Suche...
NFL

Rams wollen mit Foles verlängern

Von Adrian Franke
Dienstag, 16.06.2015 | 13:55 Uhr
Junior Galette hat Glück im Unglück und muss nicht operiert werden
© getty

Die St. Louis Rams halten offenbar große Stücke auf Nick Foles und wollen das auch finanziell zeigen. Die New Orleans Saints dürfen derweil kollektiv durchatmen, Junior Galette hatte offenbar Glück im Unglück. Außerdem: Evan Mathis ist heißbegehrt, Thomas Davis hat einen neuen Vertrag unterschrieben und Aaron Rodgers räumt mit einem QB-Gerücht auf.

Langer Deal für Foles? Die St. Louis Rams halten auf Nick Foles große Stücke. Mit dem Tausch gegen ihren einstigen First-Overall-Pick Sam Bradford machten die Rams daraus bereits kein Geheimnis, jetzt folgt womöglich der nächste Vertrauensbeweis: Wie NFL Total Access vermeldet, hat es St. Louis zu einer Offseason-Priorität gemacht, Foles vor Saisonstart einen langfristigen Vertrag zu geben. Erste Gespräche gab es wohl schon.

Der Quarterback würde Stand jetzt in das letzte Jahr seines Rookie-Vertrages gehen und lediglich 1,5 Millionen Dollar kassieren. Die Rams befürchten demnach, dass ein neuer Deal nach einer starken Saison des Ex-Eagles-QBs finanziell deutlich schwieriger werden würde und wollen Foles die Vorschusslorbeeren daher gewähren.

Für viele Experten hat der 26-Jährige allerdings viel zu beweisen: Nach seinem statistisch herausragenden ersten Jahr in der Offense von Chip Kelly spielte Foles eine enttäuschende Vorsaison, ehe er verletzt die zweite Saisonhälfte verpasste.

Galette bleibt OP erspart: Glück im Unglück für Junior Galette und die New Orleans Saints. Der Pass-Rusher, eine der Säulen der Saints-Defense, hatte sich Anfang Juni beim Krafttraining eine Brustmuskelverletzung zugezogen, ersten Berichten zufolge drohte eine rund fünfmonatige Pause. Wie NFL-Media-Insider Ian Rapoport am Montag vermeldete, ist die Verletzung deutlich weniger schwerwiegend als zunächst vermutet.

Demnach wird der 27-Jährige den genaueren Untersuchungen zufolge keine Operation brauchen und könnte plötzlich schon für den Saisonauftakt fit sein. Größere Teile der Team-Saisonvorbereitung wird er aber im Zuge seiner Reha dennoch verpassen.

Falcons entlassen Baker: Die Atlanta Falcons gehen weiter den Umbau ihrer O-Line an, am Montag verkündeten die Falcons die Entlassung von Tackle Sam Baker. Der 30-Jährige, der die Vorsaison aufgrund eines Patellasehnenrisses komplett verpasst hatte, stand über sechs Jahre in 61 Spielen für Atlanta in der Startformation. Zuletzt wurde noch spekuliert, ob er womöglich zum Guard umgeschult werden könnte.

Der Left-Guard-Spot war nur frei geworden, weil sich Atlanta bereits im Februar von Justin Blalock, einem weiteren langjährigen Falcons-Routinier, getrennt hatte. Der 31-Jährige, an dem seither die St. Louis Rams, die Detroit Lions und die Tennessee Titans interessiert gewesen sein sollen, wird Insider-Informationen zufolge bald sein Karriereende verkünden.

Davis verlängert: Thomas Davis wird seine Karriere wohl in Carolina beenden dürfen. Der langjährige Panthers-Linebacker unterschrieb am Montag eine Vertragsverlängerung über zwei Jahre und ist jetzt für die kommenden drei Jahre an die Panthers gebunden. Der neue Deal wird ihm Berichten zufolge über die drei Jahre insgesamt 17,75 Millionen Dollar einbringen, inklusive eines Unterschriftsbonus über neun Millionen Dollar.

Carolina wurde bereits dafür belohnt, dass sie an dem inzwischen 32-Jährigen trotz drei Kreuzband-OPs festgehalten hatten. Gemeinsam mit Luke Kuechly bildete er in der Vorsaison das vielleicht beste LB-Duo der Liga. "Thomas war und ist einer der elementarsten Bestandteile unseres Teams, auf und abseits des Platzes", betonte Geschäftsführer Dave Gettleman: "Wir freuen uns sehr darüber, dass wir das hinbekommen haben."

Mathis plötzlich begehrt: Eagles-Coach Chip Kelly ließ vor wenigen Wochen noch verlauten, dass Philly kein Angebot für Pro-Bowl-Guard Evan Mathis erhalten hatte - obwohl er offiziell über ein Jahr lang auf dem Markt war. Philadelphia trennte sich schließlich in der Vorwoche von Mathis und allem Anschein nach folgen die Angebote plötzlich.

Drew Rosenhaus, der Berater des 33-Jährigen, bestätigte bei WQAM, dass "mindestens ein halbes Dutzend" Teams angefragt haben: "Jetzt ist alles komplett offen. Ich gehe definitiv davon aus, dass er bis zum Start der Training Camps ein neues Team gefunden haben wird. Aber wir werden nichts überstürzen." Die Buffalo Bills gelten als ernsthafter Kandidat, auch die Indianapolis Colts, die Kansas City Chiefs, die Miami Dolphins und die San Francisco 49ers werden von ESPN mit Mathis in Verbindung gebracht.

Und sonst so? Aaron Rodgers hat am Montag mit dem Gerücht des Quarterbacks, der die Spielzüge selbst bestimmt, aufgeräumt. Vor allem Peyton Manning wurde das immer nachgesagt, Rodgers erklärte gegenüber ESPN: "Peyton macht das nicht. Niemand macht das. Das kommt mal vor in No-Huddle-Situationen oder Two-Minute-Drills. Aber es ist schwer, jeden einzelnen Spielzug anzusagen. Es ist schön, einen guten Ausgangspunkt zu bekommen und dann kann man noch kleinere Änderungen vornehmen, wenn nötig."

Die vergangenen Wochen waren für Eric Weddle und die San Diego Chargers derweil von Streitereien um die Vertragsverlängerung geprägt. Doch Weddle hat sich allem Anschein nach damit abgefunden, dass sein Kontrakt nach der Saison auslaufen wird. Berichten zufolge wird der Safety, der bislang die komplette Saisonvorbereitung geschwänzt hatte, am verpflichtenden Minicamp in dieser Woche teilnehmen.

Jason Campbell hat indes offenbar mit seiner NFL-Karriere abgeschlossen. Der 33-Jährige, der zuletzt als Backup-QB für die Browns und die Cincinnati Bengals aktiv war, soll nach zehn Jahren bald sein Karriereende verkünden. Die Entscheidung ist aber noch nicht offiziell.

Der Spielplan der NFL 15/16

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung