Suche...

NFL Fantasy Football: Pick'em, Leave'em und Sleeper 2018

 
Montag, 03.09.2018 | 13:04 Uhr
Die Saison 2018 steht in den Startlöchern und es ist höchste Zeit, die Fantasy-Football-Ligen anzugehen. SPOX zeigt euch, wen ihr wählen solltet, wer überraschen wird und von wem ihr lieber die Finger lassen solltet.
© getty
Die Saison 2018 steht in den Startlöchern und es ist höchste Zeit, die Fantasy-Football-Ligen anzugehen. SPOX zeigt euch, wen ihr wählen solltet, wer überraschen wird und von wem ihr lieber die Finger lassen solltet.
PICK`EM - QUARTERBACKS: Matthew Stafford (Detroit Lions): Stafford liefert seit Jahren konstant gutes Quarterback-Play und Fantasy-Punkte ab. Er dürfte in späten Runden noch verfügbar sein.
© getty
PICK`EM - QUARTERBACKS: Matthew Stafford (Detroit Lions): Stafford liefert seit Jahren konstant gutes Quarterback-Play und Fantasy-Punkte ab. Er dürfte in späten Runden noch verfügbar sein.
Matt Ryan (Atlanta Falcons): Die Falcons-Offense blieb im letzten Jahr hinter ihren Möglichkeiten. Eine Wiederholung des Vorjahres ist heuer eher nicht zu erwarten.
© getty
Matt Ryan (Atlanta Falcons): Die Falcons-Offense blieb im letzten Jahr hinter ihren Möglichkeiten. Eine Wiederholung des Vorjahres ist heuer eher nicht zu erwarten.
Jared Goff (Los Angeles Rams): Die Rams-Offense ist flexibel und gefährlich wie kaum eine andere. Goff hat ein großes Arsenal an Optionen.
© getty
Jared Goff (Los Angeles Rams): Die Rams-Offense ist flexibel und gefährlich wie kaum eine andere. Goff hat ein großes Arsenal an Optionen.
RUNNING BACKS - Kenyan Drake (Miami Dolphins): Hat sich als der Nummer-1-Back bei den Dolphins etabliert. Drake ist auch als Receiver gefährlich und die Dolphins werden angesichts der jüngeren Tannehill-Verletzungen vermehrt auf das Run-Game setzen.
© getty
RUNNING BACKS - Kenyan Drake (Miami Dolphins): Hat sich als der Nummer-1-Back bei den Dolphins etabliert. Drake ist auch als Receiver gefährlich und die Dolphins werden angesichts der jüngeren Tannehill-Verletzungen vermehrt auf das Run-Game setzen.
Lamar Miller (Houston Texans): Deshaun Watsons Rückkehr wird Gegner dazu zwingen, alle möglichen Optionen verteidigen zu müssen. Über Miller wird selten geredet, doch könnte er in diesem Jahr eine Menge Kapital daraus schlagen.
© getty
Lamar Miller (Houston Texans): Deshaun Watsons Rückkehr wird Gegner dazu zwingen, alle möglichen Optionen verteidigen zu müssen. Über Miller wird selten geredet, doch könnte er in diesem Jahr eine Menge Kapital daraus schlagen.
Alex Collins (Baltimore Ravens): Hat zum Ende der Vorsaison angedeutet, was er zu leisten im Stande ist. Die Ravens dürfen sich auf explosive Runs freuen und Fantasy-User auf viele Punkte.
© getty
Alex Collins (Baltimore Ravens): Hat zum Ende der Vorsaison angedeutet, was er zu leisten im Stande ist. Die Ravens dürfen sich auf explosive Runs freuen und Fantasy-User auf viele Punkte.
WIDE RECEIVER: Larry Fitzgerald (Arizona Cardinals): Fitzgerald spielt aus dem Slot immer noch wahnsinnig konstant. Mit Sam Bradford bekommt er außerdem einen stärkeren Quarterback zur Seite gestellt.
© getty
WIDE RECEIVER: Larry Fitzgerald (Arizona Cardinals): Fitzgerald spielt aus dem Slot immer noch wahnsinnig konstant. Mit Sam Bradford bekommt er außerdem einen stärkeren Quarterback zur Seite gestellt.
Marquise Goodwin (San Francisco 49ers): Können die Niners mit Jimmy Garoppolo den endgültigen Turnaround schaffen? Nach Jerrick McKinnons Verletzung braucht es noch mehr Unterstützung aus dem Receiving-Corps.
