Marcel Gocs Predators unterliegen Colorado

SID
Samstag, 23.01.2010 | 12:19 Uhr
Konnte die Niederlage von Nashville gegen Colorado nicht verhindern: Marcel Goc
© sid
Advertisement
NFL
Live
RedZone -
Week 14
NFL
Live
Cowboys @ Giants (DELAYED)
NHL
Live
Oilers @ Maple Leafs
NFL
Ravens @ Steelers
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

Die Nashville Predators um den deutschen Nationalspieler Marcel Goc haben bei den Colorado Avalanche knapp mit 1:2 verloren und damit die dritte Niederlage in Folge kassiert.

Die Nashville Predators um den deutschen Nationalspieler Marcel Goc haben in der NHL die dritte Niederlage in Folge kassiert. Gegen die Colorado Avalanche verlor der Sechste der Western Conference erstmals in der laufenden Saison.

Das Spiel wurde durch drei Powerplay-Tore entschieden, wobei für Colorado Matt Duchene und Brandon Yip trafen und den fünften Sieg in Serie sicherten.

Cody Franson markierte im zweiten Drittel den 1:2-Anschlusstreffer und läutete einen starken letzten Spielabschnitt der Predators ein.

Doch Avalanche-Goalie Craig Anderson parierte 29 Schüsse auf sein Tor, davon allein 13 im letzten Drittel, und hielt sein Team somit auf der Siegerstraße. Goc stand bei der 19. Saisonniederlage (29 Siege) der Predators zwölf Minuten auf dem Eis.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick:

New Jersey Devils - Montreal Canadiens 1:3

Colorado Avalanche - Nashville Predators 2:1

Edmonton Oilers - Dallas Stars 3:4

Kaman wittert eine Lakers-Verschwörung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung