Freitag, 08.01.2010

NHL

Sturms Boston muss sich Chicago beugen

NHL-Primus Chicago Blackhawks verwies die Boston Bruins von Marco Sturm mit 5:2 in die Schranken. Siege mit deutscher Beteiligung gab es für Nashville, Atlanta und Vancouver. Alexander Owetschkin traf zum ersten Mal als Capitals-Kapitän, und zwei Tore von Sidney Crosby waren zu wenig für die Pittsburgh Penguins.

Marco Sturm (r.) stand für die Boston Bruins knapp 15 Minuten auf dem Eis
© Getty
Marco Sturm (r.) stand für die Boston Bruins knapp 15 Minuten auf dem Eis

Die Chicago Blackhawks waren eine Nummer zu groß für die Boston Bruins und ihren deutschen Nationalspieler Marco Sturm. Der Spitzenreiter der NHL setzte sich in Bostons TD Garden trotz 0:2-Rückstand am Ende souverän mit 5:2 durch und fuhr damit zugleich den fünften Sieg in Folge ein.

Duncan Keith traf dabei gleich zweimal für das Team aus der Windy City. Chicago baute die Tabellenführung mit nun 65 Punkten aus, Boston bleibt mit 51 Zählern Zweiter in der Northeast Division hinter den Buffalo Sabres des deutschen Stürmers Jochen Hecht (58).

Erfolgreicher verlief der Spieltag für andere deutsche Profis. Christian Ehrhoff und seine Vancouver Canucks zogen dank eines 4:0-Erfolgs gegen die Phoenix Coyotes in der Northwest Division mit 55 Punkten mit Tabellenführer Calgary Flames gleich. Alexandre Burrows feierte beim vierten Sieg der Kanadier in Serie zugleich seinen zweiten Hattrick hintereinander.

Sulzer mit Assist bei Predators-Sieg

Auch Marcel Goc und Alexander Sulzer hatten mit den Nashville Predators Grund zum Jubeln. Beim 4:2 gegen die Carolina Hurricanes legte Sulzer den 1:1-Ausgleichstreffer von J.P. Dumont auf, es war sein zweiter Assist im zwölften Spiel. Nashville festigte mit 55 Zählern den zweiten Platz in der Central Division hinter Chicago.

Christoph Schuberts Atlanta Thrashers mussten derweil ins Penaltyschießen, ehe der 2:1-Sieg gegen die New York Rangers feststand. Den entscheidenden Penalty versenkte Bryan Little. Die Thrashers (44) verteidigten mit dem Sieg Rang zwei im Südosten.

In derselben Division verpassten die Florida Panthers (41) um Nationalverteidiger Dennis Seidenberg den Sprung auf den dritten Platz durch eine 0:2-Niederlage bei den Montreal Canadiens.

Crosby und Owetschkin treffen

In Pittsburgh gab es einen wilden Shootout zwischen den Penguins und den Flyers. Dabei konnte auch Pens-Superstar Sidney Crosby mit zwei Toren nicht verhindern, dass es für sein Team eine deftige 4:7-Heimpleite gegen den Nachbarn aus Philadelphia setzte.

Besser lief es für Alexander Owetschkin. Beim 5:2 gegen die Ottawa Senators traf der Russe zum ersten Mal, seit er zum neuen Kapitän der Washington Capitals ernannt wurde.

Die Ergebnisse der NHL im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.