Neues aus der NHL

Canadiens verschenken Playoff-Held Halak

Von SPOX
Sonntag, 20.06.2010 | 13:50 Uhr
Jaroslav Halak brachte in den Playoffs Washington und Pittsburgh zum Verzweifeln
© Getty
Advertisement
NBA
Thunder @ Spurs
NBA
Warriors @ 76ers
NFL
RedZone -
Week 11
NFL
Redskins @ Saints
NBA
Wizards @ Raptors
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs

Der erste große Trade der Offseason ist perfekt - und fast alle Experten fassen sich an den Kopf. Montreal schickt Superstar-Goalie Jaroslav Halak nach St. Louis. Und bekommt im Gegenzug sehr wenig.

Montreal tradet Halak: Es ist ein schockierender Move, den die Canadiens da gemacht haben. Sie geben Playoff-Held Jaroslav Halak nach St. Louis ab und erhalten im Gegenzug nicht mehr als zwei Talente: Den dänischen Center Lars Eller und Winger Ian Schultz.

"Als ich die Nachricht erhalten habe, war ich natürlich überrascht. Aber ich bin glücklich, Teil einer neuen Organisation zu sein. Ich freue mich sehr auf einen neuen Start", sagte Halak.

Der 25-jährige Slowake gewann in den abgelaufenen Playoffs zwei siebte Spiele und war entscheidend daran beteiligt, dass Montreal nacheinander Washington und Pittsburgh aus dem Rennen werfen uns ins Conference-Finale einziehen konnte.

Die Canadiens sahen sich gezwungen, eine Entscheidung zu treffen, ob Halak oder Carey Price in Zukunft ihre Nummer eins sein würde - und sie entschieden sich für den jüngeren Price. Nach Aussage von Halaks Agent Allan Walsh machte Montreal nicht einen einzigen Versuch, um mit Halak zu verlängern.

"Ich werde versuchen, meinen neuen Klub stolz zu machen, dass er mich bekommen hat", kündigte Halak an. Und wer Halak in den Playoffs gesehen hat - und wer die Entwicklung von Price verfolgt hat, der weiß, dass die Blues einen großartigen Deal gemacht haben und in der kommenden Saison angreifen werden.

Flyers-Defense wird noch besser: Chris Pronger, Kimmo Timonen, Matt Carle, Braydon Coburn - und jetzt auch noch Dan Hamhuis. Die ohnehin schon grandiose Verteidigung der Flyers wird in der kommenden Saison noch stärker.

Die Flyers verpflichteten Hamhuis per Trade von den Nashville Predators und mussten dafür "nur" Verteidiger Ryan Parent abgeben. Sie bekamen sogar noch einen Draft-Pick im 2011er Draft als Zugabe.

Sowohl Parent als auch Hamhuis werden zum 1. Juli Free Agent, aber die Flyers wollen und werden das im Falle von Hamhuis vermeiden.

"Wir wollen ihn vorher unter Vertrag nehmen. Das ist unser Ziel. Je früher, desto besser", machte Flyers-General-Manager Paul Holmgren klar.

Arnott zurück in New Jersey: Jason Arnott ist wieder ein Devil. Der erfahrene Stürmer, der 2000 das entscheidende Tor zum Stanley-Cup-Sieg der Devils geschossen hatte, wurde von den Nashville Predators im Tausch für Winger Matt Halischuk und einen Zweitrundenpick im 2011er Draft nach New Jersey getradet.

"Ich freue mich sehr. Ich wollte in meiner Karriere immer noch einmal nach New Jersey zurückkehren und jetzt hat es geklappt", sagte Arnott, der in der letzten Saison in 63 Spielen 46 Scorerpunkte (19 Tore+27 Assists) verbuchte.

"Er wird uns ohne Frage auf der Center-Position verstärken", erklärte Devils-General-Manager Lou Lamoriello. In seiner letzten Devils-Zeit hatte Arnott gemeinsam mit Petr Sykora und Patrik Elias die brandgefährliche "A Line" gebildet.

MacLean neuer Trainer bei den Devils

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung