Suche...
NFL

SPOX User Mock Draft - wohin gehen die Top-Prospects?

Von SPOX
Die SPOX-User haben sich auch in diesem Jahr wieder zu ihrem eigenen Mock Draft zusammengefunden.

Der Draft-Tag steht endlich bevor! Pünktlich dafür setzt sich auch eine SPOX-Tradition fort - der diesjährige SPOX-User-Mock-Draft ist abgeschlossen, mit den Picks der Fans für ihre Teams über die ersten drei Runden.

User Mock Draft 2019 - 1. Runde:

1. Arizona Cardinals - Adrian Franke (SPOX) - Nick Bosa, Edge, Ohio State

Im Grunde ist es ganz simpel: Wenn die Cardinals davon überzeugt sind, dass Murray in Kingsburys Offense ein Mahomes-ähnlicher Superstar werden kann, dann nehmen sie ihn - es wäre nichts anderes der logische Schritt, um All-In mit Kingsbury zu gehen. So oder so: Arizona wird nach dem ersten Draft-Tag mit einem talentierten jungen Quarterback dastehen. Die Frage ist, zu welchem Preis, letztlich aber ist das beim Quarterback nahezu irrelevant. Dass die Cardinals bisher aber auf keine Trade-Anfragen reagiert haben, dass Rosen beim Trainingsstart dabei ist, lässt mich noch zweifeln. Deshalb mache ich es mir hier einfach und nehme den besten Pass-Rusher des Drafts, der ein Jahr von Terrell Suggs lernen und schrittweise eine größere Rolle gegenüber von Chandler Jones einnehmen kann.

2. 49ers - Vizzy & die Ninersgang - Brian Burns, Edge, Florida State

An dieser Position gibt es für die 49ers vorab zwei Möglichkeiten: Nick Bosa oder ein Trade nach unten. Da beide Optionen hier aber nicht zur Verfügung standen, sind wir nach dem Prinzip "best player available on a Position of need" vorgegangen. Die größte Schwachstelle der Niners ist und bleibt die Pass-Defense, trotz Dee Ford haben wir uns entsprechend für den zweitbesten Edge-Rusher der Klasse und gegen den womöglich besten Spieler der gesamten Klasse entschieden.

3. Jets - MrWest - Josh Allen, Edge, Kentucky

Der neue Defensive Coordinator der Jets, Gregg Williams, spielt gerne eine aggressive Defense. Dafür braucht er aber gute Pass-Rusher. Nachdem Anthony Barr kurzfristig doch einen Rückzieher machte und bei den Vikings blieb, bekommt Williams mit Josh Allen den Spieler, den er braucht - wenn die Jets denn am Ende nicht doch noch runter traden sollten.

4. Raiders - Hertz & Matze - Quinnen Williams, DT, Alabama

Die Raiders haben sich in der Free Agency auf Receiver und Offensive Tackle verbessert. Da sie aufgrund des Vertrags 2019 an Carr gebunden sind, haben wir uns hier für BPA entschieden. Williams ist mit Bosa einer der beiden besten Spieler im Draft. Er ist sowohl in der Run-Defense als auch im Interior-Pass-Rush ein Spieler, der sofort dominieren kann.

5. Bucs - tbb - Ed Oliver, DT, Houston

Für mich persönlich das Worst-Case-Szenario, da meine Favoriten bereits alle gepickt wurden nehme ich hier den "BDA" - Best Defender Avaiable. Oliver wird wohl das Erbe von Gerald McCoy antreten und zusammen mit Vita Vea eine dominante Interior-D-Line bilden.

6. Giants - bkg86 - Dwayne Haskins, QB, Ohio State

Die Giants wiederholen an dieser Stelle den Fehler von 2018 nicht und holen ihren neuen Franchise-QB. Murray oder Haskins ist hier die Frage. Die Giants können sich das Risiko, so einen kleinen QB wie Murray, der noch dazu zum Baseball wechseln könnte, nicht leisten. Haskins bringt alle Anlagen für einen NFL Franchise QB mit und hier ist die sicherere Lösung für ein großes Problem der G-Men.

7. Jaguars - PatJag - T.J. Hockenson, TE, Iowa

T. J. Hockenson ist ein nahezu perfektes Draft Prospect, der den Jaguars nach dem Verlust von Allen Robinson endlich wieder einen richtigen Playmaker in der Offense gibt. Seinen Impact wird er sowohl im Run- als auch im Passing Game haben, wobei er in letzterem doch deutlich wichtiger sein sollte. Nick Foles hat - das hat seine Zeit in Philadelphia bewiesen - eine Vorliebe für Tight Ends. Nachdem man sich für ihn als zukünftigen Franchise Quarterback entschieden hat, lautet der nächste Schritt, eine Offense um ihn herum aufzubauen, in der er sich wohlfühlt. Und ein neuer Tight End sollte dabei ganz oben auf der Liste stehen.

