Suche...

Brady, Brees und Co.: Das Playoff-Quarterback-Ranking

 
Die Playoffs stehen vor der Tür! Während Patriots, Steelers, Eagles und Vikings in der ersten Runde noch entspannen dürfen, warten vier packende Wildcard-Partien am Wochenende. Im Vorfeld gibt's das SPOX-Ranking aller zwölf Playoff-Quarterbacks!
© getty
Die Playoffs stehen vor der Tür! Während Patriots, Steelers, Eagles und Vikings in der ersten Runde noch entspannen dürfen, warten vier packende Wildcard-Partien am Wochenende. Im Vorfeld gibt's das SPOX-Ranking aller zwölf Playoff-Quarterbacks!
12. Nick Foles, Eagles: Die Chancen, dass Foles in einem guten Offense-Scheme mit vergleichsweise klaren Reads zumindest als Game-Manager fungieren kann, stehen nicht gut. Viel zu ungenau, große Probleme mit Pressure, riesiger Drop-Off bei Third Down
© getty
12. Nick Foles, Eagles: Die Chancen, dass Foles in einem guten Offense-Scheme mit vergleichsweise klaren Reads zumindest als Game-Manager fungieren kann, stehen nicht gut. Viel zu ungenau, große Probleme mit Pressure, riesiger Drop-Off bei Third Down
11. Blake Bortles, Jaguars: Welchen Bortles bekommen wir in den Playoffs? Den wie auf Knopfdruck mit besserer Technik auftretenden aus dem 3-Spiele-Fenster? Oder die Turnover-Maschine aus den letzten 2 Partien? Das Tape lässt auf Letzteres schließen...
© getty
11. Blake Bortles, Jaguars: Welchen Bortles bekommen wir in den Playoffs? Den wie auf Knopfdruck mit besserer Technik auftretenden aus dem 3-Spiele-Fenster? Oder die Turnover-Maschine aus den letzten 2 Partien? Das Tape lässt auf Letzteres schließen...
10. Tyrod Taylor, Bills: Taylors größte Stärke bleibt, dass er kaum Turnover-Risiken eingeht und mit Pressure großartig umgehen kann. Aber reicht das? Insbesondere im Kurzpassspiel müsste mehr kommen, und Taylor lässt noch immer viele Chancen ungenutzt
© getty
10. Tyrod Taylor, Bills: Taylors größte Stärke bleibt, dass er kaum Turnover-Risiken eingeht und mit Pressure großartig umgehen kann. Aber reicht das? Insbesondere im Kurzpassspiel müsste mehr kommen, und Taylor lässt noch immer viele Chancen ungenutzt
9. Marcus Mariota, Titans: Hatte von allen Playoff-QBs die wohl enttäuschendste Saison. Insbesondere Mariotas Passgenauigkeit, eigentlich eine Stärke, war überraschend holprig und die Diskrepanz zwischen Play Action und Standard bleibt hoch
© getty
9. Marcus Mariota, Titans: Hatte von allen Playoff-QBs die wohl enttäuschendste Saison. Insbesondere Mariotas Passgenauigkeit, eigentlich eine Stärke, war überraschend holprig und die Diskrepanz zwischen Play Action und Standard bleibt hoch
8. Cam Newton, Panthers: Schwierige Saison für Newton, weil viel zu viel auf seinen Schultern ruhte, während das Run Game und die Receiver um ihn herum wenig halfen. Carolina bracht seine herausragenden Rusher-Qualitäten, um eine Chance zu haben
© getty
8. Cam Newton, Panthers: Schwierige Saison für Newton, weil viel zu viel auf seinen Schultern ruhte, während das Run Game und die Receiver um ihn herum wenig halfen. Carolina bracht seine herausragenden Rusher-Qualitäten, um eine Chance zu haben
7. Alex Smith, Chiefs: Die Saison-Achterbahn für Alex Smith ist zum richtigen Zeitpunkt wieder oben angekommen. Das Deep-Passing-Game klappt wieder besser, Smith macht wieder weniger Fehler und gegen den Blitz bestraft er Defenses regelmäßig
© getty
7. Alex Smith, Chiefs: Die Saison-Achterbahn für Alex Smith ist zum richtigen Zeitpunkt wieder oben angekommen. Das Deep-Passing-Game klappt wieder besser, Smith macht wieder weniger Fehler und gegen den Blitz bestraft er Defenses regelmäßig
6. Jared Goff, Rams: Funktioniert sehr gut in McVays großartigem Offensiv-Scheme und das ist bislang alles, was L.A. von ihm braucht. Goff hatte durch die Bank weg eine gute Saison ohne grobe Schwäche - aber kann er das Team in kritischen Momenten tragen?
© getty
6. Jared Goff, Rams: Funktioniert sehr gut in McVays großartigem Offensiv-Scheme und das ist bislang alles, was L.A. von ihm braucht. Goff hatte durch die Bank weg eine gute Saison ohne grobe Schwäche - aber kann er das Team in kritischen Momenten tragen?
5. Matt Ryan, Falcons: Das INT-Pech ist statistisch außergewöhnlich und lässt die Saison schlechter aussehen, als sie war. Hatte 2,3 schlechte Spiele, sonst überdurchschnittlich. Die Passing-Offense könnte zum richtigen Zeitpunkt ihr Hoch erreichen.
© getty
5. Matt Ryan, Falcons: Das INT-Pech ist statistisch außergewöhnlich und lässt die Saison schlechter aussehen, als sie war. Hatte 2,3 schlechte Spiele, sonst überdurchschnittlich. Die Passing-Offense könnte zum richtigen Zeitpunkt ihr Hoch erreichen.
4. Case Keenum, Vikings: Das Downfield-Game hat zuletzt etwas abgebaut, was Keenum aber in der Pocket gegen Pressure zeigt ist bemerkenswert. Ähnlich wie Goff funktioniert er sehr gut in einem sehr guten Scheme, trägt aber noch etwas mehr dazu bei
© getty
4. Case Keenum, Vikings: Das Downfield-Game hat zuletzt etwas abgebaut, was Keenum aber in der Pocket gegen Pressure zeigt ist bemerkenswert. Ähnlich wie Goff funktioniert er sehr gut in einem sehr guten Scheme, trägt aber noch etwas mehr dazu bei
3. Drew Brees, Saints: Die Saints-Offense ist eine tolle Maschine: Die beste O-Line, das beste RB-Duo und der beste QB der NFC-Playoffs! Brees hatte in puncto Accuracy eine großartige Saison, noch immer brandgefährlich bei den diversen Intermediate-Plays
© getty
3. Drew Brees, Saints: Die Saints-Offense ist eine tolle Maschine: Die beste O-Line, das beste RB-Duo und der beste QB der NFC-Playoffs! Brees hatte in puncto Accuracy eine großartige Saison, noch immer brandgefährlich bei den diversen Intermediate-Plays
2. Ben Roethlisberger, Steelers: Saisonstart war etwas holprig, doch seit einer Weile spielt Big Ben auf sehr hohem Niveau. Stark vs. Blitz, inzwischen ohne größere Schwäche in seinem Spiel. Für das Downfield-Game aber wird Browns Status elementar wichtig
© getty
2. Ben Roethlisberger, Steelers: Saisonstart war etwas holprig, doch seit einer Weile spielt Big Ben auf sehr hohem Niveau. Stark vs. Blitz, inzwischen ohne größere Schwäche in seinem Spiel. Für das Downfield-Game aber wird Browns Status elementar wichtig
1. Tom Brady, Patriots: Spiele wie das gegen Miami ändern nichts am Gesamteindruck. Was Brady in der Pocket vs. Pressure macht ist unglaublich, Downfield viel gefährlicher. Auf kurze Distanz sowie im Option-Passing-Game der Pats ohnehin schwer zu stoppen
© getty
1. Tom Brady, Patriots: Spiele wie das gegen Miami ändern nichts am Gesamteindruck. Was Brady in der Pocket vs. Pressure macht ist unglaublich, Downfield viel gefährlicher. Auf kurze Distanz sowie im Option-Passing-Game der Pats ohnehin schwer zu stoppen
1 / 1
Werbung
Werbung