NHL: Kein Tor in Atlanta

Capitals von Thrashers deklassiert

Von SPOX
Samstag, 20.11.2010 | 09:40 Uhr
Dustin Byfuglien war einer von fünf Thrashers-Torschützen im Spiel gegen die Washington Capitals
© Getty
Advertisement
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 7)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NFL
Bills @ Jets

Die Atlanta Thrashers halten Alexander Owetschkin und die Washington Capitals ohne Treffer, dafür geht zwischen den Pittsburgh Penguins und den Carolina Hurricanes die Post ab. Jarome Iginla gelingt gegen die Chicago Blackhawks ein Hattrick.

Atlanta Thrashers (8-9-3, 19 Pts) - Washington Capitals (14-5-1, 29 Pts) 5:0

Die Capitals scheinen einen Angstgegner zu haben: Nachdem das Team um Superstar Alexander Owetschkin im Season-Opener nicht über ein 2:4 hinausgekommen war, gab es diesmal eine richtige Klatsche.

Ondrej Pavelec gelang ein Shutout, ein Kunststück, dass Washingtnos Gegnern seit dem 9. Dezember 2009 nicht mehr geglückt war. Zudem verlor Washington zum ersten Mal nach neun Spielen wieder nach regulärer Spielzeit.

"Wir haben nur im zweiten Drittel ordentlich gespielt, da aber kein Tor erzielt", so Owetschkin, nachdem sein Team nur 22 Schüsse abgegeben hatte. "Stattdessen haut Byfuglien uns die einzige echte Chance rein, die Atlanta hatte.

Der meisterschaftserprobte Neuzugang aus Chicago markierte in der Tat das 4:0, nachdem im ersten Abschnitt Ben Eager, Nik Antropov und Evander Kane bereits eine deutliche Führung heraus geschossen hatten. Im Schlussabschnitt sorgte Alexander Burmistrov für den Endstand.

Pittsburgh Penguins (11-8-2, 24 Pts) - Carolina Hurricanes (9-9-1, 19 Pts) 5:4 SO

Crosby, Crosby und immer wieder Crosby: Was soll man sagen? Der Superstar der Pens spielt eine überragende Saison und war auch diesmal der Grund für Pittsburghs Sieg.

Crosby erzielte ein Tor und verbuchte 3 Assists, dazu war er im Shootout zur Stelle. Ebenfalls auffällig: Chris Kunitz mit zwei Treffern. Das vierte Penguins-Tor markierte Tyler Kennedy, für Carolina trafen Brandon Sutter, Patrick Dwyer und Jussi Jokinen (2).

"Es ist immer schön, ein tolles Spiel zu machen", sagte Crosby über seine eigene Leistung. Doch zunächst mal geht es darum zu gewinnen. Wir sind das Spiel zu locker angegangen, haben zu viele Fehler gemacht. Aber in einer langen Saison kommt das schon mal vor."

Calgary Flames (8-10-0, 16 Pts) - Chicago Blackhawks (10-10-2) 7:2

Wo war er denn die ganze Zeit, der Jarome Iginla? Ganze drei Tore hatte der Star der Flames in der bisherigen Saison erzielt, gegen die Blackhawks verdoppelte er seine Ausbeute auf einen Schlag.

Nachdem Niklas Hagman und David Moss Chicagos frühe Führung umgedreht hatten, markierte Calgarys Kapitän die Tore zum 3:1, 4:1 und 6:1, dazu trafen Brendan Morrison und Curtis Glencross. Den Schlusspunkt setzte Blackhawk Troy Brouwer.

"Das fühlt sich gut an", gab Iginla nach Spielschluss zu. "Wir haben das Gefühl, dass wir es immer noch in die Playoffs schaffen können. Es gibt doch jedes Jahr Überraschungen. Natürlich haben wir viel Arbeit vor uns, aber es ist möglich."

Detroit Red Wings (12-3-2, 26 Pts) - Minnesota Wild (10-6-2, 22 Pts) 3:4 OT

Tore: 0:1 Brent Burns, 0:2 Cal Clutterbuck, 1:2 Darren Helm, 2:2 Johan Franzen, 3:2 Patrick Eaves, 3:3 Mikko Koivu, 3:4 John Madden

Anaheim Ducks (10-9-3, 23 Pts) - Columbus Blue Jackets (11-6-0, 22 Pts) 3:4

Tore: 0:1 Rick Nash, 1:1 Saku Koivu, 2:1 Bobby Ryan, 2:2 Chris Clark, 3:2 Jakub Voracek, 4:2 Mike Commodore, 4:3 Corey Perry

Colorado Avalanche (11-7-1, 23 Pts) - New York Rangers (10-9-1, 21 Pts) 5:1

Tore: 1:0 David Jones, 2:0 Kevin Porter, 3:0 Matt Duchene, 4:0 Kevin Shattenkirk, 5:0 Daniel Winnik, 5:1 Derek Stepan

St. Louis Blues (10-5-3, 23 Pts) - Ottawa Senators (9-10-1, 19 Pts) 5:2

Tore: 0:1 Mike Fisher, 1:1 Brad Boyes, 2:1 Carlo Colaiacovo, 3:1 Eric Brewer, 4:1 Andy McDonald, 5:1 Patrik Berglund, 5:2 Jesse Winchester

Edmonton Oilers (4-10-4, 12 Pts) - Phoenix Coyotes (9-5-5, 23 Pts) 3:4 SO

Tore: 1:0 Alex Hemsky, 2:0 Shawn Horcoff, 3:0 Dustin Penner, 3:1 Lauri Korpikoski, 3:2 Radim Vrbata, 3:3 Wojtek Wolski

Buffalo Sabres (8-10-3, 19 Pts) - L.A. Kings (12-6-0, 24 Pts) 4:2

Tore: 0:1 Dustin Brown, 1:1 Patrick Kaleta, 1:2 Wayne Simmonds, 2:2 Thomas Vanek, 3:2 Tim Connolly, 4:2 Jochen Hecht

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung