Suche...

Green Bay Packers: Adams, Cobb - und dann? Die Kader-Konkurrenz für EQ St. Brown

 
Equanimeous St. Brown fiel im vergangenen Draft bis in die sechste Runde und landete letztlich bei den Green Bay Packers. Dabei bringt der große Receiver mit gutem Route-Running einige Argumente mit - SPOX zeigt die Kader-Konkurrenz in GB.
© getty
Equanimeous St. Brown fiel im vergangenen Draft bis in die sechste Runde und landete letztlich bei den Green Bay Packers. Dabei bringt der große Receiver mit gutem Route-Running einige Argumente mit - SPOX zeigt die Kader-Konkurrenz in GB.
STARTER: Davante Adams. War bereits in der Vorsaison die Nummer 1 in Green Bay, der beste Packers-Receiver, der jüngst auch mit einer Vertragsverlängerung belohnt wurde. Adams geht als klarer Outside-1-Receiver in die Saison.
© getty
STARTER: Davante Adams. War bereits in der Vorsaison die Nummer 1 in Green Bay, der beste Packers-Receiver, der jüngst auch mit einer Vertragsverlängerung belohnt wurde. Adams geht als klarer Outside-1-Receiver in die Saison.
STARTER: Randall Cobb. Die Packers hatten finanziell eine Entscheidung zu treffen - sie wählten Cobb über Jordy Nelson. Der flexible, explosive Cobb ist der beste Slot-Receiver der Packers und somit der klare zweite Starter.
© getty
STARTER: Randall Cobb. Die Packers hatten finanziell eine Entscheidung zu treffen - sie wählten Cobb über Jordy Nelson. Der flexible, explosive Cobb ist der beste Slot-Receiver der Packers und somit der klare zweite Starter.
POTENTIELLER STARTER: Geronimo Allison. Von den übrigen Wideouts ist Allison der wahrscheinlichste zweite Outside-Starter. Aber schon hier wird es schwieriger: Allison hat in 2 Jahren 202 und 253 Receiving-Yards, 2017 blieb er ohne Touchdown.
© getty
POTENTIELLER STARTER: Geronimo Allison. Von den übrigen Wideouts ist Allison der wahrscheinlichste zweite Outside-Starter. Aber schon hier wird es schwieriger: Allison hat in 2 Jahren 202 und 253 Receiving-Yards, 2017 blieb er ohne Touchdown.
BACKUP: DeAngelo Yancey. Der Fünftrunden-Pick 2017 konnte sich in der Vorsaison keinen Platz im Kader sichern und erhielt einen Reserve/Future-Vertrag. Wird auch 2018 um einen Platz kämpfen müssen.
© getty
BACKUP: DeAngelo Yancey. Der Fünftrunden-Pick 2017 konnte sich in der Vorsaison keinen Platz im Kader sichern und erhielt einen Reserve/Future-Vertrag. Wird auch 2018 um einen Platz kämpfen müssen.
BACKUP: Trevor Davis. Noch kein Start in der NFL, hat aber bereits 27 Regular-Season-Spiele auf dem Buckel. Dabei aber immer nur Kurzeinsätze, 8 Receptions für 94 Yards (ein Touchdown), ist eher ein kleinerer, wendiger Receiver.
© getty
BACKUP: Trevor Davis. Noch kein Start in der NFL, hat aber bereits 27 Regular-Season-Spiele auf dem Buckel. Dabei aber immer nur Kurzeinsätze, 8 Receptions für 94 Yards (ein Touchdown), ist eher ein kleinerer, wendiger Receiver.
BACKUP: J’Mon Moore. Einer der drei großen, physischen Wideouts dieser Draft-Klasse. Bringt ordentliche Geschwindigkeit mit, produziert Yards nach dem Catch und zeigt gute Ansätze im Route-Running. Viertrunden-Pick dieses Jahr.
© getty
BACKUP: J’Mon Moore. Einer der drei großen, physischen Wideouts dieser Draft-Klasse. Bringt ordentliche Geschwindigkeit mit, produziert Yards nach dem Catch und zeigt gute Ansätze im Route-Running. Viertrunden-Pick dieses Jahr.
BACKUP: Marquez Valdes-Scantling. In der fünften Runde kam direkt der nächste große Receiver nach Green Bay. Bringt ebenfalls spektakuläre Maße mit, Route-Running aber muss noch deutlich ausgebaut werden
© getty
BACKUP: Marquez Valdes-Scantling. In der fünften Runde kam direkt der nächste große Receiver nach Green Bay. Bringt ebenfalls spektakuläre Maße mit, Route-Running aber muss noch deutlich ausgebaut werden
FAZIT: Abgesehen von Adams, Cobb, Allison scheint im WR-Corps der Packers alles möglich. Sportlich muss sich St. Brown vor keinem der Mit-Rookies verstecken, sollte mit Davis und Yancey mithalten können. Die Chance auf den finalen Kader ist definitiv da.
© getty
FAZIT: Abgesehen von Adams, Cobb, Allison scheint im WR-Corps der Packers alles möglich. Sportlich muss sich St. Brown vor keinem der Mit-Rookies verstecken, sollte mit Davis und Yancey mithalten können. Die Chance auf den finalen Kader ist definitiv da.
1 / 1
Werbung
Werbung