© getty
Marquise Goodwin (San Francisco 49ers): Können die Niners mit Jimmy Garoppolo den endgültigen Turnaround schaffen? Nach Jerrick McKinnons Verletzung braucht es noch mehr Unterstützung aus dem Receiving-Corps.
Cameron Meredith (New Orleans Saints): Spielt plötzlich mit einem der besten Quarterbacks der Liga zusammen und in einem der besten Schemes. Merediths Karriere kann noch einmal steil nach oben gehen.
© getty
Cameron Meredith (New Orleans Saints): Spielt plötzlich mit einem der besten Quarterbacks der Liga zusammen und in einem der besten Schemes. Merediths Karriere kann noch einmal steil nach oben gehen.
TIGHT ENDS: Jimmy Graham (Green Bay Packers): Eines DER Red-Zone-Targets der Liga wird nun durch Aaron Rodgers in Szene gesetzt. Dieses Zusammenspiel muss funktionieren!
© getty
TIGHT ENDS: Jimmy Graham (Green Bay Packers): Eines DER Red-Zone-Targets der Liga wird nun durch Aaron Rodgers in Szene gesetzt. Dieses Zusammenspiel muss funktionieren!
Jack Doyle (Indianapolis Colts): Die Rückkehr von Andrew Luck tut den Colts gut. Lucks Rückkehr tut Doyle gut.
© getty
Jack Doyle (Indianapolis Colts): Die Rückkehr von Andrew Luck tut den Colts gut. Lucks Rückkehr tut Doyle gut.
DEFENSE/SPECIAL TEAMS: Seattle Seahawks: Die Ära der Legion of Boom ist vorbei?! Na Und? Dann beginnt eben eine neue! Die Seahawks-Defense wirkt wieder voller Selbstvertrauen und überzeugt mit tollen Blitz-Designs.
© getty
DEFENSE/SPECIAL TEAMS: Seattle Seahawks: Die Ära der Legion of Boom ist vorbei?! Na Und? Dann beginnt eben eine neue! Die Seahawks-Defense wirkt wieder voller Selbstvertrauen und überzeugt mit tollen Blitz-Designs.
Chicago Bears: Khalil Mack und Roquan Smith verleihen der Bears-Defense eine beängstigende Athletik. Die Bears sind eines DER Teams to watch!
© getty
Chicago Bears: Khalil Mack und Roquan Smith verleihen der Bears-Defense eine beängstigende Athletik. Die Bears sind eines DER Teams to watch!
LEAVE`EM - QUARTERBACKS: Dak Prescott (Dallas Cowboys): Das Spiel der Cowboys ist nahezu ausschließlich auf den Run ausgelegt. Prescott fehlen die Receiver.
© getty
LEAVE`EM - QUARTERBACKS: Dak Prescott (Dallas Cowboys): Das Spiel der Cowboys ist nahezu ausschließlich auf den Run ausgelegt. Prescott fehlen die Receiver.
Case Keenum (Denver Broncos): Eine schlechte Offensive Line und Receiver, die noch zu roh sind oder ihren Zenit überschritten haben. Keenum wird seine Vorsaison nicht wiederholen können.
© getty
Case Keenum (Denver Broncos): Eine schlechte Offensive Line und Receiver, die noch zu roh sind oder ihren Zenit überschritten haben. Keenum wird seine Vorsaison nicht wiederholen können.
RUNNING BACKS: Derrick Henry (Tennessee Titans): Henry ist der eindeutige Fokuspunkt der Titans-Offense und wird dementsprechend verteidigt. Er wird konstant in 8-Mann-Boxen laufen.
© getty
RUNNING BACKS: Derrick Henry (Tennessee Titans): Henry ist der eindeutige Fokuspunkt der Titans-Offense und wird dementsprechend verteidigt. Er wird konstant in 8-Mann-Boxen laufen.
Leonard Fournette (Jacksonville Jaguars): Selbiges gilt für Fournette. Er hatte schon letztes Jahr Problem in der eintönigen Jaguars-Offense. Zieht den Mann nicht zu früh!
© getty
Leonard Fournette (Jacksonville Jaguars): Selbiges gilt für Fournette. Er hatte schon letztes Jahr Problem in der eintönigen Jaguars-Offense. Zieht den Mann nicht zu früh!