8. Lions - xoom & Beefeater - Montez Sweat, Edge, Mississippi State

Nachdem die größten Needs in der FA angegangen wurden (Pass-Rush, TE, CB, WR), kann hier ohne Bedenken BPA gepickt werden. Mit Sweat kommt ein Ersatz für Ansah, der allein mit seinen athletischen Voraussetzungen ein sehr hohes Ceiling hat. Gemeinsam mit Flowers, Snacks, Hand und Robinson hätte man über die Offseason eine der stärkeren D-Lines der Liga zusammengebaut (sehr zum Leidwesen der Division-Konkurrenz, vor allem der in purple&gold). Erinnert rein von den Maßen und Werten her an Danielle Hunter und eben auch Ziggy Ansah.

9. Bills - Svenko - Jonah Williams, OT, Alabama

Josh Allen kann allen Schutz der Welt gebrauchen, und mit Williams kriegt man einen Spieler der sofort auf Right Tackle oder einer der Guard Position starten kann.

10. Broncos - SoEinSatansbraten - Kyler Murray, QB, Oklahoma

John Elway hat eine Erleuchtung: Größe ist nicht DAS entscheidende Attribut, um ein guter NFL Quarterback zu werden. Mit Kyler Murray kriegen die Broncos den stärksten QB im Draft. Accuracy, Ball Placement, Agilität und ein gewisser IT-Faktor überzeugen Denvers War Room. Das Bust-Risiko ist vorhanden, die Chance auf einen Franchise QB ist in der Situation jedoch deutlich höher.

11. Bengals - Lattenknaller - Devin White, LB, LSU

Ich bin happy! Die Bengals brauchen Linebacker wie die Atacama nen Platzregen. White bringt den Speed, der in Cincy seit Jahren vermisst wird und könnte Burfict sehr schnell würdig ersetzen. Mich würde es überraschen, wenn White nicht bereits ein Week-1-Starter wäre.

12. Packers - Herr0in & renoir - Noah Fant, TE, Iowa

Die Packers bleiben bei ihrer aggressiven Offseason Strategie und ziehen hier einen der besten offensiven Playmaker im Draft. Fant kann mit seinem Speed und seiner Athletik das Feld vertikal attackieren und gibt Rodgers ein zuverlässiges Target über die Mitte. Wenn die Chemie zwischen Rodgers und Fant passt, könnte dies ein absoluter Albtraum für die Gegner werden.

13. Dolphins - DanMarinoseinSohn - Jawaan Taylor, OT, Florida

Not sexy, aber funktional. Die Trenches in South Beach sind so ziemlich die größten Problemzonen in einem aktuell wenig beneidenswerten Kader. Also fangen wir an und bauen die Trenches wieder auf. Mit Jawaan Taylor holen sich die Dolphins einen Pass Protector für die rechte Seite in diesem Draft, der den in der Free Agency nach Denver abgewanderten Ja'Wuan James direkt ersetzen wird können. Von Ja'Wuan zu Jawaan ist es ja auch nicht weit.

14. Falcons - Hogan - Christian Wilkins, DT, Clemson

All-Around Spieler, der bei Clemson alle Positionen an der D-Line abgedeckt hat. Für seine Größe ein guter, aber kein überragender Athlet. In seinem Tape finden sich keine Wow-Plays, die den Scout so sehr beeindrucken, dass er sich gleich Taschentücher holt, aber Wilkins macht sehr viele Dinge einfach sehr gut. Gutes Pad-Level, guter Burst, spielt mit 110 Prozent Einsatz, rennt nie blind durch die Gegend, sehr guter Tackler und sein Football-IQ wird der Front auf jeden Fall weiterhelfen. Vic Beasley hat somit alle Hilfen, die er braucht, um etwas von seinen 13 Millionen Dollar zurückzugeben, die er vom weisen Front Office erhalten hat.

15. Washington - IamRGIII - Devin Bush, LB, Michigan

Washington braucht endlich einen Sideline-to-Sideline-Linebacker und genau das ist Devin Bush. Seine Athletik hat man spätestens beim NFL Combine gesehen. Sein Spielverständnis ist sehr gut, erkennt direkt was die Offense vor hat. Durch seine Größe hat er Probleme durch die Blocker zu kommen beim Blitzen, dennoch sollten keine Probleme entstehen durch seine Größe in der heutigen NFL. Könnte mit Reuben Foster unser LB-Duo der nächsten Jahre bilden.

16. Panthers - DavidSilva - Rashan Gary, DL, Michigan

Ich bleibe hier bei meinem Pre Combine Pick. Konstanter Pass-Rush war schon während der letzten Saison ein Problem, mit dem Abgang von Peppers in den verdienten Ruhestand kommt hier auf DE nach Mario Addison relativ wenig, sodass man hier dringend tätig werden sollte. Mit Gary bekommt man jemanden der sofort starten könnte, mit seiner Athletik aber auch noch einiges an Upside bietet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung