Suche...

Green Bay Packers: Adams, Cobb - und dann? Die Kader-Konkurrenz für EQ St. Brown

 
Dienstag, 08.05.2018 | 10:38 Uhr
Equanimeous St. Brown fiel im vergangenen Draft bis in die sechste Runde und landete letztlich bei den Green Bay Packers. Dabei bringt der große Receiver mit gutem Route-Running einige Argumente mit - SPOX zeigt die Kader-Konkurrenz in GB.
© getty
Equanimeous St. Brown fiel im vergangenen Draft bis in die sechste Runde und landete letztlich bei den Green Bay Packers. Dabei bringt der große Receiver mit gutem Route-Running einige Argumente mit - SPOX zeigt die Kader-Konkurrenz in GB.
STARTER: Davante Adams. War bereits in der Vorsaison die Nummer 1 in Green Bay, der beste Packers-Receiver, der jüngst auch mit einer Vertragsverlängerung belohnt wurde. Adams geht als klarer Outside-1-Receiver in die Saison.
© getty
STARTER: Davante Adams. War bereits in der Vorsaison die Nummer 1 in Green Bay, der beste Packers-Receiver, der jüngst auch mit einer Vertragsverlängerung belohnt wurde. Adams geht als klarer Outside-1-Receiver in die Saison.
STARTER: Randall Cobb. Die Packers hatten finanziell eine Entscheidung zu treffen - sie wählten Cobb über Jordy Nelson. Der flexible, explosive Cobb ist der beste Slot-Receiver der Packers und somit der klare zweite Starter.
© getty
STARTER: Randall Cobb. Die Packers hatten finanziell eine Entscheidung zu treffen - sie wählten Cobb über Jordy Nelson. Der flexible, explosive Cobb ist der beste Slot-Receiver der Packers und somit der klare zweite Starter.
POTENTIELLER STARTER: Geronimo Allison. Von den übrigen Wideouts ist Allison der wahrscheinlichste zweite Outside-Starter. Aber schon hier wird es schwieriger: Allison hat in 2 Jahren 202 und 253 Receiving-Yards, 2017 blieb er ohne Touchdown.
© getty
POTENTIELLER STARTER: Geronimo Allison. Von den übrigen Wideouts ist Allison der wahrscheinlichste zweite Outside-Starter. Aber schon hier wird es schwieriger: Allison hat in 2 Jahren 202 und 253 Receiving-Yards, 2017 blieb er ohne Touchdown.
BACKUP: DeAngelo Yancey. Der Fünftrunden-Pick 2017 konnte sich in der Vorsaison keinen Platz im Kader sichern und erhielt einen Reserve/Future-Vertrag. Wird auch 2018 um einen Platz kämpfen müssen.
© getty
BACKUP: DeAngelo Yancey. Der Fünftrunden-Pick 2017 konnte sich in der Vorsaison keinen Platz im Kader sichern und erhielt einen Reserve/Future-Vertrag. Wird auch 2018 um einen Platz kämpfen müssen.
BACKUP: Trevor Davis. Noch kein Start in der NFL, hat aber bereits 27 Regular-Season-Spiele auf dem Buckel. Dabei aber immer nur Kurzeinsätze, 8 Receptions für 94 Yards (ein Touchdown), ist eher ein kleinerer, wendiger Receiver.
© getty
BACKUP: Trevor Davis. Noch kein Start in der NFL, hat aber bereits 27 Regular-Season-Spiele auf dem Buckel. Dabei aber immer nur Kurzeinsätze, 8 Receptions für 94 Yards (ein Touchdown), ist eher ein kleinerer, wendiger Receiver.
BACKUP: J’Mon Moore. Einer der drei großen, physischen Wideouts dieser Draft-Klasse. Bringt ordentliche Geschwindigkeit mit, produziert Yards nach dem Catch und zeigt gute Ansätze im Route-Running. Viertrunden-Pick dieses Jahr.
© getty
BACKUP: J’Mon Moore. Einer der drei großen, physischen Wideouts dieser Draft-Klasse. Bringt ordentliche Geschwindigkeit mit, produziert Yards nach dem Catch und zeigt gute Ansätze im Route-Running. Viertrunden-Pick dieses Jahr.
BACKUP: Marquez Valdes-Scantling. In der fünften Runde kam direkt der nächste große Receiver nach Green Bay. Bringt ebenfalls spektakuläre Maße mit, Route-Running aber muss noch deutlich ausgebaut werden
© getty
BACKUP: Marquez Valdes-Scantling. In der fünften Runde kam direkt der nächste große Receiver nach Green Bay. Bringt ebenfalls spektakuläre Maße mit, Route-Running aber muss noch deutlich ausgebaut werden
FAZIT: Abgesehen von Adams, Cobb, Allison scheint im WR-Corps der Packers alles möglich. Sportlich muss sich St. Brown vor keinem der Mit-Rookies verstecken, sollte mit Davis und Yancey mithalten können. Die Chance auf den finalen Kader ist definitiv da.
© getty
FAZIT: Abgesehen von Adams, Cobb, Allison scheint im WR-Corps der Packers alles möglich. Sportlich muss sich St. Brown vor keinem der Mit-Rookies verstecken, sollte mit Davis und Yancey mithalten können. Die Chance auf den finalen Kader ist definitiv da.
1 / 1
Werbung
Werbung