WIDE RECEIVER: Amari Cooper (Oakland Raiders): Nach einem Katastrophen-Jahr 2017 hat Cooper eine Menge Kredit verspielt. Vorsicht beim Raiders-Receiver!
© getty
WIDE RECEIVER: Amari Cooper (Oakland Raiders): Nach einem Katastrophen-Jahr 2017 hat Cooper eine Menge Kredit verspielt. Vorsicht beim Raiders-Receiver!
Kelvin Benjamin (Buffalo Bills): Mit Nathan Peterman als Starting-Quarterback steht den Bills eine sehr schwierige Saison bevor. Selbiges gilt für Benjamin.
© getty
Kelvin Benjamin (Buffalo Bills): Mit Nathan Peterman als Starting-Quarterback steht den Bills eine sehr schwierige Saison bevor. Selbiges gilt für Benjamin.
TIGHT ENDS: Jordan Reed (Washington Redskins): Toller Tight End aber viel zu verletzungsanfällig. Das sollte Reed einige Runden kosten.
© getty
TIGHT ENDS: Jordan Reed (Washington Redskins): Toller Tight End aber viel zu verletzungsanfällig. Das sollte Reed einige Runden kosten.
Greg Olsen (Carolina Panthers): Auch Olsen hat immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Erst ein Kandidat für die späten Runden.
© getty
Greg Olsen (Carolina Panthers): Auch Olsen hat immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Erst ein Kandidat für die späten Runden.
DEFENSE/SPECIAL TEAMS: Pittsburgh Steelers: Die Steelers haben große personelle Änderungen vorgenommen und sind aktuell ein großes Fragezeichen. Es scheint als ob die Offense die Spiele gewinnen muss.
© getty
DEFENSE/SPECIAL TEAMS: Pittsburgh Steelers: Die Steelers haben große personelle Änderungen vorgenommen und sind aktuell ein großes Fragezeichen. Es scheint als ob die Offense die Spiele gewinnen muss.
Detroit Lions: Die Lions haben in der Preseason keine gute Figur abgegeben und eine Menge Yards zugelassen. Im Vorjahr war man auf Big Plays angewiesen.
© getty
Detroit Lions: Die Lions haben in der Preseason keine gute Figur abgegeben und eine Menge Yards zugelassen. Im Vorjahr war man auf Big Plays angewiesen.
SLEEPER: Mitch Trubisky (QB, Chicago Bears): Im neuen System und mit einer ganzen Menge neuer Waffen könnte Trubiskys großer Durchbruch bevorstehen.
© getty
SLEEPER: Mitch Trubisky (QB, Chicago Bears): Im neuen System und mit einer ganzen Menge neuer Waffen könnte Trubiskys großer Durchbruch bevorstehen.
Joe Mixon (RB, Cincinnati Bengals): Die Bengals haben ihre O-Line aufgewertet und Mixon geht fit in die Saison. Einer der großen Durchbruchs-Kandidaten.
© getty
Joe Mixon (RB, Cincinnati Bengals): Die Bengals haben ihre O-Line aufgewertet und Mixon geht fit in die Saison. Einer der großen Durchbruchs-Kandidaten.
Chris Godwin (WR, Tampa Bay Buccaneers): Hat im Training Camp und in der Preseason tolle Eindrücke hinterlassen. Könnte die nächste Super-Waffe einer starken Offense sein.
© getty
Chris Godwin (WR, Tampa Bay Buccaneers): Hat im Training Camp und in der Preseason tolle Eindrücke hinterlassen. Könnte die nächste Super-Waffe einer starken Offense sein.
George Kittle (TE, San Francisco 49ers): Gute Ansätze in der Vorsaison. Der richtige Quarterback ist lange Zeit abgegangen. Dann kam Garoppolo und nun der Durchbruch?
© getty
George Kittle (TE, San Francisco 49ers): Gute Ansätze in der Vorsaison. Der richtige Quarterback ist lange Zeit abgegangen. Dann kam Garoppolo und nun der Durchbruch?
Cleveland Browns (DST): Es deutet sich ein bärenstarker Pass Rush in Cleveland an. Die Browns-Defense könnte bald eine Top-10-Defense sein.
© getty
Cleveland Browns (DST): Es deutet sich ein bärenstarker Pass Rush in Cleveland an. Die Browns-Defense könnte bald eine Top-10-Defense sein.
1 / 1
Werbung
Werbung