Suche...

NFL: Cowboys-O-Liner sorgen für Interesse

Gibt Dallas Collins oder Leary ab?

Von SPOX
Donnerstag, 04.08.2016 | 17:00 Uhr
Ronald Leary kam 2015 nur in vier Spielen für die Cowboys zum Einsatz
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 4)
NBA
Celtics @ Cavaliers
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
NBA
Rockets @ Warriors
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics

Die Offensive Linemen der Dallas Cowboys - spezifischer zwei Guards - sorgen offenbar für Interesse bei anderen Teams: Sowohl um La'El Collins, als auch um Ronald Leary ranken sich plötzlich Gerüchte. Bei Leary wird es sogar schon konkreter.

Laut Informationen von NFL-Insider Ian Rapoport versuchen die New Orleans Saints bereits seit mehreren Monaten, Leary aus Dallas loszueisen. Es wäre ein Trade, der für New Orleans mehr als nur Sinn macht: Die Saints haben spätestens nach dem Abgang von Jahri Evans ein großes Guard-Problem, Tim Lelito und Senio Kelemete sind aktuell die Starter. Dallas soll aber von keinem der Angebote angetan gewesen sein.

Erobern die Cowboys die NFC East zurück? Die NFL ab Herbst live auf DAZN

Leary wurde nach zwei vollen Spielzeiten als Starter im Vorjahr zum Backup demontiert, um Platz für Rookie La'El Collins zu schaffen. Der 27-Jährige steht noch für die kommende Saison unter Vertrag, hatte die Cowboys-Verantwortlichen Berichten zufolge aber schon Ende Mai um einen Trade gebeten.

Eine mögliche Alternative wäre es für Dallas, Collins abzugeben - und einen deutlich besseren Trade-Gegenwert zu erhalten. ESPN-Berichterstatter Ed Werder hatte von Gerüchten berichtet, wonach Dallas Collins für einen Pass-Rusher traden würde. Daraufhin fragte er allerdings bei einer Cowboys-Quelle nach, die ihm klar machte: "Das ist Schwachsinn." Der junge Guard spielt in den langfristigen Planungen in Big D wohl die größere Rolle.

Der Cowboys-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung