrierter Phil Kessel mit sich. Die Buffalo Sabres kommen dagegen in Fahrt.

Washington Capitals (18-9-3, 39 Pts) - Florida Panthers (13-14-0, 26 Pts) 0:3

Michael Frolik, Steve Bernier und Mike Santorelli schossen die Tore für die Panthers, die zum ersten Mal in dieser Saison drei Spiele in Folge gewonnen haben. Tomas Vokoun (36 Saves) feierte seinen dritten Shutout der Saison.

Die Panthers sind aber nicht die Story, die Capitals sind die Story. Was ist denn bitte in Washington los? Die Pleite gegen Florida war jetzt schon die vierte in Serie. Es ist über ein Jahr her, dass die Caps das letzte Mal so einen schlechten Lauf hatten.

Bezeichnend: Im ersten Drittel hatte Washington unzählige Powerplay-Chancen, nutzte aber trotz der so potenten Offensive keine einzige. Nicht einmal in einer fast zweiminütigen 5:3-Situation klingelte es.

Coach Bruce Boudreau weiß, woran es liegt: "Wenn deine besten Spieler nicht deine besten Spieler sind, hast du keinen Erfolg. Deine besten Spieler müssen produzieren und das tun sie bei uns nicht." Ob es Alex Ovechkin, Alexander Semin oder Mike Green ist - die Caps-Stars stecken etwas in der Krise. Der Killer-Fact: Ovechkin hat 14 Tore weniger als Sidney Crosby auf dem Konto.

Buffalo Sabres (12-13-4, 28 Pts) - San Jose Sharks (14-10-4, 32 Pts) 6:3

Langsam aber sicher kommen die Sabres in Fahrt. Der Sieg gegen San Jose war der vierte in den letzten sechs Spielen - Buffalo spielt langsam so, wie man es vor der Saison erwartet hatte.

Thomas Vanek und Paul Gaustad trafen beide doppelt für die Sabres, die sogar noch mehr als sechs Tore hätten erzielen können.

Die Sharks bleiben absolut unkonstant, nur der junge Logan Couture (14. Saisontor in Buffalo) trifft am laufenden Band.

Toronto Maple Leafs (10-14-4, 24 Pts) - Philadelphia Flyers (18-7-5, 41 Pts) 1:4

Phil Kessel ist frustriert. Sehr frustriert. Torontos Stürmer-Star kann machen, was er will. Aktuell trifft er das Tor nicht. Seit sieben Spielen wartet Kessel auf einen Treffer. "Ich bin enttäuscht von mir. Ich habe genug Chancen, um Tore zu machen, aber ich mache die Dinger einfach nicht rein", so Kessel.

Von solchen Problemen weiß Danny Briere nichts. Der Flyers-Stürmer schoss sein Team mit zwei Toren zum Sieg in Toronto. Die anderen Philly-Tore erzielten Ville Leino und Chris Pronger.

Boston Bruins (16-8-3, 35 Pts) - New York Islanders (5-16-5, 15 Pts) 5:2

Tore: 1:0 Milan Lucic, 1:1 Frans Nielsen, 2:1 Brad Marchand, 3:1 Michael Ryder, 3:2 Rob Schremp, 4:2 Milan Lucic, 5:2 Patrice Bergeron

Ottawa Senators (12-16-2, 26 Pts) - New York Rangers (17-12-1, 35 Pts) 3:5

Tore: 1:0 Mike Fisher, 1:1 Derek Stepan, 2:1 Jason Spezza, 2:2 Ruslan Fedotenko, 3:2 Mike Fisher, 3:3 Erik Christensen, 3:4 Mike Sauer, 3:5 Brandon Dubinsky

St. Louis Blues (14-9-4, 32 Pts) - Columbus Blue Jackets (15-11-1, 31 Pts) 4:1

Tore: 1:0 Alexander Steen, 2:0 Jay McClement, 3:0 Vladimir Sobotka, 3:1 Jan Hejda, 4:1 David Backes

Phoenix Coyotes (13-8-6, 32 Pts) - Minnesota Wild (12-11-4, 28 Pts) 2:3

Tore: 0:1 Andrew Brunette, 1:1 Taylor Pyatt, 1:2 Brent Burns, 1:3 Andrew Brunette, 2:2 Taylor Pyatt

Los Angeles Kings (16-10-0, 32 Pts) - Calgary Flames (12-15-2, 26 Pts) 2:1

Tore: 1:0 Kyle Clifford, 2:0 Anze Kopitar, 2:1 Olli Jokinen

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung