Devils verlieren bei Brodeur-Comeback

Von SPOX
Samstag, 11.12.2010 | 14:00 Uhr
Martin Brodeur hat in dieser Saison erst 17 Spiele absolviert
© Getty
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Im Gipfeltreffen der Nacht haben sich die Detroit Red Wings gegen die Montreal Canadiens durchgesetzt. Das Comeback von Martin Brodeur ging in die Hose.

Detroit Red Wings (18-6-3, 39 Pts) - Montreal Canadiens (18-9-2, 38 Pts) 4:2

Im Spitzenspiel der Nacht hat der Leader der Central Division den Leader der Northeast Division besiegt. Gleichzeitig beendeten die Red Wings eine Serie von drei Pleiten in Folge.

Garanten des Sieges waren Pavel Datsyuk mit einem Tor und einem Assist und Goalie Jimmy Howard mit 36 Saves. Vor allem im dritten Drittel war Howard unglaublich und wehrte 18 von 19 Schüssen ab.

Die Tore erzielten neben Datsyuk Nicklas Lidström, Niklas Kronwall und Patrick Eaves für Detroit und Travis Moen und Benoit Pouliot für Montreal.

Ottawa Senators (13-16-2, 28 Pts) - New Jersey Devils (8-18-2, 18 Pts) 3:2

Das Elend der Devils geht weiter, daran konnte auch das Comeback von Star-Goalie Martin Brodeur nichts ändern. Zum ersten Mal nach acht Spielen Pause stand Brodeur wieder zwischen den Pfosten und kam auf 26 Saves. Einen zu wenig.

Die drei Tore für Ottawa erzielten Erik Karlsson, Milan Michalek und Jarkko Ruutu. Für die Devils trafen Patrick Elias und Dainius Zubrus.

Dallas Stars (17-9-2, 36 Pts) - Carolina Hurricanes (11-12-4, 26 Pts) 2:1 SO

Die Stars bleiben dank Brad Richards und Goalie Andrew Raycroft auf Platz eins in der Pacific Division. Richards verwandelte den zweiten Penalty im Shootout, während Raycroft alle drei Schüsse der Hurricanes abwehrte.

In der regulären Spielzeit traf für Dallas, das seit 1996 nicht mehr gegen die Hurricanes-Franchise verloren hat, nur James Neal. Den Ausgleich für Carolina schaffte Jiri Tlusty.

Atlanta Thrashers (15-11-3, 33 Pts) - Colorado Avalanche (14-10-4, 32 Pts) 2:4

Tore: 1:0 Niclas Bergfors, 1:1 Tomas Fleischmann, 1:2 Greg Mauldin, 2:2 Bryan Little, 2:3 Milan Hejduk, 2:4 Paul Stastny

Edmonton Oilers (11-12-5, 27 Pts) - Tampa Bay Lightning (15-10-4, 34 Pts) 4:3 SO

Tore: 0:1 Randy Jones, 1:1 Magnus Paajarvi, 1:2 Ryan Malone, 2:2 Taylor Hall, 3:2 Tom Gilbert, 3:3 Steven Stamkos, 4:3 Jordan Eberle (SO)

Anaheim Ducks (15-13-4, 34 Pts) - Calgary Flames (12-15-3, 27 Pts) 3:2 SO

Tore: 1:0 Lubomir Visnovsky, 2:0 Dan Sexton, 2:1 Olli Jokinen, 2:2 David Moss, 3:2 Corey Perry (SO)

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung